Unerträgliche anhaltende Übelkeit - woher und wieso?

4 Antworten

Leider ist die leichtfertige Verordnung eines PPI-Präparates wie Pantoprazol ohne Diagnose bei einigen Ärzten Mode geworden.

Ich empfehle Dir bei einem Gastroenterolgen einen Untersuchungstermin zu machen, wo neben einer Gastroskopie auch eine Ultraschall-Untersuchung des Abdomen vorgenommen werden kann.

Bis dahin würde ich auf Nikotin, Alkohol, Süßigkeiten, scharfe Gewürze, fette Speisen und eiskalte Getränke verzichten.

Tee, Zwieback und Haferschleim sind zu empfehlen.

Hallo,

Ab zum Gastroenterologen & am besten eine Magenspiegelung vereinbaren!
Falls du nicht sofort einen Termin bekommst würde ich dir vlt. einen Selbsttest für helicobacter pylori empfehlen, um möglichst früh eine bakteriell induzierte Gastritis ausschließen bzw. nachweisen zu können. Bekommst du in der Apotheke für ca. 20€
Und mein Gott.... dein Arzt ist furchtbar ._.

Liebe Grüße und gute Besserung

Hallo! Ich würde dir raten, mal einen Gastroenterologen aufzusuchen. Das ist der Facharzt für Magen-Darm-Erkrankungen. Der kann dann bei Bedarf auch weitere Untersuchungen machen, wie z.B. Ultraschall oder auch eine Magenspiegelung  (keine Angst, ist wirklich nicht schlimm).

Ich würde dir auch raten, nicht unbedingt bis nach der Prüfung zu warten (falls du so schnell einen Termin kriegen würdest). Ich denke, dass du doch sicher mal 30 Minuten das Lernen unterbrechen kannst. Im Wartezimmer kannst du ja Unterlagen zum Lernen mitnehmen. Je nach Ursache der Beschwerden könnte es dir dann ja bis zur Prüfung schon besser gehen. Das wäre dann ja auch eine bessere Voraussetzung für diese Prüfung. Wenn du das partout nicht willst, solltest du aber trotzdem schon am Montag bei einem entsprechenden Spezialisten anrufen und einen Termin vereinbaren. 

Gute Besserung und viel Erfolg bei der Prüfung! 

Schulter-Schmerzen-wird schlimmer

Ich habe schon seit ein paar Monaten Problemen an der Schulter. Wurde schon geröngt, Ultraschall und MRT gemacht. Ich bekomme auch schon längere Zeit Krankengymnastik und der Arzt vermutet einen Riss in der Gelenklippe, das könnte nur mit einer OP wieder besser werden. Nun wird in paar Wochen entschieden, ob ich operiert werde, ist alles bisschen kompliziert...die letzten paar Wochen wurde es von den Schmerzen her besser, aber jetzt ist es viel schlimmer. In der Schule vergessen meine Freunde manchmal, dass ich was an der Schulter habe und ohne nachzudenken geben sie mir nen kleinen Stups drauf, das tut dadurch noch mehr weh. Außerdem muss ich mit dem Arm schreiben und im Schulhaus ist immer so ein Geschubse, durch die ganzen Sachen wird das nur noch schlimmer, wie kann ich wenigstens das vermeiden ? Kann ich vielleicht auch den Arzt nach so einer schlaufe fragen...ich hatte das schonmal vor 2 monaten gefragt, er meinte es sei nicht gut, da es gut wäre den Unterarm noch zu bewegen.

...zur Frage

Wiederkeherende Magenschleimhautentzündungen - Was tun?

Hallo,

ich hatte von Oktober 2014 bis März 2015 eine starke Gastritis (Typ C durch NSAR Medikamente), bei einer Magenspiegelung Ende Jänner kam raus, dass der gesamte Magenraum davon betroffen ist und es an paar stellen kleine Blutungen gab, außerdem wurde dabei festgestellt, dass mein Mageneingang nicht vollständig schließt..

Nach dem Ausheilen hatte ich dann einige Zeit gar keine Probleme, aber alle paar Monate hatte ich wieder bisschen Schmerzen oder Übelkeit.

Seit 3 Wochen habe ich aber wieder starke Beschwerden mit Übelkeit, Schmerzen, Sodbrennen und Unwohlsein nach Mahlzeiten.

Deshalb jetzt meine Frage, ob jemand hier Erfahrungen hat was ich machen kann um dem bisschen Abhilfe zu schaffen?

Ich(20) rauche nicht, konsumiere vielleicht 2 mal im Jahr Alkohol und trinke pro Tag einen Kaffee mit Milch, einmal die Woche vielleicht 2 am Tag. Außerdem hab ich mir angewöhnt morgens zu frühstücken um keinen leeren Magen zu haben, seit auftreten der Beschwerden esse ich haupsächlich Haferbrei zum Frühstück.

Zum Arzt will ich nicht unbedingt sofort wieder, da der eh nur Säurehemmer verschreibt, aber das für mich ja keine Dauerlösung sein kann immer Säurehemmer zu nehmen, weil die Gastritis immer wiederkehrt...

Ich wäre für Tipps oder Vorschläge und Antworten sehr dankbar :)

LG Alicia

...zur Frage

Ist das ein Magengeschwür?

Mein Mann verspürt öfter mal Übelkeit und muss sich üb ergeben, außerdem sagt er, er spürt ein Druckgefühl rechts oben im Bauch. Kann das ein Magengeschwür sein? Der Termin bei Arzt ist nächste Woche...

...zur Frage

Wie kann ich meinen Darm anregen, wieder normal zu arbeiten?

Hallo! Vor 2 Wochen hatte ich eine Bauch-OP. Es war eine Bauchspiegelung (Laparoskopie) bei der Verwachsungen im Bauch entfernt worden sind.

Bei der Aufklärung zur OP sagte die Ärztin mir schon, dass eine Folge sein kann, dass der Darm eventuell erstmal kurzzeitig etwas "beleidigt" ist und nicht sofort wieder normal arbeitet. Das würde sich aber schnell wieder geben.

Die erste Woche nach der OP hatte ich dann auch tatsächlich keinen Stuhlgang. Ich hatte zwar zwischendurch zwei Untersuchungen mit Kontrastmittel, von dem ich sonst nach spätestens 2 Stunden immer Durchfall hatte, aber auch danach hat sich nichts getan. Ich hatte aber zum Glück keinerlei Beschwerden dabei. Zur Anregung habe ich morgens immer 1/2 Btl. Movicol bekommen. Nach einer Woche (letzten Do.) habe ich dann mal nachgefragt, ob ich denn mal was zum Abführen bekommen könnte und da bekam ich dann Tropfen. Die haben aber leider auch nicht richtig gewirkt, die einzige Folge war, dass ich furchtbare Bauchschmerzen bekommen habe.

Am Tag darauf (Fr.) bekam ich morgens ein weiteres mal das Kontrastmittel (wurde als Abführmittel eingesetzt), aber auch danach stellte sich kein Erfolg ein. Ich hatte "nur" wieder sehr starke Bauchschmerzen und Übelkeit. Zum Mittagessen bekam ich nochmal Tropfen und als am frühen Nachmittag noch nichts ging, bekam ich noch einen Einlauf. Aber es tat sich nichts. Nachmittags wurden die Bauchschmerzen immer schlimmer und mein Bauch wurde immer dicker, aber es stellte sich kein Erfolg auf der Toilette ein.

Nachdem ich dann am frühen Abend stärkste Bauchschmerzen hatte (9 auf einer Skala bis 10) und mein Bauch immer dicker und härter wurde, haben die Schwestern dann endlich mal einen Arzt gerufen. Der wurde zuerst leicht panisch (vermutete wohl einen Darmverschluss) und lies sofort ein Röntgenbild machen und machte einen Ultraschall. Dabei kam dann zum Glück heraus, dass der Darm durchgängig ist, es also eigentlich klappen müsste mit dem Stuhlgang. Ich habe dann ein sehr starkes Schmerzmittel bekommen, so dass ich wenigstens schlafen konnte.

Nachts hatte ich dann endlich Erfolg, ich hatte zumindest ein bißchen (sehr flüssigen) Stuhlgang. Im Laufe des Tages dann noch 2x, wobei das nicht so die großen Mengen waren. Aber der Bauch war danach 6 cm dünner.

Seitdem, also seit letzten Sa., habe ich aber wieder keinen Stuhlgang gehabt. Ich habe das Gefühl, dass mein Darm immer noch nicht richtig arbeiten will.

Ich nehme morgens weiterhin Movicol, versuche, so viel, wie möglich zu trinken und esse Obst wegen der Ballaststoffe (Vollkorn darf ich leider nicht). Aber es tut sich irgendwie nichts. Ich habe auch keine Blähungen oder so, auch keine Beschwerden/Schmerzen, nur wieder vermehrt Aufstoßen. Und mein Bauch wird auch schon wieder dicker. Bewegen kann ich mich leider nicht allzu viel, da mein Bauch noch weh tut, aber was geht, mach ich. Der Osteopath konnte leider auch nicht helfen.

Habt ihr noch Ideen, was ich noch machen könnte? Vorher hatte ich nie Probleme...

Danke!

...zur Frage

geschwollenes, dickes Auge

Hallo, ich habe seit ein paar Tagen ein dickes geschwollene slinkes Auge.Das Auge selber ist zwar klei,n tut aber nicht weh. Es tränt auch nicht. Nur rundum das Lid und auch darunter der Tränensack ist dick angeschwollen. Lässt sich leicht eindrücken, als wenn Wasser drin ist. Außerdem ist das ganze Auge heiß und rot. Rundum juckt es etwas. War schon beim Hausarzt der hat mir Cortisonsalbe aufgeschrieben und meinte es wäre vielleicht eine Allergie. Heute war ich beim Augenarzt. Der meinte auch es könnte eine Allergie sein und hat mit Fenistiltabletten aufgeschrieben. Die Cortisonsalbe und sämtliche anderen Cremen soll ich weglassen. Da ich auch unter einem Engwinkelglaukom leide beunruhigt mich das etwas. Ich soll nur kühlen. das mache ich aber schon ein paar Tage und es wird trotzdem immer noch schlimmer. Ob die Tabletten wirklich wirken oder ob ich noch etwas anderes versuchen sollte, Jetzt wo das Wochenende ansteht? Wie lange kann so eine Schwllung dauern ? Woher es überhaupt kommen kann, weiss ich nicht. Das letzte Wochenende war ich weg und es war superanstrengend. Kann es daran liegen? Außerdem habe ich zum abschminken ganz milde feuchte Reinigungstücher verwendet die etwas brannten am Auge. Kann mir jemand einen Rat geben oder hat ähnliches durchgemacht ?

...zur Frage

Dauerhafter Schwindel und Übelkeit?

Hallo,

seit einiger Zeit leide ich an Schwindel und Übelkeit. Angefangen hat es Ende August, als ich im Urlaub war.

Seitdem ist es schlimmer geworden, die letzten 2 Wochen waren echt grenzwertig. Mir ist konstant sehr schwindlig und auch oft schlecht. Außerdem bin ich oft müde und schlapp, kann auch nicht richtig ein-/durchschlafen.Auch fühlt sich mein Kopf irgendwie taub an und ich fühle mich ein bisschen wie in einer Blase, alles wirkt etwas gedämpft und abgeschirmt.

An was kann das liegen? Habe derzeit viel Stress was Karriere, Geld und Beziehung angeht, aber daran kann es doch nicht liegen? Ist wirklich starker Schwindel und starke Übelkeit, egal ob ich sitze, gehe, Sport mache oder sogar liege? Ist so langsam echt unheimlich und ich hab Angst, dass es etwas ernstes sein könnte, weil ich sonst eigentlich immer relativ fit bin.

Was könnte das sein? Gehe am Montag zum Arzt.

Ich bin 21 Jahre alt und männlich

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?