Übelkeit von Verspannungen?

4 Antworten

Ich kann dir nur wieder die gleiche Antwort geben, wie auf die Frage Verspannung - Herzstechen.

Das Wichtigste ist die Haltung und die Bauchspannung, Schultern nach unten ausrichten.

Du darfst deinen Kopf nicht hängen lassen. Mache die Halswirbel lang und ziehe das Kinn leicht an. Dann hast du alles im Blick und es drückt nichts auf den Rücken.

Atme immer gleichmäßig und vor allem in der Bauchatmung. Brustatmung ist zu flach, es kommt zu wenig Sauerstoff in den Körper.

Glaube mir, ich hatte ähnliche Beschwerden wie du. Seit ich die Haltung immer einnehme und sie mir in Fleisch und Blut übergegangen ist, habe ich viel weniger Probleme und die löse ich durch gymnastische Übungen, Wärme , Lockerungsübungen und progressive Muskelentspannung.

Massagen und Physio helfen nur zeitweise, wenn die Ursache vorhanden bleibt, dann kommt es immer wieder zu solchen Beschwerden und es werden mehr, sie ziehen weitere Kreise.

Ich habe mal was zum Vergleich, wie es mit Krankheiten heutzutage ist. Du sinkst in ein Moor ein. Der Arzt kommt und baut dir Brettchen unter, die eine Weile halten, dann geht es ein Stück tiefer und wieder die Brettchen und wieder tiefer, bis dein Kopf versinkt und du bist weg. Aus dem Moor kannst du dich nur selbst herausziehen.

Deshalb musst du immer nach Methoden und Dingen suchen, die dir gut tun. Du musst dich aus deinem Morast und deinem Hamsterad befreien. Ärzte sind für Krankheiten da, für Akutfälle, du für dein Wohlbefinden und eine gesunde Lebensweise. Wenn du deine Grundbedürfnisse dauerhaft vernachlässigst, dann kommt es zu diesen Beschwerden.

Also gehe in dich, wo und wie kannst du etwas an deinem Lebensstil verändern. Du bist der wichtigste Mensch in deinem Leben. Wenn es dir gut geht, geht es deinem Umfeld auch gut. Also werde aktiv.

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!

Das ist wohl möglich, aber das kannst Du selber herausfinden, indem Du alles dafür tust, diese Verkrampfungen der Rückenstreckermuskeln, sowie der Schulter-/Nackenmuskeln zu minimieren. Es gibt viele Möglichkeiten.

Als erstes würde ich mit dem Hausarzt, oder/und einem Orthopäden sprechen und eine Verordnung/en über Wärmetherapie, Massagetherapie und KGG zu erbitten.

Daheim kannst Du regelmäßig Wannenbäder nehmen mit durchblutungsfördernden Zusätzen. Falls ohne Wanne, dann geh tgl. heiß duschen, also heißes Wasser vom Nacken aus ohne viel Wasserdruck über den Rücken rinnen lassen.

Auf Youtube kannst Du Dir Übungen zwecks "Dehnung der Rücken- und Schultermuskeln" anschauen und vorsichtig beginnend nachahmen.

Da Kühle/Kälte ein wichtiges Thema für die Muskeln sind, sorge immer dafür dass Du immer ausreichend warm gekleidet bist, auch nachts ist das wichtig.

Wenn Du Zeit, Geld und Gelegenheit hast, geh in ein Spa. Dort in die Sauna, in den heissen Whirlpool, ins Thermalbecken, etc., dazu auch eine Entspannungsmassage sollte Dir helfen.

Hast Du psychischen Stress mit Familie, Mann/Freund, Kindern, auf der Arbeit, dann tu alles um dies zu beenden, sei egoistischer, - es geht um Deine Gesundheit.

Am Arbeitsplatz ist vielleicht Möglichkeit die Ergonomie zu verbessern, anderer Tisch, anderer Stuhl, anderer Aufgabenbereich, etc., ich weiß ja nicht was Du machst, sonst könnt ich konkretere Tipps geben. VG

Vielen Dank für die Antwort. Ich habe soeben Termine für Massagen gemacht, zweimal die Woche. Ich bin gespannt, ob die Übelkeit weggeht und es an den Verspannungen gelegen hat.

1
@Engelschen123

Das ist gut, und mach Dir zusammen mit dem Therapeuten darüber Gedanken wie es zu diesen Verkrampfungen gekommen sein kann. Denn wenn Du die Ursache kennst, hast Du die Chance künftig erneute Verkrampfungen zu vermeiden.

Ein Teil meiner Antworten deutet dies ja bereits an, viel Stress jeglicher Art, Kälteeinfluss, Ergonomie des Arbeitsplatzes, usw.. LG

0
@Winherby

Hallo Winherby! War heute zur Massage. Die Therapeutin meint , alles hart, die Wirbelsäule wäre sehr unbeweglich. Es schmerzt punktuell auch an stellen während der Behandlung. Ich soll die Woche zwei mal Sport machen. Ich denke da an schwimmen ?!!

0

Hallo Engelschen123,

an der Tätigkeits-Haltung kann es nicht liegen, es sei denn du arbeitest am PC und
mußt dabei nach Oben schauen. (Genickstarre hast du sicher nicht ?

Also kann man davon ausgehen, das es sich bei Dir um nächtliche Dauerfehlhaltungen handelt, was HWS- und Rückenprobleme verursacht.
Auf Dauer werden durch diese Dauer-Fehlhaltungen die Bandscheiben geschädigt
was zur Folge hat Faserringvorwölbung   und BS-Vorfall.

Tue also was gutes für deinen Körper und versuche Vorbeugend gesund zu schlafen
durch Verbesserung der Schlafunterlage.

Am besten wenn möglich den Lattenrost auf deinen Körper einzustellen .
Hoffentlich hast Du eine Matratze die wirklich zu dir passt, also Körpergewicht
und deiner Figur. Sie darf also nicht zu hart sein und punktelastisch sein.

Für den Halswirbel kann ich nur nach meiner Erfahrung dir eine HWS-Kissen
mit Hohlkehle und Höhenverstellung empfehlen. 
Die Höhe des Kissen richtet sich dann auch wieder nach deiner Matratze,
ob die Schulter durch einsinken entlastet wird (flacheres HWS-Kissen)
oder Hart ist ein höheres Kissen.

Alles Gute wünscht
Rucklas 

Vielen Dank für die Antwort. Doch, Schreibtischarbeit, PC eher weniger. Gucke halt immer runter. Durch die Haltung sitze ich immer Krümmer, bis ich es merke , dann muss ich mich selbst ermahnen. Es geht quasi schon automatisch. Krum sitzen weil ich immer auf den Tisch, auf die Unterlagen, gucken muss. Sehr einseitig.

Habe nun Termine für Massagen, hoffe ich spüre eine Besserung .

0

Zuerst dachte ich, dass Du möglicherweise an einer Nahrungsmittelunverträglichkeit oder Nahrungsmittelallergie leiden könntest. - Dann beim Weiterlesen scheint die Ursache wohl doch eher an Deiner Wirbelsäule zu liegen.

Im ersten Fall wäre ein Allergologe für Dich die richtige Adresse, also dass Du das mal abklären lässt. Und im zweiten Fall könnte Osteopathie das Mittel der Wahl sein.

In dieser Antwort

Was könnte die Ursache von meinen Beschwerden sein?
https://www.gesundheitsfrage.net/frage/was-koennte-die-ursache-von-meinen-beschwerden-sein?foundIn=list-answers-by-user#answer-1240352

gehe ich auf die Behandlung durch Osteopathen ein. Klick mal den Link an und dann in der Antwort, zu der Du gelangst, ebenfalls auf die Links.

Prüfe auch mal, ob Du Deine sitzende Tätigkeit anders bewältigen kannst, also ohne dass Du ständig dabei den Kopf senkst (leider schreibst Du ja nicht, welche Tätigkeit Du ausführst).

Wenn die Übelkeit durch Fehlstellung Deines Bewegungsapparates ausgeht (das kann durchaus sein), könnte ein erfahrener Osteopath / Osteopathin Dir vermutlich rasch Linderung verschaffen.

Was möchtest Du wissen?