Ungewöhnlicher verlauf Psychopharmaka?

3 Antworten

Du hast schon eine sehr hohe Dosierung, die du nicht selbstverständig erhöhen solltest. Das häufige Urinlassen in der Nacht kann von der Prostata (dann Urologen) oder von einer Herzschwäche (dann Internisten) kommen.

Auf keinen Fall der Psychiater wegen den Medikamenten. Der sieht deine Schlafstörung und gibt dir Psychopharmaka, die bei Schlafstörungen nichts bringen, außer eine Abhängigkeit. Gehe wenn, zum Psychologen, wenn er es für richtiger hält, zum Psychiater zu gehen, dann ist es in Ordnung. Einen Psychotherapeuten empfehle ich auch nicht. Ist er ein psychologischer Psychotherapeut hat er Psychologie studiert und darf keine Medikamente verordnen. Ist er ärztlicher Psychotherapeut hat er Medizin studiert und ist Arzt und darf Medikamente verordnen. Dein Problem der Schlafstörung, wenn alles normal wieder ist mit Wasserlassen, wird 2-3 Tage wegen den Psychopharmaka zu Problemen führen beim Schlafen.

Gehe zum Urologen, ob er dir helfen kann. Ich sehe dort wegen den Toilettengängen das größte Problem.

Der Psychiater sieht dein Harnverhalten nicht und beurteilt, dass du Schlafstörungen hast. Also bekommst du etwas, dass du angeblich besser schläfst. Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten: entweder wird das Bett nass, wieder ein Problem für den Psychiater, oder du wirst mit Harndrang wieder wach und hast noch immer die Schlafstörung.

Das ist kein ungewöhnlicher Verlauf !

Psychopharmaka bei Schlafstörungen sind kontraindiziert. Eine Gabe bei dieser Indikation hat immer eine Dosissteigerung zur Folge, damit auch eine drohende Abhängigkeit.

Erst einmal müsste die Ursache Deiner Schlafstörungen gefunden werden.

Mit der häufige Nykturie hast Du schon einen Ansatz. Die müsste von einem Urologen abgeklärt werden !

Eine Untersuchung in einem Schlaflabor könnte auch nicht schaden.

Letztlich müssten internistische Ursachen abgeklärt werden !

Sollten alle diese Untersuchungen ohne krankhaften Befund sein, blieb schließlich der Rat eines Psychologen !!

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Was möchtest Du wissen?