untypische Symptome Gastritis?

2 Antworten

Hallo, wenn Du mich fragst, hast Du zwei Erkrankungen. Bei einer Gastritis hat man keinen vermehrten Durst und eine verstopfte Nase - andere Baustelle im Körper. Du wirst viel Durst haben, weil Du nicht richtig atmen kannst, das hat mit Deiner Gastritis überhaupt nichts zu tun. Hast Du Deine Ernährung umgestellt? Hier ein paar Anregungen dazu

http://www.fitundgesund.at/krankheit-ernaehrung/ernaehrung-bei-gastritis.965.htm

Hast Du schon inhaliert, hast Du für angenehme Atemluft im Wohnbereich gesorgt? Zimmerbrunnen, Pflanzen, Luftbefeuchter? Staubfilter für den Staubsauger besorgt? Man kann eine Menge selbst machen, um wieder gute Lebensqualität zu haben. lg Gerda

Hallo,

das wird sicherlich auch eine psychische Ursache sein bei dir. Da ja alles abgeklärt wurde und alles andere in Ordnung ist kann das schon vom Stress kommen und von der Psyche.

Du solltest es mal versuchen zu akzeptieren und einfach gelassener werden dann wird auch sicherlich die Symptomatik besser und sogar deine vermutlich chronische Gastritis.

LG bobbys

Ernste Probleme oder doch nur alles Einbildung?

Guten Abend/Morgen.

Mich plagen seit mehr als 8 Jahren psychische Probleme. (Menschenmassen, unbekannte Situationen, fremde Menschen, Bus-Zug-Autofahren etc). Heisst, ich bin eigentlich die meiste Zeit des Tages in der Bude eingesperrt und geh nur raus wenn es sich nicht vermeiden laesst.

Seit jetzt guten 2 Wochen merke ich vermehrt Herzrasen, Schwindelgefuehle sowie die typischen anzeichen einer Panik. Was jedoch neu ist, sind die ganzen Probleme mit dem Koerper. Ob jetzt dieses Gefuehl von zu viel Druck im Arm (als ob es sich im Arm aufstaut), wechselnde Waerme in den Armen und Beinen sowie Kribbeln dazu, ein Stechen unterhalb des Brustkorbes, verschwommenes Sehen (mehr als sonst) und Schwindelgefuehl bei jeder Drehung - egal wie und wo ich den Kopf drehe.

Im Normalfall hat's geholfen wenn ich mich am Pc ablenken konnte, jedoch wirkt es nicht mehr wie sonst... die Angst ist dann doch zu groß und wandelt sich wieder in die typischen psychischen Probleme um.

Wenn man dann, so wie ich, gerne mal bei Google die Symptome erfragt, kommen zu viele Dinge dabei raus und machen nur noch mehr Angst.

Hier noch mal alle koerperlichen Dinge in Stichworten: Herzrasen, brennende Augen, Luftnot/Zitteratmung, Verkrampfungsgefuehl, verstopfte Nase (schweres Atmen durch die Nase), Stechen in der Brust, Ruecken/Schulter verspannt / taub, Tunnelblick, Engegefuehl im Hals, schwere Arme/Beine mit Druckgefuehl bzw fuehlt sich an als waere es verstopft.

Ich soll morgen frueh zum Doc und vorerst mal nen großes Blutbild machen lassen sowie EKG dazu. Jedoch mag ich hier mal schauen ob die ganzen Sachen wirklich so von der Psyche kommen koennen oder ob da schlimmere Dinge auf mich zukommen.

Haette ich nicht solche Angst, waeren die Wege zu weiteren Aerzten nicht so schlimm, doch hab ich große Probleme damit zu Aerzten zu gehen.

Bin ueber jede Antwort, die nicht mit "Geh zum Arzt" zu tun hat, dankbar. :)

...zur Frage

Auf welche Krankheit würdet ihr tippen

Hey Leute. Ich hoffe jemand kann mir helfen. Mir geht es seit etwas über einem jahr nicht besonders. Als ob ich plötzlich ein zu schwaches immunsystem hätte. Zu mir: 22, 1,80, 73kg, sportlich und eigentlich sehr fit. Nun zu meinem Krankheitsbild: Angefangen hat es mit einer ständig verstopften Nase, sowie Schleimbildung und chronischem husten. Die ärzte verschrieben mir 2 mal antibiotika & sahen sich meine nasennebenhöhle an. Nichts gefunden und keine besserung dadurch. Plötzlich kam dann im september letzten jahres ein sehr hoher pfeifton (Tinitus) hinzu, wobei ich laute musik nicht ausschließen möchte. Ich bekam infusionen und cortison, half aber nichts. Der husten und die verstopfte nase gingen ohne medikamente plötzlich weg, dafür blieb umso mehr schleim (hab kaum noch normale spucke) Nun kommt seit geraumer Zeit noch ständiges schwitzen auf hände, füße & achseln, abends klingt dieser dann langsam ab & nachts schwitz ich komischerweise nicht mehr. Zusätzlich spielt mein bauch momentan verrückt, ständige geräusche, kein guter stuhlgang (nicht wirklich fest & oft körner drinnen). Diese woche bemerkte ich auch, dass sich auf meiner zunge eine weiße ablage bildet, am meisten im hinteren bereich & plötzlich ist mitten auf der zunge ein weißer strich, der absolut nicht weggeht. Meine mutter meinte es sei ein pilz. Ich wache auch jede nacht mit trockenem mund auf. Vielleicht könnt ihr mir etwas die anspannung bis zu meinem arztbesuch am montag nehmen, aber die enddiagnose kann letztlich nicht übers internet erfolgen, dass ist mir bewusst. Vlt hat aber jmd.von euch erfahrung oder hatte ein ähnlichrs krankheitsbild. Ich möchte nochmal alles für euch zuyammenfassen & mich schonmal bei euch für die hilfe bedanken. symptome: Antriebslosigkeit Ständige Schleimbildung im hals Trockener mund beim Schlafen ständiges schwitzen - Achsel, füße, hände Sodbrennen Starke Darmgeräusche trotz Wasser & suppendiät mit aufstoßen der gase körniger und schleimiger stuhlgang Tinnitus chronischer husten der plötzlich verschwand Verstopfte nase die nach paar monaten weg war Soor (pilzbefall) auf der zunge 3 maliges erbrechen beim sport Schweißausbrüche & hitzewallungen Meine vermutungen: Intoleranz (vlt laktose oder histamine) pilzbefall hiv (hatte letztes jahr ungeschützt gv) syphillis Angeknackste Psyche Vielen Dank schonmal. Lg

...zur Frage

Diverse Beschwerden in den Atemwegen und an der Eichel - wer kann Auskunft geben?

Hey,

zu mir: Ich bin 25, männlich und habe Sex mit Männern. Außer den genannten Symptomen leide ich unter keinen anderen Krankheiten. Ich treibe regelmäßig Sport (Joggen 20km/Woche). BMI: 22,8.

Seit circa zwei Jahren leide ich unter mehreren Symptomen, war schon bei Hausärzten, Dermatologen, Proktologen und Urologen, habe aber bisher keine genaue Diagnose oder erfolgreiche Therapie bekommen.

Ich hoffe auf diesem Wege vielleicht von jemandes Erfahrung profitieren zu können. Ich habe dies trotz diverser Beschwerden im Forum "Geschlechtskrankheiten" gepostet, da die Symptome in einer Zeit auftraten, in der ich häufig wechselnde Geschlechtspartner hatte und sie auch die Geschlechtsorgane betreffen. Zu der Zeit als die Symptome autraten, habe ich oft "Deepthroat" praktiziert und gehe davon aus, dass deshalb auch die Atemwege hartnäckig betroffen sind.

Meine Beschwerden:

 - auf der Eichel: Hautveränderung von glatt zu faltig / rau ; Rötung v.a. um den Schlitz; selten kurzer stechender Schmerz von tiefer in der Harnröhre ; keine Schmerzen beim Wasserlassen

 - am Po: Afterjucken; Rötung; gelegentlich geringe Mengen Blut am Klopapier; gelegentlich Druckgefühl weiter innen (kann ich schwer lokalisieren; könnte die Prostata sein, aber das kann ich nicht sicher sagen)

 - Rachen: trocken; Rötung; leicht blutiger Schleim; regelmäßig Eiterbrocken (1 - 6 mm) im Schleim

 - Füße, Fußzehen, Hände: immer wieder Pilzprobleme; Zusammenhang mit dem Rest ist mir nicht klar, aber wurde zu der selben Zeit schlimmer, bzw. ist dann zum ersten mal auch an der Hand aufgetreten

 - Brust: hier störendste Beschwerden; trockener Husten; ständiges Gefühl von Trockenheit; hohe Empfindlichkeit auf trockene Luft (Klimaanlage, Heizungsluft usw.); Schmerzen vor allem auch hinten am Brustkorb / Rücken; keine Atemnot

 - Augen: trocken; vor allem morgens; keine Rötung

 - generell: Ermüdung; alle Symptome werden generell nach Alkoholkonsum und vor allem bei viel Zucker / weniger Sport schlimmer

Seit einiger Zeit mache ich eine Salzwasserinhalation mit einem Zerstäuber. Das lindert alle Beschwerden (auch an Augen, Po und der Eichel) außer am Fuß, sofern ich es regelmäßig mache.

Ich habe beim Arzt schon Tests auf Syphilis, HIV, Chlamydien und Tripper gemacht. Alle fielen negativ aus. Ich habe allerdings trotzdem Bedenken, dass es sich um eine Chlamydieninfektion handeln könnte und der lange Infektionszeitraum vielleicht die Messergebnisse beeinflusst. Am Po gab es Behandlungen wegen Hämorrhoiden, die die Beschwerden jedoch nicht langfristig beeinflusst haben.

Zwei Geschlechtspartner aus den vergangenen Monaten klagen über ähnliche Symptome, weshalb ich von einer Ansteckungsgefahr ausgehe und mittlerweile auch Oralverkehr nur noch mit Kondom praktiziere.

Ich würde mich sehr über Hinweise freuen. Bei Nachfragen bin ich gerne zu weiteren Auskünften bereit.

Viele liebe Grüße

...zur Frage

Was steckt hinter meinen Beschwerden?

Zu mir, ich bin weiblich, 29 Jahre alt und habe keine bekannten Grunderkrankungen. Ich war immer sehr gesund, fit und sportlich. Dies hat sich nach einer schweren Erkältung vor ca. drei Jahren aber gravierend geändert. Ich habe seither eine Vielzahl von Symptomen, die mich sehr beunruhigen.

Ich fühle mich seither nicht mehr so fit und belastbar wie früher, komme schneller aus der Puste. Mein Puls spielt oft verrückt, ist meistens viel zu hoch (auch im Ruhezustand) und oft stark wahrnehmbar. Es kommt episodenweise zu Herzrasen, auch Extrasystolen kommen häufiger vor. 

Zusätzlich habe ich ein permanentes Druckgefühl in der Brust, gelegentlich sticht es und teilweise habe ich auch ein warmes, brennendes Gefühl in der Brust. Oftmals zieht der Schmerz auch in den linken Arm bis zum Handgelenk und ich habe das Gefühl, nicht befreit durchatmen zu können. Hinzu kommen noch gelegentlich Schmerzen im Oberbauch (Druck, aufstoßen, Völlegefühl und leichte Übelkeit). Ich habe auch sehr oft Rückenschmerzen, insbesondere Höhe BWS.

Meine Wirbelsäule ist vielfach untersucht, auch per MRT, dort lässt sich das Problem also nicht finden. Auch eine Magenspiegelung blieb ohne Ergebnis. Bei mehreren kardiologischen Untersuchung ließ sich ausser einer Tachykardie nichts feststellen. 

Ich weiß nicht, was ich noch tun soll. Hat jemand einen Rat für mich?

...zur Frage

Habe ich Gastritis(Magenschleimhautentzündung)?

Ich habe ungefähr ein Mal pro Minuten so ein brennendes schmerzhaftes Zucken im Mage,wenn ich Nüchtern bin.Wenn ich was esse bekomme ich circa eine halbe Stunde später Magenschmerzen.Mir ist durchgehend Übel.Kann das Gastritis sein?

...zur Frage

Kribbeln und Vergiftungsgefühl im ganzen Körper

Ich leide seit ein paar Monaten seit einem schweren Burn out an einem komischen Vergiftungsgefühl und Schmerzen im ganzen Körper. Es kribbelt in Händen und Armen und es kommen immer wieder überschießende Schmerzen in den Muskeln hinzu. Meine Augen brennen so komisch, der Oberbauch ist angespannt, eine extreme Müdigkeit begleitet den Tag, kodderige Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, das Steißbein und der Enddarm schmerzen, der Zustand macht innerlich aggresiv und gleichzeitig erschöpft er zunehmend. Ich habe angefangen mehr Wasser zu trinken weil ich über Histamin und Wasserknappheit gelesen habe. Durch ein Enzympräperat das Ananas enthält habe ich eine verspätete Allergische reaktion ausgelöst. Das Antiallergikum hat aber kaum geholfen die oben beschr. Symptome zu lindern, ehr vielleicht sogar noch verstärkt. Bin verzweifelt weil ich das Gefühl habe Histaminüberschüssig zu sein und es gleichzeitig abbauen zu können. Hatte in der Vergangenheit eine Schwermetallvergiftung und ausgeleitet, habe aber auch auf die Entgiftung sehr stark mit Symptomen zu kämpfen gehabt. Ob und wie weit ich auf Nahrung reagiere weiß ich nicht, weil dieser komische Vergiftungszustand mittlerweile dauernd anhält. Habe keine Ahnung was ich tun kann um rauszufinden was da nicht stimmt. Wer weiß Rat?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?