Übelkeit und Erbrechen nach Clubbesuch

4 Antworten

Würde versuchen beim nächsten Clubbesuch den Alkohol und Redbull wegzulassen, wenn dir danach immer noch schlecht ist liegt es auf jeden Fall nicht an diesen Getränken, dann liegts wohl wirklich am Rauch und der schlechten Luft. Was ich aber eher für unwahrscheinlich halte, ich denke es ist eher die Kombi mit Alkohol...

Diese Energydrinks, die haben es in sich. Und dazu noch Alkohol, das haut schon mal den einen oder anderen um. Du bist es nicht gewöhnt und wenn nach dem lauten, rauchigen Abend endlich Ruhe einkehrt, dann meldet sich dein Kreislauf und befördert über den Magen das hinaus, was ihm zuviel wurde. Versuch es mal, den Alkohol ganz wegzulassen, ob dann eine Änderung eintritt. Würde mich mal interessieren.

Sehr wahrscheinlich kommt das von der Kohlensäure oder dem Gemisch der Getränke. Der Volksmund sagt "Bier und Wein, das lasse sein" und Wein und Red Bull geht gar nicht. Vom Rauch würde Dir eher schwindlig. Versuchs einmal mal mit reinem Wasser, dann weisst Du ob's der Red Bull ist. Setz mal den Wein aus (Rotwein hat viel Histamine), lass den Wodka weg, usw. Nur so kommst du dahinter. Tja oder einfach nur mal zur Probe Wasser trinken oder den Wodka aussetzen (der ist oft auch gepanscht). Vielleicht hast aber Du eine Alkoholintoleranz, die könnte dann aber nur noch der Arzt abklären.

Übelkeit in der nacht & am morgen

Hallo, zuerstmal etwas zu meiner Person. Ich bin 15 Jahre alt, weiblich & Normalgewichtig. Ich weiß, dass diese Seite keinen Arztbesuch ersetzen kann, aber vielleicht hat jemand ja das gleiche wie ich durchgemacht. Fragen kostet ja bekanntlich nichts. Also, seit einigen Monaten ist es so, dass ich Phasenweise nachts/morgens um die selbe Uhrzeit wegen Übelkeit aufwache. Mit Phasenweise meine ich, dass ich für eine Woche mal jeden Tag um 4 Uhr aufwache, dann die nächsten 2 Wochen um halb 3. Also ich wache auf und mir ist richtig schlecht, erbrechen muss ich eigentlich nie, aber wenns richtig schlimm ist, dann fühlt es sich auch mal so an. Wenn ich nach 4 aufwache ist es meistens nicht allzu schlimm. Es kommt auch vor, dass ich auch gar nicht einschlafe und die ganze Nacht wach bleibe, oder erst um 5 einschlafe, was doof ist, weil ich um halb 7 wieder aufstehen muss. Wenn ich dann aufstehe, ist mir meistens immer noch einbisschen schlecht. Zum Frühstück gibt es bei mir meistens nur 'ne Scheibe Toast mit einer Tasse Pfefferminztee, weil ich Milchprodukte in der Früh mal so gar nicht vertrage. In der Schule wird es dann manchmal schlimmer mit der Übelkeit und manchmal geht sie dann im Laufe des Tages weg. Spätestens nach der Schule ist die Übelkeit in beiden Fällen weg. Ich hab irgendwie das Gefühl das es etwas mit meinem, nennen wir es 'gemütlichen' Lebensstil, zutun hat. Ich esse meistens nur Fertigprodukte, wobei ich derzeit Tiefkühlpizza meide, was 'ne Zeit lang wirklich mein Hauptnahrungsmittel war, und ich mache selten Sport. Ich würde das richtig gern ändern, aber ich habe leider keine Disziplin. Achja, ich nehme nicht die Pille und bin auch nicht schwanger! Danke für's Durchlesen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?