Untergewichtserscheinungen durch zunehmen loswerden?

1 Antwort

Hallo, ich hab auch starkes untergewicht kann aber nicht zunehmen, dabei esse ich ziemlich viel, die gleichen symptome die du da beschreibst habe ich auch nur wurde mir gesagt ich leide nicht unter durchblutungsstörungen und wenn du einen niedrigen Blutdruck hast ist das nicht schlimm sondern gut und ich würde auch nichts daran ändern wollen, denn ein niedriger Blutdruck schont die Venen und das Herz. Man sagt nicht umsonst das Menschen mit niedrigen Blutdruck länger leben. Ich bin 163 groß und wiege 42 kg, alles halb so wild

Anhaltende Atemschwierigkeiten

Hallo,

Hoffe, mir kann hier jmd helfen, bin mittlerweile wirklich etwas verzweifelt. Kurz zu mir: ich bin 21 Jahre alt und ca. 1,60 groß bei 49 Kilo.

Vor ca. 2 Wochen begann bei mir das Gefühl ich hätte einen Kloß im Hals. Ich habe versucht es einige Tage zu ignorieren, da ich das Gefühl schon kenne und weiss dass es von der Schilddrüse kommen kann (ich habe seit längerem mit der Schilddrüse zu tun und nehme Thyranojod 50). Als es nicht verschwand bin ich zu meinem Hausarzt, der meinte sie ist nicht geschwollen und das wäre psychisch. Habe danach versucht es weiter zu ignorieren, es ging aber nicht weg und hat langsam auch Auswirkung auf mein Essverhalten, da ich oft das Gefühl habe, das Essen bleibt im Hals stecken oder geht nicht richtig runter.

Eine Woche später lag ich abends im Bett und bekam auf einmal extrem Herzstechen und Atemnot. Ich wollte runter zu meiner Mutter, dort brach mein Kreislauf völlig zusammen. Mir wurde extrem schwindelig und heiss, dachte ich bekomme keine Luft mehr. Ich war zeitweise auch nicht mehr wirklich ansprechbar. Meine Mutter brachte mich in die Notaufnahme, wo ein RuheEKG gemacht und der Blutdruck gemessen wurde. Alles unaufällig.

Am nächsten Tag nahm mir mein Hausarzt Blut ab und machte einen Allergietest (ich bin auf alle Gräser und Pollen allergisch, habe jedoch nie so extrem auf etwas reagiert, deswegen denke ich nicht dass es eine Allergie ist). Außerdem wurde ich mehrmals abgehört, der Arzt sagte, wenn es eine Allergie wäre, würde er etwas in der Lunge hören. Meine Schilddrüsenwerte waren ok, laut Arzt habe ich leicht erhöhte Entzündungswerte.

Habe mich anschließend von einem Internisten untersuchen lassen. Dieser machte ein Herzecho, Herzultraschall und Lungenultraschall. Wieder alles ohne Befund. Der Arzt war extrem unfreundlich und meinte ich habe psychische Probleme.

Seit dem habe ich zwar kein Herzstechen mehr gehabt, das Luftproblem hält sich aber hartnäckig. Habe ständig das Gefühl nicht genug Luft in die Lunge zu bekommen und muss oft tief einatmen oder gähnen. Außerdem habe ich ein leichtes Kribbeln im Hals und einen leichten Druck auf dem Brustkorb. Es fühlt sich ein bisschen an, als wäre die Lunge belegt.

Es kam noch ein trockener Husten dazu, der tritt aber nur manchmal auf. Keinen Auswurf oder sonstiges. Wenn ich mich bewege bin ich nach kurzer Zeit außer Atem. Selbst wenn ich lache, denke ich ich muss aufhören sonst krieg ich keine Luft mehr. Bin eigentlich recht sportlich und bewege mich viel und oft.

Ich weiss wirklich nicht mehr weiter.. nochmal zum Hausarzt will ich derzeit nicht, da ja "sowieso alles nur psychisch ist". Was kann das sein? Habe schon an ein Problem in der Brustwirbelgegend gedacht, da ich schon seit meiner Geburt Rückenprobleme habe (Skoliose, Blockaden, Hohlkreuz etc.). Aber hätte ich da nicht Schmerzen?

Wäre über Tipps wirklich dankbar, ich habe keine Ahnung was das ist. Dieses Gefühl hatte ich noch nie....

Danke schonmal

...zur Frage

Dissoziation? Derealisation? Gehirnschaden?

Hallo,

kann nicht mehr klar denken und habe das Gefühl nicht sprechen zu können was aber funktioniert.

Fühle mich so als würde ich nichts mehr verstehen können und wäre völlig benommen. Mein Körper fühlt sich auch merkwürdig an. Kann es nicht wirklich beschreiben.

Habe eben auch in einer Psychiatrie angerufen. Neurologisch wurde (mehr oder weniger) schon einiges abgeklärt, aber ich denke man könnte etwas übersehen haben!?

Was sind das für Zustände die immer schlimmer werden und immer unfassbarer.

Oder wäre ich besser beraten mit der 112?

...zur Frage

Fehldiagnose -> Folgen???

anne2811|vor 4 Minuten

Hallo,

aufgrund von Knieschmerzen wurde bei mir vor einem Jahr im Januar ein MRT durchgeführt, bei dem die Diagnose lautete: Knorpleschaden Grad 2-3 an der Kniescheibe, Ganglion-Zyste und Knochenmarksödem in der Kniescheibe. Daraufhin erfolgte im Februar letzten Jahres eine Arthroskopie bei der der Knorpel geglättet wurde.

Jetzt war ich Ende Januar nochmal bei einem anderen Arzt und der stellte nach kurzem Blick auf die MRT-Bilder die Diagnose, dass das Knochenmarksödem eine Durchblütungsstörung des Knochens (Osteochondrosis Díssecans) ist und das der Grund für den Knorpleschaden wäre. MRT-Bilder im Mai zeigten keine Durchblutungsstörung mehr, jedoch einen Patellasehnenanriss. Kann dieser auch Folge von der Durchblutungsstörung sein?

Mittlerweile habe ich wieder recht oft Schmerzen hinter und unter der Kniescheibe... Kann es sein dass diese Durchblutungsstörung wieder gekommen ist und der Knorpel jetzt noch mehr kaputt geht?

Wird es irgendwelche Folgen haben, dass diese Osteochondrosis Dissecans nicht gleich diagnosziert wurde?

Schon einmal vielen Dank für Antworten anne2811

P.S Ich bin 16 und weiblich.

...zur Frage

rote hände

hi leute ich habe seit 1 jahr immer rote hände. ich habe mir bisher nie dabei etwas gedacht aber mir ist nun aufgefallen wenn ich sie nach oben halte habe sie wieder die normale hautfarbe....könnt ihr mir vllt weiter helfen

...zur Frage

Bluterguss Wade rechts + komisches Gefühl im Fuss

Hallo, habe mal eine Frage, vielleicht kann mir ja jemand helfen. Ich habe seit ca. 2 Tagen einen sichtbaren, ca. 1€ Stück großen Bluterguss am äußeren Ende der rechten Wade. Er ist genau an der unteren Stelle des großen Wadenmuskels, also ca. Anfang der unteren hälfte des Unterschenkels.(Von hinten drauf betrachtet an der rechten Aussenseite) Mein Fuss fällt mir auf, fühlt sich ständig so an als ob gerade frisches Blut hineinlaufen würde nach einen Eingeschlafenen Bein, welches man nach dem abklingen des Bitzeln normalerweise fühlt. Das Bein ist ansonsten nicht Dick, habe auch keinen Schmerzen, nur dieses ständig komische Gefühl des "Blutnachflusses" Auch habe ich bei längerem Stehen das Gefühl, dass meine Füsse sehr heiß werden und sich sichtbare Adern hervorheben. Beide Beine fühlen sich im Vergleich gleich warm an. Habe schon ein bisschen im Netz gelesen und habe nun Angst einer eventuellen Thrombose...? Kann mir jemand helfen? Danke und Gruss, Carsten

...zur Frage

Herzrasen 24\7 was tun?

hallo.ich bin W 35 jahre,normal gewicht,165 cm.ich bin am ende meiner kraft. Ich habe 24\7 herzklopfen/Herzrasen seit 1 1\2 jahren. Dazu kam noch ein geschwollender Fußknöchel und "innerliches zittern". Durch den heftig pulsierenden Herzschlag ,kann ich keine nacht ohne schlaftabletten schlafen. Mein hausarzt verschreibt mir nur schlaftabl. Und beruhigungsmittel,die überhaupt nichts bringen. Mein job konnte ich körperlich nicht mehr ausführen und kündigte vor 6 monaten aus Erschöpfung. Kann ich einen Termin In der kardiologie im Krankenhaus machen,denn ein Termin in der Praxis habe ich echt erst in 3 monaten! Bin dankbar für antworten.Gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?