Unterdrückt Scharfes Essen deen Appetit auf Süßigkeiten

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die chemischen Ursachen, die kenne ich nicht, aber wenn ich scharfes Essen zu mir genommen habe, habe ich schon gar keinen Geschmack an Süßem, also gar keine Lust auf Süßigkeiten. Der Mund und die Zunge sind dann gar nicht darauf eingestellt. Sicher gibt es noch eine fachmännischere Erklärung, die kenn ich aber leider nicht.

"Scharfes Essen macht schlank.

Amerikanische Forscher haben jetzt entdeckt, dass Cayennepfeffer beim Abnehmen helfen kann: Das Gewürz aus roten Chilischoten stoppt offenbar den Hunger.

Der schlankmachende Stoff im Cayennepfeffer heißt Capsaicin.

Schon frühere Studien hatten gezeigt, dass der Stoff den Hunger dämpft - allerdings wurde dabei mit Mengen von Cayennepfeffer getestet, die ein normaler Mensch niemals konsumieren würde.

Die Forscher der Purdue University in West Lafayette (Indiana) unter Leitung von Richard Mattes verwendeten daher bewusst Mengen, die so auch in der Küche eingesetzt werden können. Schon ein halber Teelöffel Cayennepfeffer im Essen reicht demnach aus, um den Effekt zu erzielen.

Für ihre sechswöchige Studie untersuchten die 25 normalgewichtige Menschen, davon 13 Personen, die gern und oft scharf aßen, und 12 Personen, die nicht an scharfe Speisen gewöhnt waren.

Alle Versuchsteilnehmer aßen Speisen ohne Cayennepfeffer und Gerichte, denen ein halber Teelöffel des Gewürzes beigefügt war.

Bei den Menschen, die üblicherweise nicht scharf essen, zeigte sich ein deutlicher Effekt:

Nach dem Verzehr des scharfen Essens waren sie weniger hungrig und hatten weniger Verlangen nach Fettigem, Salzigem und Süßem.

Bei den Teilnehmern, die an scharfes Essen gewöhnt waren, war der Effekt hingegen weniger deutlich.

Wer Scharfes gar nicht mag, kann Cayennepfeffer zwar auch in Kapselform einnehmen - die gewünschte Wirkung bleibt den Forschern zufolge dann aber aus.

Denn es sei gerade das Brennen im Mund beim Essen, das den Appetit zügle und so beim Abnehmen helfen könne."

(http://lifestyle.t-online.de/abnehmen-chili-stoppt-den-heisshunger/id_12915672/index)

HI, ich glaube du willst abnehmen, deswegen fragst du. Wenn dem so ist, lies weiter: Ich bin und war immer super schlank ohne jemals eine Diät gemacht zu haben oder magersüchtig gewesen zu sein. Ich habe auch nie irgendwie Sport oder so bewusst betrieben. Ich esse alles was ich will, auch Süßigkeiten, jedoch niemals in Hülle und Fülle. Meistens habe ich ca. eine Woche Lust auf Süßes, dann esse ich das auch (k. a. vielleicht zwei bis vier große Löffel Eis mit Schokosauce täglich) und nach einer gewissen Zeit vergeht mir die Lust wieder und ich esse für ca. 3Wochen überhaupt nichts mehr Süßes. Einmal hatte ich so eine Phase, dass ich vor lauter Faulheit mir was zum Essen zu machen, einfach Süßigkeiten statt dessen gegessen habe und mir daraufhin übel geworden ist, deswegen wollte ich keine Süßigkeiten mehr zuhause haben. Ich habe einfach für mein Wohlergehen entschieden, nicht mehr in die Süßigkeitenabteilung zu gehen. Bereits beim dritten Einkauf bin ich ganz automatisch daran vorbei gegangen. Es tut mir leid, ich habe keine Ahnung, was es bedeutet wenn mensch unter Esssucht leidet, doch vielleicht sollte mensch die Brunnen des Vergnügens wechseln. Keine Ahnung: ich tanze, lese, quatsche, vögel gerne... Irgendwas taugt dir doch sicher auch? Um konkreter auf deine Frage einzugehen: Ich bin kein großer Scharfesserfreak bzw. IN, aber meine Mutter. Dafür isst sie wirklich irrginnig wenig Süßigkeiten. Aber sie zwingt sich zu nichts! Wenn sie Appetit auf etwas hat, dann auf etwas salziges oder scharfes und eben auf nichts Süßes. Bin davon überzeugt, dass das von der Erziehung abhängt. Mensch spricht ja nicht um sonst von Essgewohnheiten! Übrigens falls dir das noch weiterhelfen kann: Ich esse meistens oft und wenig. Zu meinem Glück gehört es wahrscheinlich, dass mir gesunde Sachen schmecken: Besonders fettiges mag ich nur in Ausnahmefällen, bei bestimmten Speisen, die ich mag, ich ernähre mich hautpsächlich von Brot, Gemüse und ein bisschen Wurst dazu. Ich trinke sehr viel Wasser, weil ich ein ausgeprägtes Durstgefühl habe und eines noch, dass das ganze vielleicht etwas relativieren könnte: Ich rauche nicht wenig. Viel Erfolg!

Was möchtest Du wissen?