Frage von Steffixoxo, 38

Unerträgliche anhaltende Übelkeit - woher und wieso?

Hallo ihr Lieben, Ich bin langsam echt am Verzweifeln. Im September letzten Jahres etwa, fing es damit an, dass mir hin und wieder mal etwas übel war. Im Laufe der Zeit wurde das immer schlimmer, worauf ich zum Arzt ging. Dort musste ich eine Urinprobe und Blut abgeben. Der Arzt war allerdings rundum zufrieden, bis auf starken Eisenmangel. Außerdem hat er mir Pantoprazol verschrieben. Anfangs war es vollkommen unabhängig von Tageszeit oder Nahrungsaufnahme. Später dann trat die Übelkeit nur noch nach dem Essen auf. Dann hatte ich mal ein paar Tage, wo es besser wurde und dann wurde es dafür aber umso schlimmer... Abends ist es am schlimmsten. Ich zittere teilweise sogar extrem. Die letzten zwei Wochen war es jetzt wieder relativ auszuhalten bis auf, dass ich manchmal starke unterleibkrämpfe hatte (hatte ich vorher gar nicht). Jetzt könnte ich schon wieder heulen. Extreme Übelkeit und zittern... Zum Arzt kann ich frühestens übernächste Woche, da ich nächste Woche noch eine Mündliche Prüfung habe... Aber ich habe auch das Gefühl, dass mein Hausarzt nichts so richtig macht... bei einem FAtermin habe ich das auch mal angesprochen, habe dann nur Riopan bekommen, was aber auch nichts gebracht hat. Außerdem meinte meine FA, dass sie ohne eine Diagnose nicht darauf reagieren kann... Kennt das jemand ? Geht es jemandem ähnlich ? Weiß jemand, was das sein kann oder was ich dagegen machen kann ? :/

Liebe Grüße :)

Antwort
von Tigerkater, 18

Leider ist die leichtfertige Verordnung eines PPI-Präparates wie Pantoprazol ohne Diagnose bei einigen Ärzten Mode geworden.

Ich empfehle Dir bei einem Gastroenterolgen einen Untersuchungstermin zu machen, wo neben einer Gastroskopie auch eine Ultraschall-Untersuchung des Abdomen vorgenommen werden kann.

Bis dahin würde ich auf Nikotin, Alkohol, Süßigkeiten, scharfe Gewürze, fette Speisen und eiskalte Getränke verzichten.

Tee, Zwieback und Haferschleim sind zu empfehlen.

Antwort
von AW95lx, 10

Hallo,

Ab zum Gastroenterologen & am besten eine Magenspiegelung vereinbaren!
Falls du nicht sofort einen Termin bekommst würde ich dir vlt. einen Selbsttest für helicobacter pylori empfehlen, um möglichst früh eine bakteriell induzierte Gastritis ausschließen bzw. nachweisen zu können. Bekommst du in der Apotheke für ca. 20€
Und mein Gott.... dein Arzt ist furchtbar ._.

Liebe Grüße und gute Besserung

Antwort
von Lexi77, 17

Hallo! Ich würde dir raten, mal einen Gastroenterologen aufzusuchen. Das ist der Facharzt für Magen-Darm-Erkrankungen. Der kann dann bei Bedarf auch weitere Untersuchungen machen, wie z.B. Ultraschall oder auch eine Magenspiegelung  (keine Angst, ist wirklich nicht schlimm).

Ich würde dir auch raten, nicht unbedingt bis nach der Prüfung zu warten (falls du so schnell einen Termin kriegen würdest). Ich denke, dass du doch sicher mal 30 Minuten das Lernen unterbrechen kannst. Im Wartezimmer kannst du ja Unterlagen zum Lernen mitnehmen. Je nach Ursache der Beschwerden könnte es dir dann ja bis zur Prüfung schon besser gehen. Das wäre dann ja auch eine bessere Voraussetzung für diese Prüfung. Wenn du das partout nicht willst, solltest du aber trotzdem schon am Montag bei einem entsprechenden Spezialisten anrufen und einen Termin vereinbaren. 

Gute Besserung und viel Erfolg bei der Prüfung! 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community