Unkontrollierbares Zittern

2 Antworten

Du hast sehr viele Ängste und bist sehr verkrampft. Manche Symptome kenne ich von früher her. Diese Ängste projektierst du auf deinen Körper, du bist nervlich sehr angespannt. Jeglicher Stress und zusätzliche Belastungen verstärken das Problem. Es ist gut, dass du auf der Suche bist, das zu ändern. Yoga kann da ein guter Ansatz sein. Zuerst würde ich dir die 5 Tibeter empfehlen, täglich über eine längere Zeit, auch progressive Muskelentspannung ist gut geeignet, dich zu entkrampfen und natürlich ein gesunder Lebensstil, den du dir aber selbst erarbeiten musst.

Hallo, zittern kann viele Ursachen haben. Z.B. wenig oder unregelmäßiger Schlaf. Stress !! psychische Belastung usw. Dein Lebensstil den du beschreibst ist auch ziemlich daneben. Fang doch mal an deinen Tag in geregelte Mahlzeiten einzuteilen. Hol dir Bananen oder Äpfel, diese kannst du überall mit hinnehmen und auch verzehren. Wichtig ist das du geregelt isst. Super wichtig. Warum rauchst du so viel ( ich rauche auch) was ist mit deinem Job, der ist bestimmt auch ziemlich stressig, also alles ein wenig "runterfahren". Glaube mir es hilft wirklich!!! Bei starken Stress oder psychischen Problemen suche dir unbedingt einen Psychologen. Allein aus solchen Belastungen wieder rauszukommen ist sehr schwer. Wichtig......du mußt etwas ändern wollen.

Alles Gute für Dich Equus

Ist das wirklich zu wenig Essen?

Hey, ich bin 14 werde im August 15, 1,66,6m groß, wiege ca. 48kg.

Ich habe eine Essstörung bzw. noch die Macken davon und esse wenn ich alleine bin nicht viel. Es ist mehr der Bewegungsdrang+Psyche weshalb ich nicht zunehme, sagen die meisten in meiner Familie. Ich bin aber für beides, da ich öfter meinen Kalorienbedarf und das was ich wirklich esse ausgerechnet. Meist bin ich mindestens 500kcal drunter. Manchmal nehme ich trotzdem nicht ab, was ja sehr gut ist, aber auch komisch.

Mein Bedarf sind um die 2400kcal/ +

Ich esse aber oft nur 1500kcal bis 1800kcal. Obwohl ich so viel esse wie es geht. Jetzt bin ich schon teils auf Flüssignahrung - Shakes umgestiegen.

bei mir sieht ein normaler Tag in der Woche etwa so aus:

Frühstück= 1 Scheibe Vollkornbrot/ 1 Brötchen/ 2 Toasts + Tomate/Gurke; 1 Glas Shake

zur Schule mit Rad, Schule von 7.30 - 13/15

zurück fahren

Mittag: (Bihun)suppe mit Stück Brot/ Reste von Abends z.B. Nudeln+ Hähnchen. (Bin oft alleine zum Mittag, weil Mama auf Arbeit ist, also oft nicht so viel davon), 1 Glas Shake

Abends: Oft Nudeln+Hähnchen, Gemüse, Süßkartoffel, Curry,..., 1 Glas Shake

Manchmal Nachtisch:Joghurt (meist Skyr)

Abendsnacks: paar Nüsse, z.B. 4 Blässchen Luflee caramel schoki, 1/3 Kitkat, Dip ei milchcreme. Aber das ist mittlerweile schwer das zu essen, weil ich so voll bin, mein Körper aber sagt Essen essen essen! damit versuche ich einfach noch Kalorien reinzubekommen. nicht die gesündeste Art, aber wenigstens ich versuche irgendwie mein Bestes.

Dazu kommt noch, dass ich auf Kur jeden Tag Shake+Sahne drin hatte, weshalb ich die Kur nochmal angeschrieben habe um ein paar Rezepte zu bekommen. Jetzt mache ich den Shake fast immer mit Sahne, also seit letzter Woche nach der Kur:

400ml Milch, 50ml Sahne mindestens, 6g Nüsse manchmal, 20g Maltodextrin 19, 150g Banane

ich wollte wissen, ob das wirklich zu wenig Essen ist oder ob es an der Bewegung liegt:

fast jeden Tag vor der Kur BauchBeinePo nicht kurz, jetzt manchmal auch noch, Zumba zu Hause alle zwei drei Tage für ca. 1 Stunde oder so (vergesse die Zeit, weil es so Spaß macht), Do. Wasserwacht 45min + Fr. Kanu 2h. Sonst sind wir viel unterwegs am Wochenende, mit Fahrrad etc.

ich weiß nicht mehr weiter...ich will ja etwas zunehmen, also ein Teil von mir und der andere nicht (das kommt auch noch dazu) und ich Kämpfe, aber jeder meckert mich immer an, wenn ich z.B. die Portion wirklich nicht schaffe/ ich etwas nicht so sehr mag und das dann aus dem Essen aussortiere. Oder wenn ich alles rauslassen muss und meinen Anfall habe, ich kann ja nicht alles in mich rein zwängen, sowohl Gefühle als auch Essen...

Aber noch als Anmerkung. Ich bin seit kurzem bei einer Kinder/Jugend Psychologin, Bald Habe ich den 2. Termin bei der Kindergynäkologin wo entschieden wird ob ambulante/stationäre Behandlung/ garnichts/ was anderes. Mama meinte Ergotherapie wäre ganz gut, weil Basteln und so mich ablenkt und entspannt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?