Unangenehmes knacksen im Knie! was soll ich tun

2 Antworten

Hey, habe zurzeit das selbe Problem, war aber noch nicht beim Arzt deswegen! Ich habe auch einen Plattfuß und dachte, es liegt vielleicht damit zusammen.

So lange die Knackgeräusche nicht von Schmerzen begleitet werden, brauchst Du dir noch keine Sorgen zu machen. Dafür gibt es mehrere Ursachen, beispielsweise kommt es zu dem geschilderten Geräusch, wenn die Kniescheibe etwas "hängt" und dann bei der Beugung - bedingt durch den steigenden Zug der Patellasehne - über den Oberschenkelknochen hinweggleitet.

In deinem Alter ist ein Knorpelschaden eher unwahrscheinlich, eventuell liegt bei dir aber eine Achsfehlstellung des Kniegelenks vor (z.B. X- oder O-Bein). Eine Untersuchung beim Orthopäden schafft hier Klarheit.

Kann durch Glucosaminsulfat die Nase wachsen?

Guten Morgen. Man sagt Glucosamin ja nach, dass es die Knorpel zum Wachsen bringen kann. Meine Frage ist nun, ob bei langer hochdosierter Einnahme, rein theoretisch die Nasenknorpel wachsen können?

Ist es medizinisch möglich, dass wegen dem Medikament "Glucosamin" die Nase wächst? Eure Meinung dazu wäre interessant Vielen Dank für alle Antworten.

...zur Frage

Umstellungsosteotomie - Sinnvoll? Nachbehandlung? Risiken?

Hallo Leute, dies ist meine erste Frage und ich hoffe auf zahl- und hilfreiche Antworten ;)

Ich bin weiblich, 21 Jahre alt und nicht übergewichtig. Ich mache kaum Sport bin aber sehr fit.

Da ich seit längerem Kniebeschwerden und Rückenschmerzen habe, war ich vor kurzem bei einem Orthopäden und habe mich untersuchen lassen. Dabei ist folgendes rausgekommen:

Starker Senkfuß mit Fehlrotation der Unterschenkel und der Knie nach medial. Vermutlich bedingt durch eine Fehlrotation des gesamten Beines (eher rechtes Bein). Im 90 Grad Winkel wurden meine Unterschenkel nach lateral gebeugt um die Antetorsion (?) zu messen. Linkes Bein: 40 Grad; Rechtes Bein: 80 Grad. Das fand sogar ich recht erschreckend, obwohl ich schon immer relativ gelenkig war. Das habe ich noch nie probiert und dass ich nur auf der einen Seite so eine 'Verrenkung' hinbekomme, finde ich beunruhigend. Ich soll jetzt ein Hüftgelenks-CT und ein Ganzbeinröntgen machen lassen. Klar, danach weiß ich mehr, aber ich bin besorgt, da mir gesagt wurde, dass man eine Fehlstellung des Oberschenkelkopfes in der Pfanne nur mit einer Umstellungsosteotomie beheben kann und das die einzige Methode wäre, spätere Langzeitfolgen wie Knorpelschäden, zu vermeiden. Und das will ich unbedingt! Möchte kein künstliches Kniegelenk mit mitte 30 :/

Meine Frage: Bei einer einfachen Umstellungsosteotomie wird der Femur durchgesägt und mit OSM in der korrekten Stellung wieder fixiert. Ist das denn tatsächlich sinnvoll? Kann das tatsächlich die komplette Fehlstellung korrigieren? Hat damit jemand Erfahrung? Was kann dabei schlimmstenfalls schiefgehen (abgesehen von den klassischen Operationsrisiken)? Wie sieht die Nachbehandlung aus? Wie lange darf ich das Bein nicht voll belasten? Becken/Bein-Gips oder gibt es mittlerweile auch alternative Ruhigstellung? Evt. eine Oberschenkelgipshülse? Oder wird der Femur so weit oben durchgesägt, dass die OSGH dort nicht ruhigstellt? Etc., etc... ich habe so viele offene Fragen, da ich recht perplex war, als ich das gehört hatte. Möchte mich selbst ein wenig beruhigen. Vor allem, da die OP ja vielleicht gar nicht notwendig ist.

Ich hoffe, dass sich jemand mit dieser sehr speziellen Frage auskennt! Vielen Dank im Voraus und liebe Grüße!

...zur Frage

öfteres unaangenehmes knacksen im knie!! was tun?

hallo, also ich hab nun schon bestimmt 3-4 jahre in meinem rechten & linken knie ein lautes knacken wenn ich sie beuge! ich finde das sehr ungewöhnlich weil es unangenehm laut ist...ich finde es komisch das es wirklich jedes mal ist wenn ich meine knie beuge.! ich hab gelesen das es vielleicht ein knorbelschaden sein kann..

hat jemand das selbe proplem? oder kann mir sagen ob das schädlich ist? soll ich zum orthopäde?

...zur Frage

Sehr lautes Knochenknacken schon seit Jahren, kann das geheilt werden?

Hallo,

ich bin im mittleren Alter. Mit ca. 25 fingen bei mir die Knochen an zu knacken. Besonders laut sind die Knie und Fußgelenke (wo Fuß und Bein verbunden sind). Das Knacken tritt je nach Bewegung in den Fußgelenken schon sehr häufig/alle paar Minuten auf und stört von dem Geräusch und der Lautstärke her. So als wenn man einen nicht ganz so dünnen Zweig schnell durchbricht.

Hat damit jemand irgendwelche Erfahrungen?

Alternativ: Zu welchem Arzt/Spezialisten könnte ich damit gehen? Die Orthopäden verharmlosen das, aber es geht mir nicht nur um die Gesundheit, sondern es soll aufhören. Einen Magnesium-Mangel habe ich zumindest nicht und auch keine Schmerzen dabei. Kann man solches Knacken überhaupt heilen?

...zur Frage

Schmerzen und Buckel am Knie?

Hey Ihr da :)Ich habe seid ca 3 Jahren nach hoher Belastung im Ruhezustand extreme Schmerzen im Knie links. Da habe ich immer das gefühl mein Knie brennt... wenn mein Bein angewinkelt ist habe ich da einen "Buckel" bisschen weiter unten als die Kniescheibe ist. Der Buckel ist recht hart und lässt sich nicht Bewegen... hat jemand eine Idee was das sein könnte und ob ich damit zum arzt muss?Zu Info ich bin 20Jahre alt und weiblich :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?