Umgeknickt- stechender Schmerz im rechten äußeren Knöchel

4 Antworten

Wenn es im Ruhezustand weh tut, dann würde ich unbedingt zum Arzt gehen und wenn keiner da ist ins Krankenhaus fahren. Sicher ist sicher. Deine Füße brauchst du noch lange. Also nimm dir die Zeit.

Bei sowas hilft auch immer ein Wickel mit Tonerde. Leider funktioniert es am Besten, wenn die Verletzung noch nicht so lange her ist, da es kühlt und entzündungshemmend wirkt. Essigsaure Tonerde bekommt du auch rezeptfrei in der Apotheke.

Eine Prellung oder Verstauchung endet meist mit einem Bluterguss und sollte anschliessend sofort gekuehlt werden. dazu kann man auch Essig ins Wasser geben, 1:1 verduennt. Sicherlich wirst Du einen Bluterguss bekommen und Dein Fussgelenk wird anschwellen und etwas bunt werden. Aber deswegen musst Du nicht zu einem Arzt gehen, denn der kann auch nichts machen, es sei denn, Du haettest einen Sehnen oder Baenderriss bekommen.

Nichts blau und auch nichts geschwollen... nur dieser Schmerz... Aber dennoch danke für die Antwort!

0

Folgeschäden vom unfall?

Hallo,

Vor etwa einem Jahr hatte ich einen schweren reitunfall bin mit Verdacht auf Querschnittslähmung in eine klinik geflogen worden. Diagnose nach ct und mrt: schweres schadelhirntrauma; prellung von hws, bws; stauchung und Rückenmarkquetschung von lws. Nach ca 2 Monaten konnte ich wieder gehen.
Hatte aber immer ein ziehen in der linken leiste beim joggen o.ä. sowie starke ruxkenschmerzen im lws bereich Nach einem 3/4 Jahr bin ich doof von einem anderen Pferd geflogen und konnte nicht mehr laufen starke Schmerzen linke leiste. Im kh wurde eine fissur der Hüftpfanne festgestellt (der Arzt meinte die ist höchstens ein 3/4 bis 1 Jahr her das ich mir an der stelle eine verletzung zugezogen habe; ich wusste gar nicht das man das so eingrenzen kann aber daher dann also die schmerzen.)

Desweiteren bin ich immer noch mit meinem Rücken in Behandlung. Es wird auch nicht besser sondern schlimmer. Von 7 Tagen habe ich 1 tag wo ich wenig bis gar keine schmerzen habe.

Morgens bin ich im ganzen lws Bereich steif bis ich einigermaßen beweglich bin dauert es ca 1-2 stunden. Im laufe des Tages nimmt der Schmerz ab und kommt dann schlagartig wieder und dann geht das drama los es fühlt sich an wie stiche und dann kribbelt mein linkes Bein und das Gefühl verschwindet und kommt nach 10miniten wieder. Die Ärzte sagen mir ständig da ist nichts da ist alles ok sie haben nur die Muskulatur falsch antrainiert und die ist hart machen sie physiotherapie. Ja ich habe seit meinem Unfall 2*wöchentlich physio. (Habe 4arzte schon beauftragt)

Aber da muss ja irgendwas sein

...zur Frage

Kalkablagerungen am Knochen, Unterschenkelstumpf Was dagegen tun?

Hallo,

ich bin fast 22 Jahre alt, kurz nach meinem 18. Geburtstag hatte ich ein schlimmen Bahnunfall, an den ich mich aufgrund eines offenen SHT nicht mehr erinnern kann. Mir wurden beide amputiert. Ich konnte relativ schnell auf den Prothesen laufen und so. Jetzt fast 4 Jahre danach, hab ich plötzlich Kalkablagerungen an einem Stumpf und zwar genau zwischen Knochen und Haut, was heftig schmerzt beim belasten (schlimmer stechender Schmerz)

Kam plötzlich. Ich stand (an einem Donnerstag) und habe mit meiner Freundin gekocht und plötzlich kam der Schmerz. Ich schrie vor Schmerzen, meine Freundin hielt mich und zog ein Stuhl für mich heran, damit ich mich setzen konnte. Ich zog die Prothese aus und sie holte meinen Rollstuhl.

Am nächsten Tag (Freitag) war es immer noch nicht weg.

Am Dienstag ging ich zum Arzt und der hat geröngt und die Kalkablagerungen festgestellt.

Leider hab ich vergessen zu fragen, was ich dagegen tun kann, da er mich nur eine ganze Woche AU geschrieben hat.

Deswegen wollte ich jetzt hier fragen, ob das schon eine/r von euch hatte und wie ich das wegbekomme.

Danke für hilfreiche Antworten im voraus

...zur Frage

Ungeklärte Bauchschmerzen seit Jahren

Hallo an alle, werde versuchen mich recht kurz zu fassen. Ich habe seit 3 Jahren ungeklärte Bauchschmerzen im linken Oberbauch, direkt unter den Rippen, der Schmerz ist ziemlich punktuell also kann ihn recht gut lokalisieren(etwa Münzgroß), obwohl er nicht auf Druck reagiert, also beim drücken nicht stärker wird oder sonst irgendwas aber da ist ein kleiner Huckel(bilde ich mir zumindest ein).Seit der Zeit ist mir auch fast ständig übel, aber übergeben mußte ich mich nie. Angefangen hat es mit einem relativ starken schmerz...wie ein schlimmer Krampf der bis in den Rücken zog, nun ist es nur immer eine Art Druck oder leichts Stechen, kann man schlecht beschreiben. Bei einer Magenspiegelung kam nur raus das ich einen Zwerchfellbruch habe, dieser wäre aber nicht sehr groß. Gegen das Sodbrennen habe ich anfangs PPi`s genommen, mittlerweile versuche ich Heilerde. Nun kommt aber seit einigen Wochen ein ständiges permanentes Aufstoßen( nur Luft) hinzu, teilweise mehrmals in der Minute...echt lästig und ab und zu ein Krampf um die besagte Stelle, gestern war es so schlimm das ish mich kaum getraut habe Luft zu holen. Nachdem ich mir eine Wärmflasche draufgelegt habe wurde es besser. Kurz nachdem das mit dem Aufstoßen angefangen hat hatte ich eine Gallenkolik, denke zumindest das es eine war(die letzte hatte ich vor über 10 Jahren...) seitdem kann ich fast nix mehr essen ohne das es links und rechts zieht...ernähre mich fast nurnoch von Reiswaffeln, Salzstangen Wasser Und Kiba...das vertrage ich recht gut. Was mich aber an der ganzen Sache stört, ist das meine Ärztin nicht weiter untersucht. Mein Blutbild ist absolut unauffälig, auch Leber und Bauchspeicheldrüsenwerte, keine Entzündungen und Ultraschall war auch komplett unauffällig, nicht mal Gallensteine oder Gries. Klingt ja so nicht schlecht...aber irgendwoher muss der Schmerz ja kommen...Was könnte das sein, weiß jemand Rat? Manchmal wenn ich sehr viel Aufstoße ist der Schmerz auf der linken Seite weg (als ob die Luft von innen drückt und dann nicht mehr) Kann es mit dem Zwerchfellbruch zusammenhängen? Oder doch wie so oft Beschrieben mit der Bauchspeicheldrüse? Ab und an habe ich mal Durchfall, aber in der Regel ehr Normal bis hart. Bin echt verzweifelt. Nun noch kurz zu meiner Person Bin weiblich, 31 ernähre mich relativ normal also kein ständiges Fastfood oder so, trinke kein Kaffee, ab und an mal ein Weinchen und Raucher (zur Zeit lasse ich natürlich Weinchen weg und rauchen hab ich eingeschränkt).

...zur Frage

Fersenprellung?

Hallo alle zusammen!

Leider so potschat wie ich bin bin ich vorgestern ausgerutscht und eigentlich auf mein Knie gefallen ... Abends dann konnte ich kaum noch auf die Ferse auftreten und hatte schmerzen und leicht angeschwollen war sie auch ! Gestern bin ich dann ins Spital gefahren und wurde geröntgt .. Nach langem Warten fragte ich nach was los sei .. Dann sagte die Dame mir das sie auf mich vergessen hätten .. Dann kam kurz der Arzt raus druckte mir den zettel in die Hand und sagt da steht alles oben . Habe die fachchinesischen Wörter dann mal gegoogelt und anscheinend hab ich eine Prellung ... und ich soll mich schonen ! Heute morgen ist meine Ferse noch mehr angeschwollen und tut höllisch weh , kann kaum laufen ! Hab schon oft gehört das eine Prellung mehr weh tut als ein Bruch , aber wieso wird es dann schlimmer ? Hatte jemand schon eine ? Wie lange kann ich rechnen bis ich wieder normal gehen kann ? Bzw bis der Schmerz nachlässt ?

LG Nici

...zur Frage

Ist das nur ein Infekt?

Hi ich brauche mal wieder eure hilfe. Ich bin 18 und männlich. Seit über einer woche habe ich ein komisches Gefühl im Hals (wie dass da was drin wäre), also sozusagen ein kloß im hals. Das Gefühl ist morgens nach dem Aufstehen kurz weg und kommt dann wieder. Manchmal verschwindet es auch für eine weile während dem tag und kommt anschließend wieder. Dazu hab ich einen komischen Geschmack im Mund und mein Speichel hat auch eine leicht gelbliche Färbung mit kleinen Partikeln darin. Außerdem brennt es hin und wieder in der Magengegend oder es kommt auch mal zu einem leicht ziehenden schmerz, der sich auch die Speiseröhre entlang bemerkbar macht. Und seit vorgestern ist mir auf der rechten Halsseite (also auf der Lungenseite) eine Schwellung aufgefallen. Meine Fragen: reicht es wenn ich am Montag zum Hausarzt gehe oder sollte ich morgen ins Krankenhaus in die Notaufnahme? Könnte das undefinierbare im Speichel Blut sein oder vielleicht einfach nur Schleim? Und was hat die Schwellung an meinem Hals zu bedeuten?

Bin total verzweifelt und ängstlich, was das ganze nur noch schlimmer macht :/

...zur Frage

Nach über 2Jahren Hallux OP immer noch starke Schmerzen!

Hallo, ich hatte im Januar 2011 eine Hallux OP nach Austin am rechten Fuß. Der Heilungsprozess ansich verlief gut, was die Narbe angeht. Jedoch habe ich im Bereich der Bewegunswiederherstellung keine großen Erfolge erzielen können. Ich hatte (auch während der Ergotherapie) permanent Schmerzen in dem operieretn Bereich, habe dadurch eine Schonhaltung eingenommen und dann nach ein paar Wochen auch noch von der Krankenkasse geschrieben bekommen, dass ich gesund bin (zu sein habe...) Ohne ärztliche Begutachtung oder eine Überprüfung, wie weit der Heilungsprozess ist. Nach einem dreiviertel Jahr bin ich wieder zur operierenden Ärztin gagngen wegen der starken Schmerzen, sie spritzte mir ein Schmerzmittel unter die Gelenkkapsel des Großzehgelenks. Hat nichts geholfen. Heute nach 2 Jahren sind die Schmerzen immer noch da und werden schlimmer. Die Ärztin kann mir auch nicht sagen was los ist, MRT hat nichts ergeben. Sie hat vorgeschlagen, den Nagel zu entfernen, weiß aber auch nicht, ob das was bringt. Ich habe immer das Gefühl, irgendwas ist "zu kurz" im Fuß. Wenn ich versuche die Zehe zu beugen oder zu abzuknicken, zieht ein unsäglicher Schmerz durch den Fuß. Selbst leicht erhöhte Schuhe kann ich mittlerweile nicht mehr tragen, nur noch ganz flache und dann auch 1 Nummer größer, sonst halte ich es nicht aus.HILFE!!!! Ich werde wahnsinnig!!!!!! Ich bereue, dass ich die OP hab machen lassen. Der Schmerz vorher war lächerlich gegen jetzt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?