Unaushaltbare Schmerzen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Guten Morgen Lisa,

du bist noch sehr jung, es kann hormonell bedingt sein, dass du so starke Schmerzen während dieser Periode hast, die auch zu Durchfall führen kann.

Oder du hast während der Periode auch noch einen Magen-Darminfekt bekommen.

Es könnte sich auch um eine Blinddarmreizung handeln, die ebenfalls zu starken Schmerzen und Durchfall führen kann.

Ich kann hier als Laie nur Vermutungen äußern, du solltest mit deinen Eltern darüber sprechen und gegebenenfalls in eine Klinik fahren oder den ärztlichen Bereitschaftsdienst 116 117 anrufen.

Ganz gute Besserung und liebe Grüße

Schmerzhafte Regelblutungen sind nichts ungewöhnliches. Deshalb gleich ins Krankenhaus zu fahren, halte ich für übertrieben. Im allgemeinen lässt sich durch Wärme und ggf. einem krampflösenden Medikament (der Apotheker weiß Rat!) Linderung erzielen.

Sorgen brauchst Du Dir deswegen auch nicht zu machen. Auf längere Sicht gesehen wäre allerdings ein (erster?) Termin beim Frauenarzt anzuraten, damit mal geschaut wird, ob "untenrum" alles so ist, wie es sein sollte, und ob sich Ursachen für Deine schmerzhaften Regelblutungen ausmachen lassen.

Lass mich dazu etwas Grundsätzliches sagen:

Beschwerden durch die Regelblutung hat jede Frau - mehr oder minder. Aber deshalb zwei oder mehr Tage nicht zur Schule zu gehen, ist nicht "normal" - willst Du das später in Studium, Ausbildung und Beruf ebenso praktizieren? Das kommt aber gar nicht gut... Schon aus diesem Grund sollte Ursachenforschung betrieben werden.

Achtung: meine Antwort ist auf die (vermutliche!) Ursache "Regelschmerzen" abgestimmt. Da wir Dich hier weder kennen, noch körperlich untersuchen oder gar Blut abnehmen können, ist nicht auszuschließen, dass die doch recht lang anhaltenden Beschwerden andere Ursachen (z. B. im Magen-Darm-Bereich) haben, die ärztlich abgeklärt gehören. Sollten sich also Deine Beschwerden nicht kurzfristig bessern, sondern womöglich verschlimmern und weitere Beschwerden hinzukommen, dann solltest Du tatsächlich den Ärztlichen Notdienst unter 116 117 kontaktieren .

xLisa 12.03.2016, 10:01

Vielen Dank erstmal. 2 Tage nicht in die Schule zu gehen, weil man kaum aufstehen kann sind meiner Meinung nach berechtigt. Die Schmerzen haben sich ja theoretisch innerhalb der 3 Tage verschlimmert. 

0
evistie 12.03.2016, 10:10
@xLisa

2 Tage nicht in die Schule zu gehen, weil man kaum aufstehen kann sind meiner Meinung nach berechtigt.

Dann lass es mich präzisieren: es ist nicht normal, derartig starke Schmerzen wegen einer Regelblutung zu haben. Wenn Du Dich vor Schmerzen krümmst, kannst Du natürlich nicht zur Schule (und auch nicht zur Arbeit) gehen. Aber Du darfst Dich damit nicht abfinden nach dem Motto "das ist nun mal so bei Frauen"...

Und dass die Schmerzen sich verschlimmert statt (langsam) gebessert haben, deutet auch auf andere Ursachen als Deine Regelblutung hin!

6
xLisa 12.03.2016, 10:16
@evistie

Sich mit solch einen Motto abzufinden fände ich schon ziemlich merkwürdig. Ich sollte vielleicht am Montag zu meiner Ärztin gehen. ^^

0
evistie 12.03.2016, 10:19
@xLisa

Altersmäßig könnte ich Deine Oma sein. Und ob Du es nun glaubst oder nicht: "zu meiner Zeit" waren solche Sprüche noch gang und gäbe. Umso besser, wenn Du Dich damit nicht abspeisen lässt. Am Montag zum Arzt zu gehen, ist ein guter Vorsatz!

2
Strenwanderer 12.03.2016, 13:59
@evistie

ich würde eher nach denken einen Notarzt zu holen. Schmerzmittel so zu nähmen ohne genauen Grund zu wissen, finde ich nicht gut. Wärmflasche ist nie verkärt.

0
Hooks 12.03.2016, 21:23
@Strenwanderer

Doch, es gibt Fälle, wo eine Wärmflasche verkehrt ist, z.B., bei Blinddarm oder bei anderen Entzündungen. Aber das spürst Du dann schon...

Wärme auf den Bauch bei Regelblutungen kann sehr starke Blutungen verursachen, das ist auch nicht gerade angenehm.

2

Hallo Lisa,

wie sehen deine Schmerzen mittlerweile aus? Immer noch so schlimm? Ich würde einfach darauf tippen, dass das Regelschmerzen sind, bei mir waren die in dem Alter auch so schlimm, dass ich zum Teil nicht in die Schule gehen konnte. 

Mittlerweile, ca. 20 Jahre später, hat das schon nachgelassen. Aber ich kann dir aus eigener Erfahrung (du willst ja nicht 20 Jahre mit Schmerzen rumlaufen) TENS oder Lichttherapiegeräte speziell gegen Regelschmerzen empfehlen. 

Die sind eigentlich ursprünglich für chronische Schmerzpatienten gedacht gewesen, gibt es mittlerweile aber auch im Miniformat (Smartphone-Grösse) gegen Regelschmerzen. Die Schmerzen werden über Licht oder Massage behandelt, also ganz sanft, aber auch sehr effektiv. Einfach auflegen und der Schmerz geht weg!

Guck's dir mal an, die sind wirklich super und damit musst du dann auch nicht ständig Schmerztabletten nehmen, oder - noch schlimmer - die Antibabypille schlucken!

Für heftige Regelschmerzen empfiehlt mein Hausarzt 800 mg Ibuprofen pro  Einzeldosis. Frei verkäuflich sind 400er; also zwei Stück auf einmal. Eine Dosis darunter hält er nicht für wirksam. Hinweis von mir: Es dauert bis zu zwei Stunden, bevor Ibu wirkt.

Strenwanderer 12.03.2016, 13:51

Ibuflam 800mg ist ja ein bisschen viel. selbst ich als Erwachsener sollte keine 800mg nehmen. 400mg - 600mg ist okay. bei 800mg muss das ein Arzt entscheiden. weil das eigentlich zu viel ist für den Körper.

0
kreuzkampus 12.03.2016, 14:40
@Strenwanderer

Du antwortest aus dem Bauch heraus. Ich habe geschrieben, was mein Hausarzt meiner damals 17-jährigen Tochter gesagt hat. Dein Rat ist leider nicht hilfreich. Unabhängig davon nehme ich, wenn Ibu angezeigt ist, grundsätzlich 800 mg, weil ich aus eigener Erfahrung weiß, dass 400 mg nicht reichen. Was habe ich davon, wenn ich 400 nehme und Stunden später noch eine, weil ich immer noch Kopfschmerzen habe. Dann lieber sofort 800. Und das ist nicht zuviel. Zu beachteten ist allerdings die Tageshöchstdosis.

3
Hooks 12.03.2016, 21:20

Ich habe herausgefunden, daß Regelschmerzen mit Östrogenmangel zusammenhängen (habe einer Freundin Progesteronhaltiges gegeben, das gewirkt hat, aber starke Regelschmerzen verursacht hat, dann habe ich bei mir selbst ausprobiert, daß Östrogenhaltiges = Gegenspieler zu Progesteron wirkt - in der Literatur fand ich ähnliches).

Man kann ja denn mal probieren, wie sich Östrogenhaltige Sachen auswirken, also Tinktur von Holunder (Hugo = Holundersekt von Aldi, scheint auch zu wirken), Salbei, Kastanie, was ihr im Hause habt.

Sinupret wirkt auch, und ganz ohne Medizin helfen Hefe und keimfähige Brennesselsamen, die kann man pur essen.

Alles muß roh eingenommen werden, da Östrogen hitzeempfindlich ist. Deshalb auch kein Tee.

Soja hilft scheints auch, würde ich aber nicht empfehlen, da erstens eine Eiweißbombe, zweitens nur noch genmanipuliert erhältlich.

0
Hooks 12.03.2016, 21:27
@Hooks

Durchfall kann mit einem starken Abfall an Progesteron zusammenhängen; dagegen spricht eigentlich, daß es sehr stark schmerzt. Oder Du hast aus irgendeinem Grund von beiden Hormonen diesmal sehr wenig.

Schmerzen im Magen-Darm-Bereich können von Blähungen kommen, dagegen half mir immer etwas Natron (centgroßes Häufchen) auf einem EL, warmes Wasser dazu, dann 1 Glas warmes Wasser hinterher.

Vielleicht hast Du aber auch einen Infekt, das solltest Du wirklich abklären lassen.

1

Was möchtest Du wissen?