Übertragung von Krankheiten durch Fliegen-Biss?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, da können einige Krankheiten übertragen werden. Kommt allerdings drauf an, von welchem Tierchen Du gebissen wirst. Von Parasiten (z.B. Fadenwürmer) über die ein oder andere Infektionskrankheit (z.B. Pest, Malaria, Meningitis) ist da alles drin. Wichtig: Je exotischer das Land, in dem Du bist, wenn Du gestochen wirst, desto exotischer die mögliche, übertragene Krankheit.

In Deutschland ist die Gefahr sich was größeres einzufangen, vergleichsweise gering. Mit etwas Pech fängt man sich vielleicht eine Grippe ein. Das dürfte aber auch schon das höchste aller Gefühle sein.

Schilddrüse oder Psyche ? Oder beides ?

Hallo, ich habe eine bescheidene Frage und hoffe, ich finde hier eine Antwort. Ich bin 21 Jahre, 1,72 groß und wiege knapp 94 kg. Ich habe eine Schilddrüsenunterfunktion seit ca. 2 Jahren und nehme regelmäßig L-Thyroxin Henning 50 ein. Mein TSH wurde bereits untersucht und liegt im erhöhten Bereich, jedoch noch Grenzwertig. Fakt ist, ich bin seit ca. 3 Wochen psychisch etwas labil, da ich aus dem Elternhaus ausgezogen bin und mit der Verantwortung noch nicht so ganz zurecht komme. Psychologische Betreuung läuft bereits. Habe auch mit Panikattacken etwas zu kämpfen. Ich weiss, dass ich starkes Übergewicht habe und ich auch gerade dabei bin etwas zu ändern, aber seit einigen Tagen belasten mich körperliche Symptome, denen ich gerne auf den Grund gehen möchte. - morgendlich erhöhter Blutdruck (129/95) und ein Ruhepuls von 90-95 erst mit Besserung gegen Abend. - niedriger Blutdruck gegen 15 Uhr (105/71) und ein Ruhepuls trotzdem von 85 - innere Unruhe und Nervosität - weiche Knie und selten zittrige Beine mit der Angst schlapp zu machen - tägliche Erschöpfung und Müdigkeit egal zu welcher Uhrzeit. - verminderte Stressverträglichkeit - "Kloß im Hals"

Ich gehe 2 mal in der Woche ins Fitnessstudio für je 45 min. und fast jeden Abend 25 min. an der frischen Luft spazieren. Ich ernähre mich mittlerweile viel gesünder (2 mal täglich frisches Obst, ungesättigte Fettsäuren, mäßige Kohlenhydratezufuhr und etwas mehr Eiweiß am Mittag) Habe vor Jahren mein Körper mit Traubenzucker missbraucht (beim kleinsten Schwindel gleich ein Stück). Habe mittlerweile den Traubenzucker abgesetzt und trinke auch kaum noch Kaffee, da mein Blutdruck so schnell in die Höhe schießt.

Mein Arzt hat Diabetis komplett ausgeschlossen und ist auch der Meinung meine Schilddrüse wird korrekt betreut. Was seiner Meinung nicht ganz normal läuft ist meine Psyche. Soweit gebe ich ihm ja auch recht, aber kann das alles sein ? Schadet es der Schilddrüse, wenn man täglich Stress und Anspannung ausgesetzt ist ?

Lese mich bald täglich durch irgendwelche Foren und messe bald alle Std mein Blutdruck, mache mich dadurch nur selber verrückt.

Ich hoffe, jemand kann mir helfen.

...zur Frage

Haarausfall im Sommer? Geht das?

Hallo

Also, ich verliere überall am Kopf gleichmäßig viele Haare. Ich weiß nicht ob es einfach nur Stress ist? Vor zwei Monaten hatte ich einen dollen Magen-Infekt, im Februar hatte ich kurz eine starke Erkältung mit Fieber. Sonst allgemein bin ich Student und habe dadurch hin und wieder stark Stress. Gerade nachdem Haare waschen verliere ich relativ viele Haare. Ich wasche meine Haare aller 3-4 Tage. Heut hab ich sie mal geglättet, was ich sonst nicht mehr mache, da es sich im Sommer eh nicht lohnt. Dabei gingen mir schonmal tolle 60 Haare verloren + die 30 die ich vorher durchs waschen und durchs durchfahren verloren habe. Seid ein paar Wochen verliere ich täglich maximal 60 Haare.

Es ist schon etwas erschreckend, da ich sonst nie so viele Haare in der Anzahl verloren habe. Dick sind sie nach wie vor. Die Kopfhaut lichtet sich auch nicht! toitoitoi Ich nehme eine antiandrogene Pille. Und so an sich mache ich keine Diät. Bin kerngesund nochmal toitoitoi, bis auf die Tatsache, dass mein Arzt im Blut eine kleine Unterfunktion der Schilddrüse entdeckt hat. Er meinte aber das es nicht behandlungsnotwendig wäre, da die Werte zwar (dezent) zur Unterfunktion neigen, aber noch im Normalbereich sind. Und ansonsten... ich verwende ein Silikonfreies Shampoo, esse regelmäßig und viel, hab kein brüchiges Haar.

Vielleicht fehlt mir auch nur ein Stoff. Könnt ihr denn Priorin empfehlen? ich würde ungern mein Shampoo (shampoo repair von Hairwell) wechseln und zu plantur 21 wechseln, da ich mein Shampoo ganz ok finde. Im übrigen, ich bin 22 Jahre alt.

Kann der ganze Spuk auch daher kommen, dass man im Sommer vielleicht allgemein etwas mehr Haare verliert? Durch die Sonneneinwirkung? In den Wintermonaten hatte ich nie solche Probleme, und jetzt wo es seit gut drei Wochen so warm ist, fängt der ganze Ärger an! Ich hatte das auch Anfang März/April wo die Sonne im Frühling von jetzt so extrem schien und es mega warm war! Zwischendurch wo sich das Wetter beruhigt hatte, beruhigt sich auch der Haarverlust ein bisschen!!

Ich weiß halt nicht ob der jetzige Haarverlust von rund 100-120 Haaren nach den Haare stylen schlimm ist. Wie gesagt es ist nicht so das ich jeden Tag soviele Haare verliere. Einmal sind es mehr und einmal weniger. Einmal sind es bloß 30 Haare und dann wieder 80

Im Winter hab ich kaum Haare verloren. Da waren es im Monatsdurchschnitt maximal 30-40 Haare! das ist das der Durchschnitt den ich all die Jahre verloren habe!! (ich hab über die Monate meine herausfallenden Haare fast täglich gezählt deswegen kann ich das so genau sagen!)

Ich habe auch kleine feine Haare am Ansatz bekommen, als wären sie mir irgendwann mal abgebrochen, woran ich mich aber nicht erinnern kann. Ich hatte das auch noch nie, dass ich solche Art 'Stietzen' oder 'Babyhärchen' am Ansatz verteilt habe.

Vielen Dank für kommende Hilfen im Voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?