Unwohlsein vor Stuhlgang

2 Antworten

Wenn es nach dem Toilettengang wieder besser wird, scheint es eine Verdauungsstörung zu sein. Blähungen können solche Symptome auslösen. Da du eben auch Blähungen hast, würde ich dir empfehlen, diese zunächst mit etwas pflanzlichem zu behandeln, z.B. kannst du Flohsamen trinken oder Fencheltees trinken. Auch würde ich auf blähendes Essen, wie z.B: Zwiebeln und Kohlsorten, Spagel und Knoblauch eine zeitlang verzichten, um zu sehen, ob sich die Beschwerden bessern.

das ding ist, dass ich keine blähenden lebensmittel esse. aber das mit dem tee werd ich versuchen!

0

Es hat etwas mit der Verdauung zu tun. Das halte ich für ziemlich sicher. Wenn du wegen Blähungen sonst keine Probleme hast, dann kommt auch eine Nahrungsmittelunverträglichkeit in Frage. Das würde auch die Schmerzen an der bestimmten Bauchstelle erklären. Vielleicht sollte dein Arzt mal in dieser Richtung untersuchen. So eine Nahrungsmittelunverträglichkeit kann einem das Leben schon zur Qual machen.

Ständige Verdauungs Probleme

Hallo allerseits,

seit mehr als 4 Monaten leide ich unter Verdauungsbeschwerden:

  • häufiges Völlegefühl etwa 2 - 4 Stunden nach dem Essen (egal was ich esse)
  • ständiges Unwohlsein, unterschwellige Übelkeit
  • zweitweise Druckgefühl im Bauchraum (links oberhalb vom Bauchnabel)(von mir aus)
  • zeitweise Blähbauch
  • sehr unregelmäßige Stuhlgänge (volminös gelblich breiig oder mal dunkel verklummt oder beides zugleich)(Unverdaute Bestandteile sind häufiger zu erkennen)
  • Selten Durchfall (Wenn, dann oft mit Übelkeit)
  • Selten Verstopfung (Wenn, dann oft mit Übelkeit)
  • Übelkeit tritt vor dem Stuhlgang auch allgemein häufiger auf
  • Übelkeit schwenkt häufig in plötzlichen Hunger um
  • Appetit dann meist normal
  • Trinke keinen Alkohol mehr
  • Esse wenig Fleisch oder fettes allgemein, wenn, dann Fisch
  • Esse sehr wenig Süßes
  • Zu fettes oder zu süßes brachte meist eine Verschlimmerung der Symtome (aber nicht immer)
  • Weizen Produkte (besonders in Form von Brot) haben die Symtome meist verstärkt
  • Trinke viel Tee (Ich achte auch allgemein auf ausreichend Flüssigkeit)
  • Esse viel Müsli und Nüsse mit Yogurt (Immer verträglich)
  • Esse auch bevorzugt Gemüse oder Kartoffel-Produkte (keine Pommes)

Blutuntersuchung (Kein Befund) Ultraschall (Kein Befund) Magenspiegelung (Internist sagte, ich hätte Galle im Magen) Darmspiegelung (kein Befund)

Habe schon viele Diäten probiert. Sie schaffen meist eine Linderung. Bekannte Mittel wie Perenterol oder Iberogast helfen weniger. Habe schon Kuren mit Symbio Lact und Kijimea unternommen, keine Besserung. Habe auch wegen Verdacht auf Candida den Zucker fast eingestellt - ebenfalls keine Besserung. Zurzeit ist Zucker in moderaten Mengen sogar verträglich. Lactoseintolleranz ist auch auszuschließen, da ich außer dem Yogurt keine Milchprodukte esse - wobei der Yogurt gut verträglich bei mir ist.

Die Ärtzte tippen auf einen Reizdarm oder psychischen Hintergrund und bemühen sich keiner weiteren Diagnose. Psychisch bin ich allerdings nicht angeschlagen, mir geht es gut! (Außer der Verdauungsprobleme kann ich mich nicht Beklagen) Pantoprazol konnte anfangs eine Besserung bringen. Dies allerdings jetzt nicht mehr. Sodbrennen habe ich nicht.

Ich selbst bin nach Recherchen nun auf noch 2 Dinge gestoßen die ich mir vorstellen kann:

  • Pankreasinsuffizienz
  • Übersäuerung des Körpers

Kann es etwas davon sein? Beim ersten werden oft starke Schmerzen beschrieben, die bei mir allerdings nicht auftreten. Und beim zweiten hätte es nach meiner Umstellung der Ernährung doch bereits besser werden müssen, oder nicht? Hat jemand Erfahrung oder ähnliche Probleme? Danke für eure Hilfe!

Lieben Gruß!

...zur Frage

Schwanger oder nur Einbildung?!

Guten Abend Mamis oder werdende Mamis!

Ich bin 25 Jahre und hatte vor 4 Tage ungeschützten GV nehme keine Pille etc. (laut Berechnung +- der letzte bzw vorletzte fruchtbare Tag)...was mich zum grübeln bringt, da ich das Gefühl habe schwanger zu sein (ungeplant) habe es erst für die nächsten Jahre vorgesehen, es ist eine komische innerliche Unruhe, mein Körper und meine Gefühl sagt mir das etwas anders ist als sonst.

Ich hatte am Tag danach ein ziehen im Unterleib, am 2. Tag war es so gut wie verschwunden nur ein wenig Unwohlsein und am 3.Tag hatte ich zwischendurch Schwindel und Durchfall,etwas Blähungen und ich muss oft Wasser lassen.

Das mit dem Wasser lassen wird vermutlich nur dir Aufregung sein. ;-)

Also so ein ziehen und Probleme mit dem Stuhlgang (Verstopfungen) hab ich in der Regel schön öfter meist 1-2 Tag vor meiner Periode.

Freue mich auf brauchbare Antworten :-)

...zur Frage

Wie kann ich gegen diese neu aufgetretene Unverträglichkeit gegenüber Fettthaltigen Lebensmittel umgehen?

Ich hab seit einiger Zeit Probleme mit meinem Körper, aber am meisten stört mich, dass ich nichts mehr essen kann das nur etwas Fett enthält, denn da folgt Übelkeit, Erbrechen, Magenkrämpfe und gelber fettiger Stuhlgang darauf.

das fatale ist, ich hab innerhalb ca. 2 Monaten am ganzen Körper das Fett ungewollt verloren.

wie soll ich das wieder kriegen, wenn ich nicht mal fetthaltige Lebensmittel zu mir nehmen kann.

bin dadurch stark ins Untergewicht gefallen, wobei ich eigentlich schon gerne Schokolade und Chips esse, aber so geht das auch nicht mehr.

habt ihr Ideen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?