Unsere Nahrungsmittel werden immer schlechter, schaden wir uns damit nicht selbst?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Jambosala,

natürlich kann man davon krank werden. Aber man kann auch etwas daran ändern. Gemüse und Obst selbst anbauen, wenn man einen Garten hat. Man kann auch das Fleisch beim Metzger aus der Region kaufen und auf Wurstwaren sollte man sowieso verzichten. Ebenso kann man im Bioware einkaufen.

Liebe Grüße!

Ich habe schon vor langer Zeit geschrieben, dass das Nahrungsangebot noch nie so gut war wie heute, und noch nie so schlecht. Ueber unsere Ernaehrung koennte man etliche Buecher schreiben, was eigentlich unnoetig ist, denn der beste Beweis sind die ueberfuellten Wartezimmer der Aerzte und die vollen Krankenhaeuser. Der Verbraucher wird von der Lebensmittelindustrie als dumm verkauft, Die meisten Zivilisationskrankheiten kommen durch gekochte und extrem verarbeitete Lebensmittel zu stande, und den ganzen Schadstoffen, die sie enthalten. Allergien, Unvertraeglichkeiten und Magen-Darmprobleme nehmen immer mehr zu. Nicht alle glauben, was die Werbung, Verkaeufer, Produzenten, Funktionaere, Ernaehrungsberater und einige Wissenschaftler uns versprechen, stecken doch nur wirtschaftliche Interessen dahinter. Hier ein Link von REWE: Die Lebensmittelluege. Ich hoffe, dass dieser Link noch existiert, weil viele wieder geloescht werden. http://www.youtube.com/watch?feature=endscreen&v=eclzXFlje70&NR=1

Ja, irgenwann haben wir in unseren Körpern genug Restbestände der Lebensmittelproduktion in uns, das es egal ist das wir dann endlich wiede selber Anbauen, auf kontrolliertem und natürlichem Substrat. Das könnten wir heute auch schon und einer zunehmenden Vergiftung entkommen....aber wie das anstellen? Eigenes Land und ein paar Pflanzen die Nahrung bieten - so einfach sollte es sein ;) Ein Paar einfache Richtlinien zum Anbau von Gemüse findest du hier: http://www.obi.de/de/pflanzenlexikon/gemuese/index.html viel spa´:D

Was möchtest Du wissen?