Und wieder eine Panikatacke..

2 Antworten

Hallo Jazz, dem schilderst Du einfach das, was Du uns hier auch erzählt hast. Du wirst übrigens mit Sicherheit nicht zu einem Psychologen geschickt werden, sondern zu einem Psychotherapeuten - das ist ein Unterschied. Ich wünsche Dir alles Gute. Gerda

HALLO du hast ein guter Körper,was du nicht verarbeiten kannst läßt dein Körper dich vergessen. Ich Denke schon das du in deiner Vergangenheit ,(das kann auch als Baby passiert sein) etwas passiert ist und das will jetzt an die Oberfläche.Aber alleine schaffst du es nicht. Such dir Hilfe und mach eine Therapie aber von irgendwelche Tabletten rate ichdir ab. Wenn du weißt was los ist mit dir kannst du es verarbeiten und du weißt endlich warum. Ich kenne meine ganze Kindheit,weiß sogar noch wie ich mit 17 Monate laufen lernte und das ist gut so. Nichts ist schlimmer wie im ungewissen zu sein. viel Glück

Panikattacken und Tips dagegen

Hallo, wollte mal Fragen ob ich hier ein paar nützliche Tips bekommen kann gegen Panikattacken. Ich leide jetzt seid sehr langer Zeit an PA und weiß leider bis heute noch nicht wie ich damit umgehn soll. Ich habe mich jetzt zwar schon in einer Therapie angemeldet, aber bis das das so weit ist wird es noch ein bischen Zeit brauchen da die Warteliste sehr lang ist. Jetzt bin ich leider sehr eingeschränkt und kann dadurch nicht mehr großartig weg weil ich das meist beim verlassen der Wohnung und beim bewältigen längerer Strecken habe. Gibt es da ein paar Tips was ich dagegen machen kann???

...zur Frage

Panikattacke durch Alkohol?

Hallo erstmal. Seit geraumer Zeit ist mein Alkoholkonsum ziemlich durch die Decke gegangen, zumal Ferien waren. Ich habe natürlich micht jeden Tag getrunken, aber wenn, dann bis zur völligen Trunkenheit. Nun, wo der Alltag wieder losgeht, trinke ich meist nur einen Tag vom Wochenende verstärkt, die anderen Tage höchstens mal ein kleines Bier oder Cider. Was jedoch zugenommen hat, sind die Kreislaufprobleme, auch mehrere Tage nach dem Konsum. Herzrasen, heiß-kaltes Gefühl, als würde man ohnmächtig werden etc. Mein Arzt sprach von "Panikattacken" als Diagnose, so richtig habe ich das aber nicht verstanden. Gibt es für mich etwas zu beachten und vergeht das von allein? Ist das gefährlich oder eher psychosomatisch?

Danke für alle Antworten im Voraus

...zur Frage

Ich leide unter Angststörungen und Depressionen - was kann ich tun?

Ich habe ein Alkoholproblem und konsumiere Rauschmittel, seit ich klein bin hatte ich schon ein schweres Leben und wurde nie wirklich geliebt. Ich bin als jugendlicher eingebrochen habe geklaut und habe Anzeigen wegen Beleidigung und Internetkriminalität bekommen. jedes mal zog es mich immer tiefer in den Abgrund und ich wurde immer unruhiger hab ständig das Gefühl verfolgt zu werden oder das jedes mal was schlimmes passiert.

Nie kann ich stillsitzen sondern muss ständig meine Füße oder meine Hände bewegen. Die kleinste Abweisung, aus welchem Grund auch immer , lässt mich jedes mal so in mich einsinken das ich einfach nur noch auf meinem Bett liege und Angst hab weg zu gehen. Und wenn ich doch mal weg gehe hab ich ständig Angst irgendwas vergessen zu haben oder das ich mit etwas konfrontiert werde wenn ich nach hause komme.

Ich war bereits bei einem Psychologen vor einiger Zeit aber ich fühle mich nicht im geringsten besser. Zu oft hab ich schon an Suizid gedacht und habe auch schon den ein oder anderen Versuch begonnen.

Ich weiß wirklich nicht mehr weiter, hoffentlich habt ihr eine Antwort für mich.

...zur Frage

Fressanfall nach Ostern?

Hey,

ich war ca. ein halbes Jahr essgestört und habe einiges abgenommen, habe seitdem jedoch wieder etwas zugenommen. Hatte als ich angefangen habe wieder normal zu essen, teilweise schlimme fressanfälle, hab jedoch jeden Tag normal weiter gegessen, weil ich wusste, dass es sonst nicht aufhört. Seit ca. 2 Monaten hatte ich jetzt keinen fressanfall mehr, jedoch war gerade Ostern und ich hab mich heute Abend dann mit Schokolade vollgegessen, habe es jedoch irgendwann beiseite gelegt, jedoch habe ich schon extrem viel Schoki gegessen! Das verunsichert mich ein bisschen, meint ihr andere Menschen, die nie eine esstörung hatten passiert sowas auch mal, nur dass sie sich einfach nicht so viele Gedanken darum machen?

...zur Frage

Panikattacke beim aufwachen. Wer kennt es auch?

So.. ich habe nun seit gut 2 Jahren mit Panickattacken und Angstzuständen zu kämpfen.. und leicht ist was anderes. Bei mir werden panickattacken mesit druch körperliche Symptome ausgelöst. Ich achte viel zu sehr auf mich und höre zu sehr in mich rein. Heute Morgen hatte ich eine Panickattacke im "halbschlaf". Ich errinere mich ncoh das ich nur oberflächlich geschlafen habe und irgendwas "Geträumt" habe aber ich weis nicht mehr was es war. (dieser schlafzustand wenn man sich denkt: oh den traum musst du dir merken und dann aufwacht und ihn sich doch nicht gemerkt hat.) Dann auf einmal hat mir irgendwas an meinem körper nicht ganz gepasst. (schon teilweise das kleinste piecksen kann bei mir eine attacke auslösen) ich weis blos warlich nicht mehr was es war... was mir nicht gepasst hat und ob es vielleicht teil des traumes war aufjedenfall hat irgendwas an mir nicht gestimmt und ich bin wie von der tarantell gestochen aufgesprungen und dann stand ich nun dort und hatte herzrasen und schweißausbrüche wie vom geht nicht mehr... bin dann durch die gegen gelaufen weil ich das meist wieder runter bringt und saß dann wo es wieder ging auf dem bettrand und habe gerübelt was nun der auslöser war, was mich gestört hat in dem moment. Ich kann mich aber warlich nicht erinnern. Dazu muss ich auch sagen es war eine sehr kurze nacht gewesen, für meine fälle. Ich bin relativ spät ins bett und habe mich sehr diesmal mit dem einschlafen gequält und ich habe die nacht auch sehr oberflächlich geschlafen und viel geträumt woran ich mich auch noch erinnern kann. Nach 2 stunden im bett liegen und runter kommen war ich dann so fix und alle das ich nochmal eingeschlafen bin, aber auch sehr unruigh und nur oberflächlich... Normalerweise habe ich solche panickattacken nur bei einschlafen wenn man langsam ins traumreich sinkt aber der kopf eigentlich noch auf hochturen arbeitet und dann plötzlich aufsprinkt weil einem etwas nicht passt... es war echt keine schöne nacht und ich bin heute gerädert wie sonst was.Ich muss aber auch sagen das ich dadurch das ich schwer in den schlag gekommen bin schon im unterbewusstsein dachte das bald eine panickattacke folgen würde... Kennt von euch jemand sowas auch?

...zur Frage

Das Gefühl bald zu sterben - wieso habe ich das?

Hallo zu mir ich bin erst 16 Jahre alt und ich hab da so gewisse Probleme

August 2016 hat das angefangen bin 6 Monate lang bevor das alles angefangen hat Dauer vor dem PC gesessen Nach dem urlaub: Zuerst ist mir Dauer schwindelig und Ich vergesse oft Sachen bin unkonzentriert Und benommen

Wenn ich versuche einzuschlafen bekomme ich das Gefühl das mein Atem stillsteht oder mein Herz Und einschlafen kann ich so richtig auch nicht mehr in der nacht schlafen ich schlafe erst um 8 oder 9 Uhr in der früh ein und wache 7 Stunden später auf

Ich War auch beim Arzt hab einen EKG gemacht vor 4 Monaten War nichts auffälliges wenn ich auch meine hand schaue dann denke ich mir manchmak worauf ich da starre und ich fühle mamchmal mein körper nicht so richtig Blutabnehmen War ich auch bereits nur Vitamin mangel und ich hathe oft panikattacken Aber ich habe seit einigen Tage manchmal das Gefühl bald zu sterben und das macht mir sorgen denn ich will nicht sterben Ich bin erst 16 und noch zu jung Dieser 24 Stunden schwindel macht mich fertig

Weiß wer was das ist ist es psychologisch?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?