Über Nacht Arthritis bekommen?

3 Antworten

Ich denke ja, die Veranlagung besteht, kommt aber auch noch auf die Belastung der Gelenke an.

Ich habe, bedingt durch 40 Jahre schwere körperl. Arbeit an vielen Gelenken eine Arthrose bekommen. Ich nehme seit nunmehr ca. drei-vier Jahren Astaxanthin ein, das hilft sehr gut, keine entzündl. Prozesse mehr und damit schmerzfrei, - solang wie ich es mit Gartenarbeit etc. nicht übertreibe.

Parallel dazu habe ich den Konsum von Fleisch und Wurst reduziert, ob dies auch zur Besserung beiträgt kann ich nicht beurteilen, es wird von Fachleuten aber gerne empfohlen. Zusätzlich meide ich weitestgehend Essprodukte die Zucker und (Weizen-)Mehl enthalten. Auch dies wird von Fachleuten empfohlen, dadurch habe ich auch deutliche Gewicht verloren, - was ja zusätzlich gut für die Gelenke der Beine ist.

Daher kann ich nur nur wärmstens empfehlen Astaxanthin zu probieren und den Fleisch- und Kohlenhydratkonsum zu reduzieren .

Hier ein Link, der anschaulich all die guten Wirkweisen des Astaxanthin erklärt.

https://astaxanthin360.de/wirkung/

Ich bekam plötzlich diese scharfen Schmerzen in den Fingergrundgelenken, nachdem ich eine Woche lang keinen Lebertran benommen hatte (war im Urlaub). Nach einer Kapsel 50.000 IE Vit D3 waren die Schmerzen wie weggeblasen.

Es kann also ein Vit-D-Mangel sein, der sich irgendwann in den Gelenken bemerkbar macht.

Möglich ist auch zuviel Arachidonsäure (in Fleisch, wie Winherby beschreibt, aber auch in Erdnüssen).

Manche reden von Mononatriumglutamat als Schmerzauslöser, das habe ich selbst aber nur als dumpfen Ganzkörperschmerz erlebt.

Aspirin (ASS) oder Vitamin C verflüssigen das Blut und schwemmen dadurch die →Schmerzsubstanz P aus. Hingegen könnte das Verdicken von Blut wieder zu Schmerzzuständen führen. Vitamin K1 z.B. macht das. Da müßte man herausfinden, wo das drin ist, wenn Du es nicht als Nahrungsergänzung zu Dir genommen hast.

Durch Arthritis bekommt man m.W. keine kaputten Gelenke, das sind dann einfach Entzündungen, also temporär belastet. Kaputte Gelenke hast Du bei Arthrose.

Ein anderer Ansatz:

Wassermangel führt zu Schmerzen, wie hier beschrieben:https://www.wasser-hilft.de/pdf/buecher/wasser_die_gesunde_loesung_inhalt_lesprobe.pdf

Kaffee dehydriert (trotz anderslautenden Behauptungen) und kann alleine schon dadurch zu Schmerzen führen, wenn man nicht zu jeder Tasse Kaffee das doppelte an Wasser trinkt.

Also bloß nicht die fehlenden Mineralien substituieren - da könnte man ja glatt gesund werden.

Was möchtest Du wissen?