Unfassbar Schmerzen bei Fibromyalgie

2 Antworten

Du könntest auch noch an verspannte Muskulatur denken, sagt ja auch der Name der "Krankheit". Im Grunde ist diese Bezeichnung leider oft ein verzweifelter Versuch die Schmerzen mit einer Diagnose zu belegen. Ich habe von guten Erfahrungen gehört, die in Richtung Muskelentspannungsmethoden gehen, sieh' mal unter LNB Schmerztherapie nach. Dort wird auch spezielle Gymnastik LNB Motion angeboten, die die Funktionalität der Muskeln wieder herstellt. Möglicherweise ist dein Gewebe sehr straff und neigt zu Verkürzungen, die dann sogenannte Alarmschmerzen auslösen, denn durch verkürzte Muskulatur werden Strukturen wie Gelenke geschädigt und davor warnt unser Körper. Daher wäre das noch ein möglicher Ansatz und bei allem Leid, hat der Schmerz dann eine positive Bedeutung.

Vielen lieben Dank für deine Antwort!!! Von dieser Therapie habe ich noch nie gehört.Habe mich mal schlau gemacht, wo es diese Therapiemöglichkeit hier vor Ort gibt. Das wäre vielleicht eine Möglichkeit der Hilfe. Leider bekomme ich von den Ärzten viel zu wenig Informationen. Ich danke dir!

0

Hallo!

ich habe eine paar Ansatzpunkte, auf die ich auf meiner intensiven Recherche über mehrere Jahre gestoßen bin, und ich würde gerne die einzelnen Buchtipps dazu verlinken, aber ich darf hier nur einen Link setzen, sonst wird mein Beitrag nicht angenommen. Daher gebe ich einfach die ISBN-Nummern an, die kannst du einfach bei Amazon eingeben.

Wenn es rein muskulär ist, sind die LnB-Schmerztherapie nach Liebscher/Bracht (Buch ISBN 978-3981371789), die Sensomotorische Körpertherapie nach Dr. Pohl (Buch ISBN 978-3426656563), eine Atlaskorrektur nach Atlantotec (Website googlen) und die Triggerosteopraktik nach Dr. Bauermeister (Buch ISBN 978-3517069470) Möglichkeiten. Die in Klammern genannten Bücher sind von den Gründern der Therapien geschrieben. Man sollte sie vorher mal lesen um abzuklopfen ob die Therapiemethode für einen sinnvoll erscheint, denn die sind allesamt Privatleistungen. Die Bücher dienen auch einem besseren Körperverständnis.

Häufig hilft muskuläre Manipulation bei Fibromyalgie aber nur kurzfristig oder verstärkt sogar die Schmerzen, weil eben auf die Muskulatur eingewirkt wird, die sehr empfindlich ist. Dann muss eher man auf den Stoffwechsel gehen: Oft ist eine Schilddrüsenunterfunktion oder eine Autoimmunerkrankung wie Hashimoto schuld - deren Symptome mit Fibromyalgie nahezu identisch sind. Achtung: Ärzte interpretieren die Schilddrüsenwerte häufig falsch. Buchtipps zum Thema Schilddrüse: ISBN 978-3863710699 und ISBN 978-3867311205.

Es kann außerdem sein, dass dein Hormonhaushalt (nicht nur die SD) gestört ist und du z.B. an einer Östrogendominanz bei Progesteronmangel leidest (ergibt Fibro-ähnliche Symptome). Buchtipp: ISBN 978-3867310451 - einen Auszug aus diesem Buch, der speziell um Fibro geht findest du hier: http://goo.gl/pnZko

Portale zum Thema Hormone (mit Ärztelisten) sind hormony-de und bioidentische-hormone-net

Zu guter Letzt noch ein für Fibros sehr viel versprechender Ansatz, der aber im Internet sehr kontovers diskutiert wird (lass dich dadurch nicht abschrecken): Die Guaifenesin-Therapie nach Dr. St. Amand. Infos unter guaifenesin.de, das Buch zur Therapie ISBN 978-3837023077 und ein Selbsthilfeforum unter fibromyalgie-guaifenesin-forum-de

(Habe die Links verändert um den Beitrag absenden zu können, ersetze den jeweils letzten Bindestrich durch einen Punkt)

Ich wünsche dir alles Gute!

Was möchtest Du wissen?