Unbegründete Hundeangst?

3 Antworten

Wenn es allzu schlimm wird und du dich durch unkontrollierte Handlungen (weg rennen / auf die Straße rennen) selber damit in Gefahr bringen würdest, dann rate ich dir, mal einen Psychotherapeuten aufzusuchen und diesen um Bewältigung bei der Angst vor Hunden zu bitten.

Du kannst aber auch selber schon mal überlegen, woher diese starke Angst kommt. Wurdest du als Kind mal gebissen? Hast du irgendwann mal schlechte Erfahrungen mit Hunden gemacht? Ist es egal, wie groß der Hund ist, also egal ob Bernhardiner oder Zwergpinscher?

Vielleicht findest du so ja auch noch selber einen Weg, die Angst zu bewältigen.

Ich hatte als (Grundschul-)Kind auch wahnsinnige Angst vor Hunden. Ich bin auf dem Schulweg sogar extra Umwege gelaufen, damit ich nicht an einem Garten vorbei musste, wo ein großer Hund im Zwinger war und immer gebellt hat. Auch an anderen Häusern, wo innen ein Hund gebellt hat, habe ich die Straßenseite gewechselt. Irgendwann hat sich das aber von selber abgeschwächt, ich habe mich irgendwann immer mehr getraut, mich Hunden zu nähern. Ich habe mir z.B. auch bewusst gemacht, wenn der Hund an der Leine ist, und ich bin in einem Abstand der Größer ist als die Länge der Leine, kann nichts passieren.

Aber wie gesagt, wenn du sowas alleine nicht schaffst, dann suche dir professionelle Hilfe.

Viel Erfolg!

Aber als ich älter geworden bin, konnte ich

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Hey, das könnte sehr gut daran liegen das du damals als du klein warst, von hunden stark abgebellt, oder vefolgt wurdest und da schon starke angst entwickelt hast an die du dich jetzt garnichtmehr erinnern kannst, die sich aber jetzt bemerkbar machen und bis auf dein jetziges alter „hingezogen sind“

Falls es wirklich so schlimm ist kann man das mal mit einem Speziellem Arzt besprechen.

Woher ich das weiß:Recherche

Weil du schreibst "unbegründete" Angst: Hast du für dich noch nichts überlegt bzw. herausgefunden, woher deine Angst kommmen könnte?

Ich vermute auch, dass eine tiefer sitzende Angst aus einer negativen Erfahrung kommt, die möglicherweise schon länger zurück liegt. Als Kind wurde ich einmal von einem Hund gebissen, der eigentlich relativ klein war. Deswegen habe ich oftmals auch bei kleinen Hunden ein ungutes Gefühl. Aber das Schöne daran ist: Ich habe gelernt mich dieser Angst zu stellen. Wenn deine Angst wirklich so massiv ausgeprägt ist, wie du schreibst, hilft dir vielleicht eine Konfrontationstheraphie, die durch einen Psychologen/Therapeuten begleitet wird. Ich drücke dir auf alle Fälle beide Daumen!

Was möchtest Du wissen?