Umschulung durch Rententräger genehmigt bekommen. Gibt es noch einen oder mehrere Umschulungsorte im Raum Köln/Bonn als Michaelshoven?

2 Antworten

Hallo. Das Berufsförderungswerk Köln ist die einzige Einrichtung in der Region, in der die Umschüler ein 'Komplettpaket' in diesem Umfang erhalten. Wichtig dabei zu erwähnen sind die sog. Fachdienste, die z.B. die medizinische oder psychologische Betreuung während der gesamten (meist) 2 Jahre übernehmen. Dazu haben wir 3 festangestellte Ärzte inkl. der entsprechenden 'Praxen', Physiotherapie, Fitnessräume, Sportangebote und vieles mehr.

Die meisten Umschüler ziehen das große Gesamtpaket des BFW einer einfachen Umschulung vor, weil es sehr viel mehr beinhaltet und die Rentenversicherung durch eine Genehmigung den für sie weitaus teureren Weg geht.

Wir führen alle 14 Tage Infoveranstaltungen durch. Die Anmeldung und viele andere Details können Sie unter www.bfw-koeln.de finden. Dort können Sie u.a. die elektrotechnischen Berufe sehen, die wir anbieten. Gerne können wir bei Interesse aber auch mal telefonieren und ich kann Sie etwas ausführlicher beraten, was in Ihrem Fall der richtige Weg wäre - inkl. alternativer Anbieter.

Ich würde mich freuen, von Ihnen unter info@bfw-koeln.de zu hören. Bis dann, HR 

Danke für die Antwort. Ich habe vor einiger Zeit bereits schon Kontakt mit Ihnen aufgenommen und auch bereits bei Ihnen Gespräche geführt!

0

Hallo..,

dazu müssten wir schon wissen auf was Du umschulen willst. Es gibt zwar am Ring die Wirtschaftsakademie. Ob die allerdings mehr Sinn macht als das BFW in  Michaelshoven

Oder Du erkundigst Dich gleich bei der IHK oder HK. Nun u.U. kann Dir hier auch Winherby die Frage beantworten er kommt aus Köln!

Gruss Stephan

Der handwerkliche Bereich in der Elektrotechnik ist für mich interessant.

0

Wann habe ich ein Recht auf Umschulung?

Hallo,

ich weiß nicht, ob die Frage nicht eher in ein rechtliches Forum gehört, aber vielleicht gibt es ja hier jemand mit persönlichen Erfahrungen. Also Fakt ist, dass ich die Diagnose "Bandscheibenvorwölbung" habe. Diese verläuft in vielen Fällen schmerzlos, jedoch nicht bei mir. Ich habe Schmerzen, wenn ich lange sitze, auch mit Lehne nach einiger Verzögerung, oder wenn ich stehe. Aufgrund meines Hohlkreuzes und Rundrückens ist es schwer für mich, aufrecht zu sitzen, ohne dabei zu verkrampfen. Meinen Beruf als Gärtner musste ich schon aufgeben, bzw. ich wurde gekündigt und bin jetzt in Hartz4 gerutscht. Ich habe versucht ehrenamtlich zu arbeiten, aber schon beim "leichten Kisten tragen", als ich Lebensmittel für die Tafel sammelte äußerte sich ein dumpfer Schmerz. Die Schmerzen gehen von der Lendenwirbelsäule aus, sind beim sitzen stechend und strahlen manchmal sogar ins Bein. Mein Hausarzt sagte, es wäre sinnvoll einen Bürojob zu erlernen, aufgrund der starken Schmerzen in Sitzposition bekomme ich da erhebliche Zweifel dran. Ich fühle mich am wohlsten, wenn ich gehe, dann habe ich überhaupt keine Schmerzen. Jedenfalls im Moment noch nicht Es gibt kaum Berufe, die ich ausführen kann. Eigentlich sollte ich doch einen Anspruch auf eine Umschulung in einen Beruf haben, in dem ich viel gehe. Beispielsweise als Streetworker. Es ist langsam echt deprimierend und aussichtslos, ich weiß nicht mehr was ich tun soll. Der Antrag bei der Rentenversicherung auf Erwerbsminderungsrente geht bald raus, macht es Sinn meine Schmerzen zu dokumentieren? Ich war auch beim Orthopäden, der auf jeden Fall eine schmerzbedingte Protrusion festgestellt hat. Das Arbeitsamt bzw. der kassenärztliche Dienst stellte aufgrund meiner schweigepflichtsentbundenen ärztlichen Unterlagen fest, dass man mich erstmal 6 Monate in Ruhe lassen müsse. Steigert das meine Chancen?

LG Gabber

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?