Unwillkürliche Kreislaufbeschwerden bzw. Schwächeanfälle?

3 Antworten

Hey dsgh, 

Erstmal muss ich dir sagen, dass du die beste Entscheidung für dich und deinen Körper getroffen hast und das es super ist, dass du schon so lange trocken bist! 

Trinkst du denn auch genügend? 2-3 Liter Wasser oder ungesüsste Tees sollten es am Tag schon sein, je nachdem, wie aktiv du bist. Ich war mal im Krankenhaus wegen Kreislaufproblemen, organisch konnte nichts festgestellt werden. Der Arzt riet mir dazu, jeden Tag besagte 2-3 Liter zu mir zu nehmen und auch zu trinken, wenn ich keinen Durst habe. Wenn das Durstgefühl kommt, ist im Körper nämlich schon "ebbe" und der Körper braucht dringend Wasser. 

Und siehe da, nach 2 tagen war das Problem verschwunden und auch der Blutdruck normal. 

Aber wie @dinska schon sagte, kann das natürlich auch mit deinem Entzug zusammen hängen. 

Weiterhin alles gute! 

Danke für die Antwort, ich trinke sehr viel, teilweise 4 Liter (nur Mineralwasser). Ich war gestern allerdings auch im Krankenhaus, EKG, Blutbild, Abhorchen und Herz/Lunge röntgen waren völlig in Ordnung. Ich denke, dass ich jetzt beruhigter auf den Termin beim Kardiologen warten kann, Herzecho und Belastungs-EKG fehlen halt noch.

LG

0

Ich denke mal, dass das Reaktionen deines Körpers auf den Entzug ist. Halte dir immer was zu trinken bereit, am besten stilles Wasser, kann auch Leitungswasser sein und wenn es anfängt schummrig zu werden, sofort etwas trinken. Außerdem solltest du dir angewöhnen früh nach dem Aufstehen ein paar gymnastische Übungen zu machen, wie Kniebeugen, auf der Stelle gehen mit kurzen Sprints. Das bringt deinen Kreislauf auf Trab.

Vielen Dank für die Antwort!

Es ist schon so, dass meine körperliche Verfassung mit meiner Laune zusammenhängt, was durchaus aus noch damit zu tun hat, dass sich der Stoffwechsel nach der Entgiftung umstellt. Akute Sachen wie Herzrasen etc. können nach 6 Monaten aber nicht mehr damit zusammenhängen. Das mit den Übungen morgens probiere ich mal aus :)

LG

0

Hallo, 

ich denke, dass es sehr stark mit der psyche zusammen hängt und auch mit dem ehemaligen Alkohol. Vielleicht sind es immer noch kleine Entzugserscheinungen. Sicher kann es auch an Schilddrüse und Co liegen, aber dafür hast du zuwenig Symptome. Herz ist sehr unwahrscheinlich, dafür bist du zu jung, wenn überhaupt die Leber, aber du hast ja bereits gesagt das blutwerte alle in ordnung waren. am besten mal zum psychologen gehen. und was den sport angeht : probier es mal mit Yoga, pilates und autogenem training. alles gut, um Körper und Seele wieder in Einklang zu bringen. 

gute Besserung 

Unglaublich schwankender Ruhepuls .../ Pulswerte allgemein

Hallo ihr Lieben, da mir aufgrund eines Benscheibenvorfalls immer der linke Arm einschlief wurde bei mir wegen Versacht auf Herzklabaster 2x dieses Jahr bereits ein EKG gemacht. Beide male war das EKG ok. Da aufgrund meiner Rückenprobleme meine linke Seite aber so verkrampft ist, das ich meinen eigenen Herzschlag spüre bin ich hellhörig geworden und habe begonnen zu messen. Mein BLUTDRUCK ist immer ok. So zwischen 110-125 zu 70-85 nach Anstrengung entsprechend mehr, geht dann aber direkt wieder runter ... Aber der PULS macht mir sorgen. Vor einigen Wochen hatte ich über Tage immer so Werte im 80er Bereich, bei Aufregung trotz körperlicher Ruhe auch mal 95. Abends in völliger Ruhe auch mal 75. Mein erstes EKG (ich war total in Panik) begann mit einem Puls von 1410 und endete nach 5 Minuten auf der Pritsche mit 85. Alles ok meinten die Ärzte. Dann vor 14 Tagen war mir total komisch und mein Puls war wie einbetoniert auf 70. Selbt nach Anstrengung hingesetzt und, schwup sofort wieder 70. Mir ging es an dem Tag echt dreckig und ich hatte Angst - egal 70. Kaffee und Kippen in rauen Mengen - egal 70. Nochmal EKG gemacht mit 70er Puls - alles perfekt meinte der Doc. Na ja, das ging dann so 2-3 Tage. Dann normalisierte sich das ganze wieder. Sonntag hatte ich dann einen tollen Tag, lege mich Abends ins Bett und merke plötzlich als ob einer nen Schalter umgelegt hätte mein Herz hämmern. 95er Puls... Das ganze geht jetzt seit fast 2 Tagen so. Ich bekomme den Wert im Sitzen in Ruhe nicht unter 95, lediglich im ganz ruhigen kompletten hinlegen(!) bekomme ich ihn dann mal nach 10 Minuten auf 85 oder 75. (Ich dachte schon an einen Infekt, aber dann wäre DAS nicht möglich und der Puls würde konstant so hoch bleiben) Jedenfalls habe ich im Moment entsprechend bereits im Stehen einen 120er Puls. Nach Treppensteigen oder so ist er gleich bei 140. Sobald ich mich hinsetze oder lege geht der Puls direkt innerhalb von 1 Minute wieder auf die genannten Ausgangswerte. Das funktioniert also.

Aber dieses Pulsverhalten und diese Schwankungen sind doch nicht normal !?!?!?! Ich denke das hat auch nix mit Stress zu tun. An dem Tag wo der Puls auf 70 einbetoniert war, war ich total in Panik. Kann das unterbewusst aus der Psyche kommen (stecke seit Wochen in einer Kriese), oder vom Rücken? Mir macht das Angst!

Vielleicht kann jemand was dazu schreiben. Ach so, noch zu meiner Person ich bin w, 30 Jahre, Raucherin seit 13 Jahren und die letzten Monate aufgrund der Rückenprobleme absolut untrainiert. Bitte jetzt aber nicht die ganze Problematik aufs Rauchen abstempeln ;-)

...zur Frage

Elastizität des herzmuskels durch sport wieder herstellen?

Hallo, bei meiner letzten ultraschall untersuchung des herzens wurde mur vom kardiologen gesagt das eine auffälligkeit da ist. Und zwar in der entspannungsphase des herzen, es ist nicht mehr so elastisch wie früher.. strukturell sei am herzen alles in ordnung, in 2 wochen belastungs ekg.. jetzt mach ich mir sorgen das das schon ne beginnende herzschwäche ist. Pumpleistung sei in ordnung, Bluthochdruck hab ich nicht und auch unter belastung keine atemnot. Nur meine kondition is im moment schlecht da ich im miment nicht viel sport mache. Frage? Kann ich durch ausdauersport neine elastizität wieder erlangen oder was bedeutet der befund für much? Die wartezeit bis zum belastungs ekg machen mich psychisch fertig danke

...zur Frage

heftigen schmerz hals rechte und rechte schulter

Halli, Hatte grad einen heftigen schmerz im hals der in die meine rechte schulter!dauerte nur ein paar sekunden,hatte das gefuehl keine luft zu bekommen!!(war aber net so) Puls und blutdruck waren normal.( 118/75 &70 puls) Kennt das wer,was das gewesen sein kann?habe leichten schmerz in schulter,kann es von verspannungen kommen?? Danke

...zur Frage

was tun wenn der puls unter 110/60 ist?

muss man da sofort einen arzt rufen oder was tun? puls beimir ist grad 116 / 70 ich bin auch kein sportler

...zur Frage

Unangenehmes Gefühl im Brustkorb. Herz?

Hallo,

Im Voraus: ich habe generell einen niedrigeren Blutdruck manchmal um die 80 zu 50 und ein Puls von zwischen 60 und 70! Seit ein paar Tagen habe ich jeden Morgen nach dem ich aufstehe und im Laufe des Vormittags ein unangenehmes Gefühl in der Herzgegend, so ähnlich wie wenn man sehr nervös oder aufgeregt ist wie vor einer Prüfung oder ähnlichem! Mein Puls ist dann auch immer so bei 85! Abends allerdings ist der Puls wieder bei zwischen 60-70 wie normalerweise auch! Ich muss dazu sagen ich habe keinerlei Stress momentan es liegen auch keine Prüfungen oder sonst was an dass ich nervös, aufgeregt oder ängstlich sein müsste! Plus bei mir wurden Extrasystolen festgestellt aber allerdings momentan nicht Behandlungs nötig! Dieses komische Gefühl fing aber erst lange nach der Diagnose Extrasystolen an! Kennt das jemand?

...zur Frage

Muss ich meinen Puls senken?

Guten Tag. Laut einer dänischen Studie habe ich gelesen soll ein Ruhepuls über 70 ein erhöhtes Sterberisiko bedeuten. Ich bin zwar erst 24 Jahre alt aber mein Ruhepuls liegt oft zwischen 70 und 85. Ausser morgens im Bett da kann er auch mal 60-65 betragen. Ich hab immer gelesen dass ein Puls unter 90 unbedenklich sei und man erst von einem Ruhepuls über 100 von einer Tachykardie spricht. Muss ich mir nun wegen meinem Puls sorgen machen und ihn irgendwie senken?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?