Unterschied Krankengeld und Lohn bzw. Gehalt

1 Antwort

Die Höhe des Krankengeldes richtet sich stets nach dem Bruttoeinkommen – es beträgt stets 70 % des Bruttogehalts, jedoch maximal 90 % des Nettogehalts. Zudem wird nur das Bruttogehalt bis zur Beitragsbemessungsgrenze berücksichtig. In das Bruttogehalt fließen dabei nicht nur der feste, monatliche Betrag, sondern auch Sonderzahlungen wie Überstundenvergütung oder Boni mit ein.

An einem Beispiel: Otto verdient 2.500 Euro brutto und hat ein 1.500 Euro Nettoeinkommen. Damit liegt sein Krankengeldanspruch bei 1.750 Euro (70 % Bruttolohn), ist jedoch begrenzt auf 90 % des Nettolohns – somit erhält Otto maximal 1.350 Euro (90 % Nettolohn) Krankengeld.

Das Krankengeld ist zwar steuerfrei, unterliegt jedoch dem Progressionsvorbehalt und damit einer indirekten Steuer auf das Krankengeld.

Zusätzlich müssen vom Krankengeld auch weiterhin Beiträge an die gesetzlichen Pflichtversicherungen (gesetzliche Rentenversicherung, Arbeitslosenversicherung und Pflegeversicherung) abgeführt werden, was automatisch durch die Kasse erfolgt.

http://www.steuerncheck.net/hoehe-krankengeld/

(gesetzliche Rentenversicherung, Arbeitslosenversicherung und Pflegeversicherung)

Diese Leistungen gehen nicht von deinem Krankengeld ab sondern werden von Krankenkasse übernommen!!

2

Was möchtest Du wissen?