Übernimmt die Krankenkasse Personaltraining?

3 Antworten

Am besten Du fragst das direkt bei einem Sachbearbeiter Deiner Krankenkasse nach. Ist oft von Kasse zu Kasse unterschiedlich. Bei mir wurde mein Muskrlaufbautraining wegen meinen Rücken und Halswirbelproblemen nicht bezahlt. Aber vorbeugende Massnahmrn wie zb Ruckenschule wäre übernommen worden. Ist was anderes,ich weiss. Wollte nur ein Beispiel nennen

Bei mir wurde mein Muskrlaufbautraining wegen meinen Rücken und Halswirbelproblemen nicht bezahlt

Dann hat dein Arzt aber nicht clever geschaltet. Mir hat der Arzt MTT, also Medizinische Trainingstherapie, aufgeschrieben und das wurde dann von der Krankenversicherung übernommen (die Krankenversicherung hatte das sogar angeregt, nachdem ich vorher lange immer nur normale KG hatte). Ich hatte dann auch das Glück, dass meiner Physio-Praxis eine kleine "Muckibude" angeschlossen ist, so dass ich mir noch nicht mal neue Therapeuten dafür suchen musste.

2
@Lexi77

Das stimmt. Das war gut bei Dir. Bei mir geht das langsam ins Geld,Fitnessstudio,Ostheopeut usw.

0
@Niels80

Dann sprich doch einfach deinen Arzt mal an, ob er dir nicht MTT verordnen könnte.

0
@Lexi77

Das mach ich. Am besten meine Hausärztinn direkt. Das andere war ja eine Empfehlung vom Orthopäden. Langsam wird das ganze teilweise auch schon psychosomatisch befürchte ich,weil so lange anhaltend. Ich merke positive Veränderung,vor allem dank der Osteo,aber alles halt arg langwierig,meine Beschwerden.

1

Bezüglich der Kostenübernahme würde ich dir auch raten, Kontakt zur Krankenkasse aufzunehmen und dort gezielt nachzufragen.

Zum Abnehmen reicht aber ein eventuelles Training nicht aus. Da musst du auch unbedingt was an deiner Ernährung tun und verändern. Wenn du da alleine nicht mit klar kommst, such dir eine professionelle Ernährungsberatung. Das kannst du dir sogar vom Arzt verordnen lassen und ich bin mir sicher, dass die Kasse die Kosten dafür bei dir auch übernehmen würde. Kannst du dann ja auch direkt fragen. ;-) Aber auch sonst wäre eine Ernährungsberatung durchaus sinnvoll!

Hallo,

am besten bei der Krankenkasse gezielt nach diesen Leistungen fragen:

  • Gesundheitskurse
  • Patientenschulung/ergänzende Rehaleistungen (z.B. für Rücken, Gelenke, Ernährung bei Adipositas)
  • Rehasport/Funktionstraining
  • Online-Coaching
  • weitere Hilfen

Über die Verordnung von Heilmitteln (z.B. Physiotherapie) entscheidet der Arzt.

Eine Selbsthilfegruppe kann sehr hilfreich sein: https://www.nakos.de/adressen/gruen/

Gruß

RHW

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Was möchtest Du wissen?