Unverträglichkeit Metformin, welchen Ersatz gibt es?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Wohlleben,

Du hast keinen Buchstaben zuviel geschrieben ..... Nun Du weist aber selbst ganz genau das ein zu hoher Zuckerwert gefährlich sein kann!

  • Es ist so das es nicht nur einen Hersteller von Metformin gibt. Das heißt das hier auch die so genannten Hilfsstoffe unterschiedlich sein können.
  • Das Metformin sollte allerdings auch eingeschlichen werden das heißt man beginnt mit einer möglichst niedrigen Dosis und erhöht danach langsam...
  • Man sollte das Metformin möglichst immer zur selben Zeit einnehmen.

Nun weis ich nicht welche Nebenwirkungen Du hast ob es Blähungen sind (wo der Arzt etwas verschreiben könnte ..) oder ob es Magenkrämpfe gibt. Im letzteren Fall sollte man nach Rücksprache mit dem Arzt das Medikament absetzen und das Problem umgehend abklären!!!

Ob dann Medikamente wie Glibenclamid udgl. sinnvoll sind kann NUR der Arzt vor Ort klären. wie alegna schon schrieb. Zur Not kann man ja einmal eine Zweitmeinung einholen. Aber auch andere Medikamente sind nicht ohne Nebenwirkungen!

VG Stephan

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alegna796
13.11.2013, 16:45

Als ich vor 20 Jahren noch mit Tabletten meinen Zuckerwert ausgleichen konnte, hat bei mir Glibenclamid ausgezeichnet und ohne spürbare Nebenwirkungen funktioniert. Metformin habe ich ebenfalls nicht vertragen, hatte ständig Bauchschmerzen, Durchfall, Blähungen. Bei Glibenclamid ist das nicht passiert. Ich meine, dass der Arzt dies bedenkenlos umstellen kann.

0

Es gibt andere orale Antidiabetika, das musst Du aber mit Deinem Arzt besprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?