Ultraschall bei Notaufnahme?

4 Antworten

Vielleicht in ein anderes Krankenhaus fahren? Wenn sie so starke Schmerzen hat, dann hat das auf jeden Fall einen Grund.

Ich kann jetzt nur nicht sagen ob das ein harmloser Grund ist oder nicht. Dafür sind eigentlich Ärzte zuständig und die sollten da auch genauer drauf schauen.

Die Notaufnahme im Krankenhaus kann eine Ultraschalluntersuchung machen, das Gerät ist fahrbar und kann in jedem Untersuchungsraum eingesetzt werden.

Das Problem ist die Abrechnung mit der Krankenkasse. Der Arzt hat für die Abklärung, ob der Patient eine weitergehende Untersuchungen braucht, genau 2 Minuten Zeit. Deine Tochter hatte dabei keine Schmerzen - keine weitere Untersuchung nötig. Entsprechend gilt das auch für den niedergelassenen Arzt.

Entscheidet der Arzt, z. B. bei Verdacht auf Blinddarm, einen Ultraschall zu machen und Blut abzunehmen, kommt es wieder auf das Ergebnis an. Ist die Diagnose negativ, also kein Blinddarm, und der Patient wird wieder nach Hause geschickt, zahlt die KK wiederum nur eine Pauschale, wenn ich mich recht erinnere (ist bei mir schon ein paar Jahre her) von 35 €. Diese Summe ist für das KH nicht kostendeckend. Erst wenn der Patient stationär aufgenommen wird, werden diese Untersuchungen im Rahmen der Behandlungspauschale vergütet. Das ist, abgesehen von der Überlastung des Krankenhauspersonals in den Notaufnahmen, der Grund, warum Patienten wie deine Tochter möglichst schnell wieder nach Hause geschickt werden.

Um diese Prozedur mit Notaufnahme und Wartezeit zu umgehen, solltest du dich an den ärztlichen Notdienst Telefonnummer 116 117 wenden.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Zum Ultraschall kann ich nichts sagen.

Aber Wachstumsschmerzen lassen sich erheblich verringern, wenn das Kind ausreichend (also vermehrt!) mit Vitamin D und Magnesium versorgt wird. Beide sind wichtig für die Knochen.

Zunächst kann vielleicht Lebertran helfen, 1 EL gekühlt (schmeckt dann nicht so durchdringend) zum Frühstück (morgens wird D3 besser aufgenommen) dazu (Fett lockert den Muskel zur Speiseröhre hin, so daß man nach Fett immer noch etwas essen sollte).

Als ich wegen Blinddarmverdacht im KH war, sagte man mir, daß eine Messung der Temperatur zeitgleich oral und rektal einen Unterschied von mind. 1 Grad aufweisen muß bei einer Entzündung im Darmbereich.

Was möchtest Du wissen?