Unregelmäßier Stuhlgang oder Verstopfung?

2 Antworten

Hallo!

Wie alt bist du denn und wie sieht denn deine Ernährung aus?

Nimmst du Medikamente?

Eine Verstopfung ist sehr oft ernährungsbedingt bzw. auch durch Bewegungsmangel ausgelöst. Ich würde es wirklich mal mit Ballaststoffreicher Ernährung versuchen und evtl. deinen Hausarzt hinzuziehen , der dir was leichtes verschreiben kann um den Stuhl womöglich etwas aufzuweichen.

lg

Woher ich das weiß: Studium / Ausbildung

bin 22 und mittlerweile meide ich fetthaltige Sachen wie Chips,Pommes e.t.c Nur die Pille sonst nichts. Das mit dem Bewegungsmangel könnte hinhauen,nur leider schaff ich es nicht meinen Schweinehund zu besiegen. Würde ich gern,nur hat meine Krankenkasse meine Karte gesperrt und ,,gekündig,,demnach muss ich warten,bis ich bei der neuen Krankenkasse eine Karte bekomme. (Knappschaft ist mega enttäuschend) Ab wann wird denn eine Verstopfung gefährlich? Ich mache mir nämlich Sorgen wegen einem Darmverschluss,allerdings konnte ich gestern,tank Apfelsaft,aufs Klo wenn auch nur wenig rauskam.

0
@Chizumy

und dazu habe ich keinen Stuhldrang mehr und mein Magen scheint wie still gelegt zu sein.

1
@Chizumy

Das kommt drauf an wie stark deine Verstopfung ist. Es gibt Menschen die glaube n auch sie haben Verstopfungen wenn sie nicht jeden Tag Stuhl haben. Recherchier ein bisschen im Internet bzgl. Rezepten und Lebensmittel bei Verstopfungen und probier das wirklich aus. Über einen Darmverschluss würde ich mir jetzt keine Sorgen machen. Da hättest du schon stärkere Schmerzen und vor allem weder Stuhl noch Blähungen die abgehen können.

1
@Psychnurse

Ich habe gestern alles probiert. Der Apfelsaft half mir ein bisschen rauszubekommen,nur danach war wieder Ruhe,obwohl ich gegessen habe. Seitdem pupse ich nur aber mehr kommt da nicht auch. Vollkornbrot hatte ich auch heute morgen,ist jetzt 6 stunden her und es zieht mich immernoch nicht aufs Klo.

0
@Chizumy

Du musst natürlich auch Bedenken das du nicht nach jeder Mahlzeit Stuhl hast. Fixier dich nicht so auf deinen Stuhlgang, das macht dich noch ganz verrückt. Wenn du gestern Stuhl gehabt hast dann ist das doch in Ordnung so. Du musst deswegen ja nicht heute wieder zwanghaft versuchen etwas rauszupressen.

0
@Psychnurse

könnte es auch sein das Magen nachdem ich lange Magenkrämpfe hatte,etwas träge geworden ist? will mich nicht so krass auf Darmverschluss fixieren,nur mir lässt es keine Ruhe das ich keinen Stuhldrang mehr habe,egal wie oft ich es gereizt habe (Mit Duschstrahl oder Vollkorn).

0
@Chizumy

Nein, das glaube ich nicht. Ich würde dir wirklich raten wenn du dir solche Gedanken machst, evtl. einen Internisten oder Proktologen aufzusuchen.

0

Hallo, das hört sich nicht gut an. Warst du schon mal bei einem Arzt und hast es untersuchen lassen? Ich würde es dir sehr empfehlen, nicht das du unter etwas schlimmeren leidest.

Ich kann dir ein wenig von mir erzählen. Nach meinem diesjährigen Urlaub in Ausland litt ich sehr an Magen Darm Problemen. Bei mir äußerte es sich durch Blähungen, Verstopfungen aber manchmal auch Durchfall, Bauchschmerzen und Übelkeit. Ich war zu der Zeit wirklich ratlos und ging daraufhin zu meinem Hausarzt um alles abzuchecken lassen. Dieser bestätigte mir, dass bei mir alles ok sei und ich wahrscheinlich nur eine Magen Darm Infektion habe. Ich habe von ihm allerdings Kamillan weiterempfohlen bekommen und habe mir dies gleich über das Internet bestellt. Ab der ersten Anwendung war ich total begeistert davon. Ist wirklich ein sehr gutes Mittel gegen leichte Beschwerden.

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen und wünsche dir eine gute Besserung!

Ständig Verstopfung, seit rund 4 Wochen...

Hallo. Wie man schon im Titel erkennen kann, hab ich seit rund 4 Wochen einmal in der Woche Verstopfung. Ich nehm nie richtig "brutale" abführmittel, ich nehm immer nur dieses Paraffin Gel. Allerdings bin ich mir nicht sicher von wo die Verstopfungen kommen. Denn als ich klein war, bekam ich 13CM Dickdarm rausgenommen, da ich Morbus Hirschsprung habe/hatte. 10 Jahre hatte ich 1-3 mal im Monat verstopfung, oft Einläufe und stärkere Abführmittel. Dann zum schluss wurde es richtig hart, während eines Zeitraums von ca 6. Wochen konnte ich nicht mehr auf die Toilette, ich konnte nicht mehr setzten, immer tats weh auch im liegen. Dann ging ich ins Krankenhaus, die sagten meine Mutter sollte mir jeden Tag einen Einlauf geben(damals war ich 10), während einer Woche(in der Zeit aß ich ca 2 Wochen gar nichts). Die Einläufe, emfinde ich heute als große fehlentscheidung, da sie nichts halfen, da sich der ganze Kot in so nem kleinen Stück Darm gesammelt hatte, was sie damals übrig ließen, obwohl es tot war. Zudem taten die Einläufe so weh, ich würde es fast als das Schmerzhafteste bezeinen was ich jeh erlebt habe. Nach dieser grausamen Woche, ging ich nochmal ins Krankenhaus, da sich immer noch nichts tat. Dort wurde ich dann in Kenntnis von diesem Stück gesetzt- ich musste nochmal operiert werden. Dieses Stück wurde entleert und nicht etwa rausgenommen, nein, somdern zugetakkert. Danach gings mir eigentlich ziemlich gut, wenns gut ging hatte einmal im Jahr eine Vertsopfung, eine kleine Maximum 4 Tage, welche mit Paraffin, ohne Probleme rauskamen. Nun ja, vor ca 4 Wochen hatte ich durchfall und am Tag darauf, war ich nicht mehr auf die Toilette, dann hatte ich eine Verstopfung bekommen, die aber donnerstags(Also nach Sonntag wo ich durchfall hatte) rauskam. Dann war noch der "nach" Durchfall vom Paraffin da 2 Tage normaler Stuhlgang und wieder einen Tag nicht und wieder Verstopfung! Das war dann Dienstags, 2 Tage später war diese auch raus. Dann gings wieder gut bis Montag, Mittwoch kam sie wieder raus. Und jetzt gings seit letztem, besagten Mittwoch, doch Gestern war ich nur noch ein bissien kot drücken und heute spüre ich schon wieder eine Verstopfung! Dass das alles kleine Verstopfungen sind, weiss ich, aber trotzdem macht es mir sorgen... Wenn die takker abgegangen sind? Kann das passieren? Ich mach mir jetzt auch sorgen, dass ich von Paraffin abhängig werde... In die Klinik will ich auch nicht sofort, hab angst vor den Einläufen, denn die sind mein schlimmstes Kindheitserlebnis! Allerdings, wenn die Takker los gegangen sind, was ich nicht richtig glaube da: 1. Die Verstopfungen anders sind als damals(damals konnt ich mich nicht mal mehr gerade halten, war schlimmer) 2. Dieses Verstopfungen, eigentlich ziemlich gut rauskommen.

Habt ihr noch andere Tipps? Ja ich ernähre mich Ballastsoffreich, geh ins Fitness(nur seit 4 Monaten nicht mehr- hatte eine Lungenentzündung und jetzt ist mir zu kalt) nur ich trinke zu wenig... Ich wirklich Angst :(

...zur Frage

Blähungen seit 1 Woche - Übelkeit nach dem Essen, Unverträglichkeit?

Hey Leute,

ich habe seit Sonntag (also schon bald 1 Woche) Blähungen, mein Bauch ist aufgebläht, ich kann nicht mehr richtig essen, weil mir danach schlecht wird und mein Bauch irgendwie noch mehr weh tut und ich mich so voll fühle.

Es hat damit angefangen, dass ich am Sonntag und am Samstag jeweils einen Apfel gegessen hatte und am Sonntag Abend noch einen Naturjoghurt. Bei mir stehen Fruktose und Lactose Intolleranz im Verdacht (wurde aber noch nicht getestet) Die Woche davor hab ich auch oft Paracetamol genommen, weil ich erkältet war. Seit Donnerstag habe ich etwas Verstopfung, habe gestern auch 2x Movicol genommen. Meine Frage ist; ob man solange (also bald 1 Woche) Blähungen vom Obst haben kann oder warum die nicht weggehen. (ich habe diese Woche auch noch Obst gegessen - Bananen, Orangen)

Ich kann nicht mehr so essen wie früher und das stört mich sehr! :( Bitte helft mir! LG

...zur Frage

Reizdarm? Infekt?

Hallo!

Vorweg möchte ich sagen das ich seit 3 Jahren einen Reizdarm habe. Mal Verstopfungen und ab und zu Durchfall. Meistens kenne ich den Unterschied ob das vom Reizdarm kommt oder ob ich was falsches gegessen habe.

Diesmal ist es anders. Gestern wollten wir einen Grillabend machen, den ganzen Tags gings mir gut, hatte auch richtig Hunger. Dann grillten wir, ich aß nicht viel - Kartoffel und ein paar Würstchen. Nach 2 Stunden bekam ich dann etwas Bauchschmerzen und hatte das Gefühl als ob ich Durchfall bekomme. War aber nicht so. Hatte normalen Stuhlgang.

Dann denn ganzen Abend trank ich wenig (Alkohol) und rauchte auch fast nichts. Dann bekam ich wieder Bauchschmerzen, kein Durchfall. Geschlafen habe ich gut in der Nacht und heute morgen wieder Bauchschmerzen und Stuhldrang und hatte aber normalen (eher weicheren) Stuhl. Und jetzt wieder, hab das Gefühl ich muss aufs Klo es geht aber nichts. Sonst fühle ich mich nicht krank. Hab auch Hunger und eben was gegessen, kein Fieber, keine Übelkeit.

Kann da ein Infekt kommen? Oder vom Reizdarm?

Morgen werde ich mir aus der Apotheke vl. Bioflorin holen. Hoffentlich sind die Beschwerden dann weg.

...zur Frage

Kann es sein, dass ich eine Schilddrüsenunterfunktion habe?

Hi, ich hoffe ihr könnt mir helfen, ich bin sehr verzweifelt...

Ich habe seit ca. 3 Monaten ständig einen Blähbauch (sehe aus als wäre ich im vierten Monat schwanger und die Luft geht auch nicht raus), Verstopfung (ohne Dulcolax könnte ich gar nicht mehr aufs Klo und es wirkt leider immer schlechter), Stimmungsschwankungen (von gereizt und zickig bis zu Heulkrämpfen)... Eigentlich bin ich glücklich, wenn nicht diese Symptome wären... Mein aufgeblähter Bauch belastet mich besonders.

Mein Hausarzt hat ein Blutbild machen lassen, alle Werte sind gut... Der TSH basal Wert beträgt 0,89 uU/ml bei einem Normbereich von 0,3 - 2,5.

Im Internet habe ich gelesen, dass man eine Schilddrüsenunterfunktion mit dem TSH-Wert feststellen kann. Kann es sein, dass ich obwohl der Wert normal ist eine Unterfunktion der Schilddrüse habe? Kann man andere Tests oder Untersuchungen machen um eine Schilddrüsenunterfunktion auszuschließen? Fallen euch noch andere Krankheiten ein, die zu meinem Symptomen passen könnten?

Vielen Dank für eure Hilfe...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?