Um so früher man(n) sich das erste mal rasiert, um so stärker der Bartwuchs?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Quanwers,

Das ist definitiv ein Mythos. - Denn beim Rasieren werden nur die Haare ( außerhalb sozusagen) abgeschnitten. Das hat auf die Haarfollikel keinen Einfluss.

Der Eindruck entsteht bei der Rasur bei vorhandenem (auffalenden)Haarwuchs nur, da die Haare schnell wieder "sichtbar" sind.Die Haare werden beim Rasieren an der dicksten Stelle abgeschnitten, danach wachsen sie ( wie im Normalfall üblich) nicht spitz zuwachsend weiter, dadurch erscheint es oft kräftiger.

Liebe  Grüße 

Quanwers 18.05.2016, 18:01

Das erklärt dann einiges.
Dankeschön!

Wird aber durchs Rasieren nicht die Durchblutung der Hautbereiche vertärkt,und des weitern hat dann eventuell die Haarwurzel mehr Nährstoffe, Sauerstoff für die Haarproduktion?

0
alessam 18.05.2016, 23:16
@Quanwers

Hallo Quanwers,

Die Durchblutung wird durchs Rasieren nicht verstärkt, selbst wenn es die Durchblutung beeinflussen würde wäre es nur sehr schwach. Um die Durchblutung so anzuregen damit es etwas am Haarwuch verändert ( bzw. verändern könnte), müsstest du pro Tag mehrere Minuten die Haut massieren, das ist ja beim Rasieren aber nicht der Fall. 

Liebe Grüße!

0
Quanwers 10.06.2016, 20:14
@alessam

Gerne doch, da du mir ja auch wesentlich weiter geholfen hast!

1

Das bezweifle ich, denn einer meiner Schwiegersöhne, den ich schon als Kind kannte, der konnte sich so viel rasieren wie er wollte, es wuchs einfach kein ordentlicher Bart, heute ist er 32 Jahre alt und hat immer noch keinen richtigen Bart.

Ich glaube das ist ein Mythos, genauso wie, wenn eine Frau sich den Damenbart rasiert, (weil zu dunkel), wird er auch nicht stärker.

Quanwers 17.05.2016, 20:11

Aso, okay. Das erklärt es dann.

Dankeschön:)

1

Nein das stimmt nicht, wie stark der Bartwuchs ist, ist genetisch veranlagt.

Durch´s häufige Rasieren ändert sich nichts an der Stärke und dichte des Bartwuchs.

grüße

Was möchtest Du wissen?