Und wieder eine Panikatacke..

2 Antworten

Hallo Jazz, dem schilderst Du einfach das, was Du uns hier auch erzählt hast. Du wirst übrigens mit Sicherheit nicht zu einem Psychologen geschickt werden, sondern zu einem Psychotherapeuten - das ist ein Unterschied. Ich wünsche Dir alles Gute. Gerda

HALLO du hast ein guter Körper,was du nicht verarbeiten kannst läßt dein Körper dich vergessen. Ich Denke schon das du in deiner Vergangenheit ,(das kann auch als Baby passiert sein) etwas passiert ist und das will jetzt an die Oberfläche.Aber alleine schaffst du es nicht. Such dir Hilfe und mach eine Therapie aber von irgendwelche Tabletten rate ichdir ab. Wenn du weißt was los ist mit dir kannst du es verarbeiten und du weißt endlich warum. Ich kenne meine ganze Kindheit,weiß sogar noch wie ich mit 17 Monate laufen lernte und das ist gut so. Nichts ist schlimmer wie im ungewissen zu sein. viel Glück

Herzinfarkt trotz umfassender Untersuchungen möglich?

Hallu^^ Erstmal zu meiner Person. .. Ich bin Weiblich, 16 Jahre alt, 1,60 gross und wiege 69 kg (ich weiss übergewichtig)

Meine Frage wäre folgende...

Seit 4 monaten leide ich am brustkorb schmerzen...Es ist wie ein Druck! Dazu kommt noch Taubheit Gefühl ich arm,kopfschmerzen,leichter hustreiz, Unwohlsein(vorallem panikattacken...) und auch zu Stichen unter und an der brust... Ich war auch deshalb im Januar 1 tag lang stationär in behandlung....Dort wurde ein ekg und blutet gemacht...alles sauber! Eine Woche später wieder das selbe...wieder eine nacht stationär...EKG, Blutbild und Herzecho. ..wieder alles sauber...Auch Risiken wurden scheinbar geprüft...fazit: organisch müsste es mir perfekt gehen!...nur ist es leider nicht so... Der Hausarzt meinte ich hätte BWS-syndrom , und hat mir krankengymastik verschrieben (welches ich anfangen werde) Auch wegen der panikstörung(laut Psychologe) bin ich in behandlung. Im Mai habe ich einen Termin beim.kartheologen (nach 3 Monate Wartezeit! ) für ein erneutes Herzecho.

Meine Frage wäre folgende: Könnte ich trotz der ganzen negativen Untersuchungen. ..Einen Herzinfarkt erleiden? Das macht mir echt zu schaffen momentan & ich heule nur noch aus angst...

Würde mich auf eine Antwort freuen ^^ Lg: Merve

...zur Frage

Panikattacken, generalisierte Angststörung, Medikamente, viele Fragen?

Hallo,

zu Beginn, ich bin 22 Jahre alt, hatte vor ca. 5 Monaten das erste mal einen Zwangsgedanken, von jetzt auf gleich.

Bin damit in die Uniklinik der Stadt, wo mir dann auch gesagt wurde, worum es sich handelt. Im Verlauf dieser Erkrankung, kamen Panikattacken dazu, diese auch vermehrt draußen, wodurch dann die generalisierte Angststörung entstand und ich mich keinen Meter mehr vor die Tür traue.

So viel dazu, jetzt zu diversen Fragen.

Ich habe sehr oft das Gefühl, verrückt zu werden, so, als wäre es kurz davor, ist das normal für solche Erkrankungen?

Ich nehme derzeit einen Betablocker, bzw. gestern das letzte Mal, wegen hohem Blutdruck, scheinbar verursacht durch Stress und Angst, habe ihn vor Tagen versucht abzusetzen, Bisoprolol, 2.5 mg, habe 2 Tage danach, dauerhaft einen Puls von 130 - 140 gehabt, in Ruhe, ist das normal? Habe nicht durchgehalten und ihn wieder genommen. Wie lange ist mit so einem Rebound zu rechnen? Seither auch vermehrt Angstzustände.

Ich habe oft sehr eigenartige Gedanken, beispielsweise fasse ich mir an den Hals, spüre einen Druck, denke direkt, mich würde jemand erwürgen, richtig bildlich, finde das selber lächerlich und bin mir im klaren, dass es nicht so ist, trotzdem bekomme ich dann Panik, dass ich es irgendwann vielleicht wirklich glauben könnte, gehört das zu Zwangsgedanken?

Habe leider viele Medikamente nicht vertragen, z. B. Sertralin, Venlafaxin, Atosil, Truxal etc., gibt es Möglichkeiten, das auch ohne Medikamente zu schaffen?

Mit Benzos habe ich persönlich abgeschlossen, nach monatelanger Einnahme dann die Hölle beim Absetzen.

Würde mich freuen, wenn Ihr mal über eure Erfahrungen berichten könntet.

Alles Gute.

...zur Frage

Fressanfall nach Ostern?

Hey,

ich war ca. ein halbes Jahr essgestört und habe einiges abgenommen, habe seitdem jedoch wieder etwas zugenommen. Hatte als ich angefangen habe wieder normal zu essen, teilweise schlimme fressanfälle, hab jedoch jeden Tag normal weiter gegessen, weil ich wusste, dass es sonst nicht aufhört. Seit ca. 2 Monaten hatte ich jetzt keinen fressanfall mehr, jedoch war gerade Ostern und ich hab mich heute Abend dann mit Schokolade vollgegessen, habe es jedoch irgendwann beiseite gelegt, jedoch habe ich schon extrem viel Schoki gegessen! Das verunsichert mich ein bisschen, meint ihr andere Menschen, die nie eine esstörung hatten passiert sowas auch mal, nur dass sie sich einfach nicht so viele Gedanken darum machen?

...zur Frage

Panikattacke beim aufwachen. Wer kennt es auch?

So.. ich habe nun seit gut 2 Jahren mit Panickattacken und Angstzuständen zu kämpfen.. und leicht ist was anderes. Bei mir werden panickattacken mesit druch körperliche Symptome ausgelöst. Ich achte viel zu sehr auf mich und höre zu sehr in mich rein. Heute Morgen hatte ich eine Panickattacke im "halbschlaf". Ich errinere mich ncoh das ich nur oberflächlich geschlafen habe und irgendwas "Geträumt" habe aber ich weis nicht mehr was es war. (dieser schlafzustand wenn man sich denkt: oh den traum musst du dir merken und dann aufwacht und ihn sich doch nicht gemerkt hat.) Dann auf einmal hat mir irgendwas an meinem körper nicht ganz gepasst. (schon teilweise das kleinste piecksen kann bei mir eine attacke auslösen) ich weis blos warlich nicht mehr was es war... was mir nicht gepasst hat und ob es vielleicht teil des traumes war aufjedenfall hat irgendwas an mir nicht gestimmt und ich bin wie von der tarantell gestochen aufgesprungen und dann stand ich nun dort und hatte herzrasen und schweißausbrüche wie vom geht nicht mehr... bin dann durch die gegen gelaufen weil ich das meist wieder runter bringt und saß dann wo es wieder ging auf dem bettrand und habe gerübelt was nun der auslöser war, was mich gestört hat in dem moment. Ich kann mich aber warlich nicht erinnern. Dazu muss ich auch sagen es war eine sehr kurze nacht gewesen, für meine fälle. Ich bin relativ spät ins bett und habe mich sehr diesmal mit dem einschlafen gequält und ich habe die nacht auch sehr oberflächlich geschlafen und viel geträumt woran ich mich auch noch erinnern kann. Nach 2 stunden im bett liegen und runter kommen war ich dann so fix und alle das ich nochmal eingeschlafen bin, aber auch sehr unruigh und nur oberflächlich... Normalerweise habe ich solche panickattacken nur bei einschlafen wenn man langsam ins traumreich sinkt aber der kopf eigentlich noch auf hochturen arbeitet und dann plötzlich aufsprinkt weil einem etwas nicht passt... es war echt keine schöne nacht und ich bin heute gerädert wie sonst was.Ich muss aber auch sagen das ich dadurch das ich schwer in den schlag gekommen bin schon im unterbewusstsein dachte das bald eine panickattacke folgen würde... Kennt von euch jemand sowas auch?

...zur Frage

Habe ich Hypochondrie?

Kann es sein dass ich Hypochondrie habe?

Ich denke manchmal das ich krank bin und kriege ständig Panikattacken also z.b. wenn ich die Treppen aufsteige denke ich das jemand hinter mir her rennt und mir was antun will und ich kriege Panik oder wenn ich in meinem Zimmer bin denke ich das jemand mich beobachtet und kriege Panik.

Habe gelesen dass die meisten Leute die Hypochondrie haben auch Hautkrebs haben und ich habe auch Hautkrebs.Und ich will ständig Aufmerksamkeit. Selbsbewusst bin ich auch nicht. Ist das schlimm??

Was soll ich tun? zum Arzt gehen? mit meinen Eltern reden? (bin 13)

...zur Frage

Angst vor neuer Panikattacke ( Selbstbewusstsein am Boden.. :(

Hallo, folgendes: Ich hatte meine zweite Führerscheinprüfung mit dem Auto letzte Woche und bin schon wieder durchgefallen...jedesmal vermasselt mir meine Prüfungsangst alles...letztes mal wäre ich sogar fast kollabiert, bzw. hatte eine Panikattacke... alles war letztes mal eigentlich okay fahrmäßig. Ich war kaum nervös, es lief gut. Dann ging es ans Parken. Vorwärts-links. Die Lücke war verhältnismäßig eng gewählt. Schon bei der Zufahrt auf die Parklücke merkte ich eine gewisse Panik aufsteigen. Als ich dann das Lenkrad einschlug und auf die Lücke zufuhr, steigerte sich meine Angst in totale Panik..ich hatte das Gefühl, schlecht Luft zu bekommen, Atmete dadurch zu tief, zittrig und unregelmäßig. Die Panik wurde imemr schlimmer, je länger das Parken in diese blöde Lücke dauerte. Ich hatte das Gefühl, die Kontrolle über die Situation zu verlieren, verrückt zu werden, durchzudrehen, wollte einfach NUR RAUS AUS DER LÜCKE!! Dann zitterte ich auch noch, besonders meine Beine. Irgendwie schaffte ich es (trotz Korrekturzug, in dem ich fast das Auto neben mir angefahren hätte, weil mein Kopf AUS war) in die Lücke zu parken. Doch danach war ich mit den Nerven fertig und nahm nur eine Minute später jemand die Vorfahrt- somit war auch die Prüfung gelaufen... :( Danach machte ich eine Woche Pause, in der ich drauf und dran war zu sagen: Lass es!! Jedesmal wenn ich an der Stelle vorbeikam, wo meine Prüfung endete, wurde mir schlecht, wenn ich ein Auto sah, das das selbe war wie in der Fahrschule, schoss mein Puls nach oben, ich bekam wieder ein leichtes "Panikgefühl" ( Beides ist seit heute wieder weg!!) - Aber ich hatte noch hoffnung...heute bin ich das erste Mal wieder gefahren seit meiner Attacke. Ich war vor der Fahrstunde übelst aufgeregt und nervös- obowhl das Fahren ja kein Problem mehr ist- es lag nur an dem blöden Fehler mit der Vorfahrt... als wir dann heute vorwärts-links parkten, half mir mein FL dabei, in dem er Tipps gab. - Da hatte ich keine Attacke. Aber als ich "selbstständig" ohne seine Hilfe vorwärts-links parken sollte, kam die Panik zurück- ich bekam meine Atmung nicht unter Kontrolle, wieder das "KOntrollverlustgefühl" beim Parkvorgang...- zwar schaffte ich es, zu parken, aber nur mir viel Panik und Angstgefühl...das macht mir nun Angst- denn vor der Prüfung hatte ich die Panik noch NIE, auch wenn ich "allein" vorwärts-links parken musste in den Fahrstunden. Die anderen Parkübungen klappen, da habe ich keine Panikgefühle- komischerweise nur bei vorwärts-links... ich weiß nicht was ich noch machen soll, ich habe Angst, das ich es nie packen werde, auch wegen der ständigen Panik... diese eine Attacke hat alles verändert- was soll ich machen?? :((

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?