Unverträglichkeit von Antirheumatika

3 Antworten

Ich habe seit Anfang des Jahres unerträgliche Schmerzen in den Händen, nun habe ich vor ca einer Woche die Teufelskralle gegen Rheuma entdeckt und auch gleich ausprobiert, ich bilde mir ein, das die Schmerzen weniger geworden sind, kann die Hände auch wieder wie gewohnt bewegen, meine Arthrose in den Füßen bemerke ich auch nicht mehr, Vielleicht versuchst du es damit mal. Wünsche dir schnelle Schmerzfreiheit

Teufelskralle ist gut! Aber hast Du schonmal Lebertran probiert? Den finde ich noch besser.

0

Typischer Orthopäde, dem fällt nichts besseres ein als Schmerzmittel zu verschreiben... Damit unterdrückst du die Schmerzen aber hilfst dem Gelenk nicht. Hyaluronsäure soll helfen, aber nur wenn man die spritzt. Dann hat man aber das Risiko von Infektionen mit jeder Spritze. Ist ausserdem ganz schön aufwändig.

Hast Du es mal mit Chondroitin + Glucosamin + Omega-3-Fettsäuren probiert? Ich weiss, jetzt kommen bestimmt irgendwelche Leute und posten: das bringt doch garnichts, herausgeschmissenes Geld. Aber dann lest euch mal das hier erstmal durch: http://vitamine-ratgeber.com/sind-chondroitin-glucosamin-arthrose-wirksam/

Ich hab mir auch gedacht: was ist jetzt eigentlich richtig? Mein Englisch ist ganz OK und deshalb hab ich mal nach der Original Studie gegoogelt und das abgecheckt. Und es stimmt was die da schreiben: in der Studie ist klar rausgekommen: kein placeboeffekt sondern das wirkt. Andere Sachen wie Pinienrindenextrakt (OPC!) werden da auch empfohlen, da gibt es auch gute Ergebnisse zu.

Hyaluronsäure soll gut sein, habe ich in der Kur gehört, aber auch sehr teuer.

Hast Du mal von Hagebutte(nmark) gehört? Ich habe mich eine Zeitlang damit beschäftigt, aber nun habe ich meine Rheumaschmerzen mit Lebertran im Griff (Ich vermute die Omega-3-Fettsäuren, vielleicht auch die Kombi mit D und A).

Wenn Deine Füße mit Wasser schwellen, kann es auch daran liegen, daß die Adern zu durchlässig sind. Vitamin-C-Pulver in hohen Dosen soll da helfen. Bei medizinfuchs.de gibts das günstiger. 1/2 TL 1-3x am Tag, gut in Wasser verrührt.

Ich habe auch sehr gute Erfahrungen gemacht mit Kastanienblüte. Du kannst sie selbst sammeln und einige Tage in Doppelkorn legen, täglich etwas schütteln, dann abgießen und trpfenweise nehmen.

tinkturen-selbstgemacht.de/rezepte/kastanienblueten-tinktur.htm

Übrigens: Da würde ich nochmal nachfragen: Entzündung hat mit Arthrose nichts zu tun. Das wäre dann höchstens Arthritis.

Vielen Dank für die Antwort. Mit Lebertran verbinde ich Kindheitserlebnisse. Es war furchtbar, diese Zeug zu schlucken. Aber wenn es meine Füßen hilft, nehme ich das auch in Kauf. Ich wünsche eine schöne Woche.

0

Schmerzende Blasen am Finger

Hallo,

ich habe seit mehreren Wochen einen merkwürdigen Hautausschlag. Innerhalb weniger Sekunden, ohne erkennbaren Grund (oft nachts) entstehen an kleinem Finger und Ringfinger kleine Bläschen, welche schrecklich schmerzen und jucken. Diese lassen sich ausdrücken und eine klare Flüssigkeit tritt aus. Anschließend trocknen diese ab und die Haut wird schuppig. Was kann das sein?

Im Urlaub in Spanien habe ich eine Salbe mit Prednicarbonat bekommen. Diese lindert etwas, aber das kann ja auch keine Dauerlösung sein!

Vielen Dank für die Antwort!

...zur Frage

Hautausschlag am Fuß

Bitte helft mir, ich war beim Hautarzt welcher jedoch sehr komisch drauf war, sagte ist nen Pilz ohne ne Abstrich gemacht zu haben oder näher zu schauen. Das ganze dauerte 3 min.

Jedoch wir es immer schlimmer mit dem Ausschlag, was könnte es aus euer Sicht sein?

...zur Frage

juckender Ausschlag nach flohstichinvasion

nachdem ich an beinen,Armen und im Nacken zahlreicher Flohstiche hatte, entzündeten sich einige.Jetzt breitet sich an verschiedenen Stellen ein ebenfalls juckender Ausschlag aus, trotz Desinfizierung, Bestreichen mit Aloe-vera-gel. Antihistaminika wirkt auch nicht. Habe eine homeopathische Hausapotheke. Sulfur? wer hat eine Idee? Bin ziemlich verzweifelt, weiß nicht, wie ich die nacht rumbringen soll, kann die bettwärme nicht ertragen, wegen der juckerei.

...zur Frage

Dieses jucken hört nicht auf

Hallo :) Es geht darum das ich ungefär seid ende januar einen unerträglichen juckreiz habe mit ausschlag. Der ausschlag sieht aus wie kleine knötchen oder sehr kleine mückenstiche. Die erst an der hand und dann am ganzen körper kamen. War auch beim Hautarzt meine haut ist nicht trocken jeddoch habe ich einen ferritin wert von 8,8 und meine lymphozyten waren leicht erhöht und wurde deshalb zum hausarzt überwiesen. Um abzuklären woher der niedrige wert und dieser juckreiz kommt Ich wurde von meinem hausarzt nicht einmal untersucht und er sagte mir das blutbild wäre normal und ich hätte einen LEICHTEN eisenmangel. Was ich aber nicht verstehe..Ich nehme schon seid sehr sehr langer zeit eisentabletten und mein eisen verschlimmert sich ständig. Ich fühle mich etwas unverstanden weil ich nicht einmal untersucht worden bin nichtmal der ausschlag wurde angesehen ich wurde eher belächelt. Stattdessen bekam ich allergie tabletten und eisentabletten obwohl ich welche habe. Die allergietabletten schlagen kein stück an und ich fühle mich immer kränker habe ständig erhöhte themperatur bis hin zum fieber und ständig augenringe und fühle mich überhaupt nicht gesund. Und dazu noch dieser starke juckreiz ich kratze mich schon bald blutig und der ausschlag wird immer mehr. Habe schon einiges versucht... Habe den zucker weggelassen noch mehr obst und gemüse gegessen creme hab ich versucht aber nichts schlug an. Stattdessen nehme ich immer weiter ab bei einer größe von 1,75 wiege ich 47 kg und es wird immer weniger.. Ich weiß einfach nichtmehr was ich machen soll ich kann mir auch keine 2. meinung holen wegen den neuen krankenkassenkarten... Ich werde noch wahnsinnig wenn das nicht bald aufhört. Bin schon am überlegen ob ich vllt ins krankenhaus fahren sollte aber wegen diesen juckreiz? Kümmert man sich da denn überhaupt drumm? Vllt habt ihr ja noch gute tipps wie ich diesen blöden juckreiz los werde.. Liebe grüße

...zur Frage

Starker Juckreiz mit verschiedenen Formen von Ausschlag, was ist das?

Ich hab seit zwei Wochen einen starken Juckreiz, nachdem ich vor ungefähr 2 Monaten angeblich die Krätze hatte und behandelt wurde. Nur ist dieser nicht so wie bei der Krätze, sondern schlimmer. An den Händen und Armen hab ich Pusteln, am Bauch rote Pickel und in den Innenoberschenkeln so eiterbläschen? (Siehe Bild) Der Juckreiz ist am ganzen Körper und schmerzt ungemein. Kam aber bis jetzt Zeitbedingt nicht dazu, zum Arzt zu gehen. Hat jemand damit Erfahrung oder weiß, was es sein könnte? (Ersetzt natürlich keinen Arztbesuch, den ich die Woche tätigen werde)

Vielen Dank im Voraus !

...zur Frage

Hautausschlag sehr seltsam?

Habe seit ein paar Tagen ein Hautausschlag, der doch sehr seltsam ist. Erstmal hat das ganze Mit den zwei größeren lillane flecken in der Höhe vom Bauchnabel. Die beiden hatte ich schon Seite 2 Wochen und jetzt sind die anderen dazu gekommen. Am Rücken ist auch ein bisschen.

Ich habe auch kaum was neues eingenommenen in der Zeit.

Eine zink teebaumöl salbe fürs Gesicht und ein Schwedenbitter.

ansonsten noch eine Bio Zahnpasta und Zeolith Tabletten.

Ich habe jetzt alles seit 2 Tagen abgesetzt und nehme auch vom Hausarzt verschriebene anti Allergie Tabletten.

Beim Hautarzt habe ich noch kein Termin bekomme nicht, gestern ging keiner dran.

Muss ich mir sorgen machen ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?