Kann man einen Überbiss im Erwachsenenalter noch korrigieren?

7 Antworten

Eine Freundin von mir hat sich mit 26 eine feste Spange setzen lassen. Zu alt bist du also definitiv nicht!

Würde mich einfach mal von einem Kieferorthopäden beraten lassen.

Ja man kann den Überbiss noch korrigieren lassen. Zu alt ist man dafür nicht aber du musst wissen, ob du in deinem Alter noch eine feste Spange tragen willst? Außerdem muss der Eingriff meist selbst bezahlt werden und so eine Spange ist nicht günstig. Meine Freundin muss jetzt auch eine Spange bekommen für oben und unten und der Kieferorthopäde will dafür 6000 Euro haben. Ich würde mich an deiner Stelle mal beraten lassen. So schlimm ist es bestimmt auch gar nicht- man selber ist immer viel kritischer.

Natürlich kann man das noch immer richten lassen. Egal wie alt. Ob es sich lohnt ist die Frage. Was es mit 21 sicher noch tut. Eine Bekannte meiner Mutter hat das mit etwa 35 noch machen lassen.
Wenn du dich damit besser fühlst, solltest du das auch tun. Sei dir aber Bewusst das es nicht nur positive Seiten gibt. Lese dir Nebenwirkungen durch und lass dich vom Profi beraten. 

MiepBla

Zähne durch Zahnspange abgestorben - Kieferorthopäden verklagen?

Hallo erstmal :)

Ich stecke zurzeit mitten in einer Wurzelbehandlung eines vorderen unteren Zahns. Der Zahn ist komplett tot, gemerkt habe ich erst etwas durch eine Eiterblase am Zahnfleisch darunter. Soweit eigentlich alles mehr oder weniger "normal" nur: meine Zahnärztin meint, der Zahn war komplett gesund und dass sie sich das echt nicht erklären kann, weshalb ich mit 18 tote Zähne in meinen Mund habe (bereits mein 2., ein Jahr zuvor ist etwas ganz ähnliches passiert). Zu allem Überfluss scheint der Zahn daneben auch betroffen zu sein, das bleibt aber abzuwarten. Sie meint, es könnte etwas mit meiner kieferorthopädischen Behandlung zu tun haben, dass dieser Zahn zu schnell zu stark bewegt wurde. Beweisen könnte man soewas aber nicht. Jedoch hab ich mich während meiner Behandlung tatsächlich gewundert, dass ich bereits nach kürzester Zeit eine deutliche Veränderung im Unterkiefer sah (meine Zähne waren vorne vorher extrem verschoben). Meine Frage nun: kann ich gegen den Kieferorthopäde vorgehen? Ich bin echt verzweifelt in meinen jungen Jahren mit so viel Tod im Mund rumlaufen zu müssen. Meine Zähne hab ich immer gut gepflegt und ich finde sie auch sehr schön und zu wissen, dass sie in wenigen Jahren ausfallen werden, macht mich fertig. Hinzu kommt die echt unangenehme Behandlung der Wurzeln und die Kosten, die ich als Schülerin nicht mehr lange tragen kann.

...zur Frage

Kieferdruck nach Weisheitszahnentfernung

Hallo zusammen,

Ich habe mir vor 4 Wochen alle 4 Weisheitszähne entfernen lassen, da ich einen starken Kieferdruck/Druckschmerz hatte. Der Kieferchirurg meinte, dass die Weisheitszähne zu wenig Platz hätten und deshalb womöglich die Ursache dafür seien.

Der Eingriff selbst war überhaupt kein Problem, meine Zähne waren auch schon heraus gewachsen, standen gerade und waren auch alle sehr gesund und gepflegt. In 10 Minuten war die "OP" vorbei. Ich hatte danach auch vergleichsweise sehr wenig Schmerzen und bin auch komplett ohne Schmerzmittel ausgekommen.

Nun habe ich aber 4 Wochen nach der Entfernung nach wie vor einen recht starken Kieferdruck. Der Schmerz zieht manchmal auch bisschen in die Ohren bzw. der Nacken macht manchmal leichte Probleme, was aber wohl auch vom Kiefer ausgeht.

Meine Fragen: Ist das nach dieser Zeit normal ? Muss ich mich noch etwas gedulden ? Ich habe aber eigentlich gehört, dass der Kiefer nach 2-3 Wochen eigentlich keine Probleme mehr machen dürfte ?!

Wohin könnte ich ansonsten gehen, um mich beraten bzw. behandeln zu lassen ? (Osteopath, Orthopäde, Zahnarzt...? ) Ich kann leider selbst nicht einschätzen, ob der Druck/Schmerz eine Verspannung, eine Fehlstellung vom Kiefer, Probleme mit der HWS, oder evtl auch Zähneknirschen ist (wobei ich letzteres eher ausschließen würde)

Bin über sämtliche ANtworten und Tipps dankbar ;-)

Grüße

...zur Frage

Zahnspangenproblem: "Schlinge" durchgebissen

Hallo allerseits. Ich hab ein Problem. Und zwar ist bei mir ein Zahn schief gewachsen und liegt daher noch komplett im Zahnfleisch.Deswegen wurde ich von meiner Kieferorthopädin zu einem Kieferchirugen weitergeleitet, der mit einer kleinen Operation ein "Bracket" und eine "Schlinge" an dem Zahn befestigt hat(20.Juli). Diese sogenannte Schlinge soll eigentlich bald ebenfalls befestigt werden, der Haken ist nur, den nächsten Kieferorthopädentermin habe ich erst am 12. August. Diese lange Zeitspanne sorgte dafür, dass ich JETZT versehentlich diese Schlinge zum Teil durchgebissen habe. Der nächste Haken ist, ich bin im Urlaub und komme erst am 10. August wieder. Ist es möglich das alles bis zum 23. August wieder in Ordnung zu bringen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?