Unterschied zwischen Demenz und Alzheimer?

2 Antworten

Demenz ist der Überbegriff, es gibt die Alzheimer Demenz, die vaskuläre Demenz und andere Krankheiten, die mit einer Demenz einhergehen. Es gibt 3 Medikamente, die im Anfangsstadium einen "aufhaltenden" aber keinen heilenden Effekt haben.

Demenz und Alzheimer sowie Alzheimer-Demenz haben die selbe Ursache. Es ist eine Eiweißspeicher-Krankheit. Eiweißspeicher Krankheiten wurden von Prof. Dr. Lothar Wendt in umfangreichen Studien erforscht und nachgewiesen. Mit der Dunkelfeldmikroskopie können sie diagnostiziert werden. Durch Ernährungsumstellung können die meisten Eiweißspeicherkrankheiten gestoppt und ausgeheilt werden.

Ernährungsumstellung auf vegane Vollwertkost. ( Morgenmüsli aus 'keimfähigem Getreide', Nüsse und frischem Obst. Mittags und Abends Blattsalate mit Wurzelgemüse.

Völliger Verzicht auf jeglichen Zucker, Süßigkeiten, Süßgebäck und zuckerhaltige Getränke sowie Verzicht auf alle Produkte aus Weißmehl.

Völliger Verzicht auf alle Fleisch und Wurstprodukte, Eier und Milchprodukte.

Eine Besserung müsste normalerweise innerhalb von 14 Tagen erkennbar werden. Die strenge Kost sollte in 8 - 16 Wochen massive Besserung herbeiführen.

Unterstützen durch Schüssler Salze ( große Entgiftung ).

Sprechen Sie mit einem Heilpraktiker oder mit einem Arzt der Naturheilkunde praktiziert. Sprechen Sie ihn auf Vegane Vollwertkost nach Prof. Lothar Wendt an (Wählen Sie einen Heilpraktiker oder Arzt, der sich mit Eiweißspeicherkrankheiten befasst)

Selbstbehandlung am Beispiel Bluthochdruck (auch eine typische Eiweißspeicher Krankheit) unter http://bluthochdruck.ausheilen.de

Viele Grüße

44

Ihr Link über den Bluthochdruck gehört hier nicht her und die Ausführungen darüber sind nicht mal halbwegs fundiert. Wo sind Informationen über Studien, damit man Ihre Behauptungen nachvollziehen kann? Außerdem zeigen Ihre Bemerkungen über Demenz und Alzheimer, dass sie leider keine Ahnung haben.

0
32
@Lena101

hallööchen, warum nicht? ist es verboten, nach alternativen gesundheitsförderlichen möglichkeiten zu suchen? alles gute

0
32
@Lena101

hallööchen lena101, warte immer noch auch antwort, warum der link nicht hierhergehört? sind für dich die lösungen von krankheit zur gesundheit zu gelangen ZU EINFACH??? du gibst unglaublich viele hinweise zu medikamenten und ärzten und ich habe den eindruck, dass du alternative möglichkeiten eher ablehnst. nimm bitte mal stellung dazu. alles gute

0
4
@8rosinchen

Hallo 8rosinchen,

lena101 scheint der orthodoxen Schulmedizin sehr nahe zu stehen. Von dieser Seite wird die Existenz von Eiweißspeichern im Organismus teilweise energisch bestritten. Obwohl man diese mittlerweile dank Dunkelfeldmikroskopie optisch erkennen kann. So wird halt in der Schulmedizin die ganze Technik der Dunkelfeldmikroskopie schlichtweg abgelehnt. Meinen Blutdrucklink habe ich deshalb angeführt, weil hier (kostenlos) eine Ernährung beschrieben wird, mit der man nicht nur Bluthochdruck bis zur völligen Freiheit jeglicher Medikation ausheilen kann. Demenz und Alzheimer lassen sich damit auf jeden Fall vermeiden und zumindest stoppen. Bereits zerstörte Gehirnzellen lassen sich mittelfristig nicht wiederherstellen. Obwohl man in USA vor kurzem erkannt hat, dass sich auch Gehirnzellen neu bilden können. Außerdem veröffentlicht man dort mittlerweile auch Forschungsergebnisse, die Eiweißdepots als Ursache für Demenz und Alzheimer definieren. Demnach sollen Gehirnzellen von Eiweißplacque verdrängt werden und absterben. Die beschriebene Ernährungsweise hilft dem Körper dabei, die Eiweißspeicher auszuleiten. Sicher kein schneller Vorgang. Aber bei genereller Ernährungsumstellung lassen sich damit auch in ein- bis zwei Jahren gute Fortschritte erzielen. Im übrigen hat bewusste Ernährung unter Berücksichtigung aller Nährstoffe, Vitamine, Mineralstoffe und vor allem auch exogamer Enzyme keinerlei Nebenwirkungen. Außer der einer weitgehender Wiederherstellung natürlicher Gesundheit.

[...]

0

Demenz, Alzheimer oder etwas ganz anderes.

Mein Großvater (72 Jahre) ist vor etwa einem Jahr eine Treppe hinunter gestürzt, hat sich dabei eine Platzwude am Hinterkopf zugezogen und war auch kurz bewusstlos. Im Krankenhaus wurde damals der Schädel geröntgt und eine CT gemacht. Gefunden wurde damals nichts. Zu einer Nachuntersuchung mit einer weiteren CT ist er nicht gegangen, weil er grundsätzlich nichts von Ärzten hält. Seit dem Vorfall hat er geistig extrem nachgelassen. Er wirkt oft teilnahmslos, vergisst Namen, redet manchmal anderen nach, hat Stimmungsschwankungen, schließt ohne Grund Türen ab und vergisst wo er den Schlüssel hingetan hat, ist in der Nacht inkontinent und redet immer wieder davon, wie sinnlos doch alles ist. Außerdem ist er sehr unsicher auf den Beinen, hat Diabetes Typ 2 und manchmal erhöhten Blutdruck. Wir fragen uns jetzt, ob das einfach Demenz oder Alzheimer sein kann oder in irgendeiner Weise mit dem Sturz zusammenhängt? Er lässt sich derzeit von einem Urologen untersuchen, verweigert aber bereits jetzt einen Besuch beim Neurologen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?