Übelkeit gefolgt von Herzrasen - was ist das?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du solltest keine Scheu haben wenn dein Herzrasen beginnt und dein Puls bei 182 Schlägen die Minute liegt, 112 zu rufen, lieber einmal zu oft als zu wenig, denn du hast nur ein Herz.

Diabetes kann natürlich der Auslöser sein aber das sollte abgeklärt werden.

hier ein Auszug von der Herzstiftung

http://www.herzstiftung.de/Herzrasen.html

Ein Anstieg der Herzfrequenz ist in vielen Situationen eine völlig
normale Körperreaktion. Z. B. bei sportlicher Betätigung oder wenn man
in Aufregung gerät.

Tritt Herzrasen jedoch plötzlich aus dem Nichts
heraus auf (= hohe Herzfrequenzen von z. B. über 140 Schlägen/min),
sollte man das unbedingt ärztlich abklären lassen. Denn hinter Herzrasen
können gefährliche Herzkrankheiten stecken, wie die Herzstiftung
betont.

Laden Sie sich hier unsere Checkliste zum Herzrasen herunter,
die wichtige Fragen enthält, die man Ihnen zu Ihrem Herzrasen in der
Sprechstunde stellen wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warst du denn schon beim Arzt und hast dich untersuchen lassen? Das ist immer sehr wichtig, besonders bei Diabetikern, um die Ursachen zu finden und auszuschalten.

Davon unabhängig solltest du wenn der Druck sich aufbaut, dich sofort setzen oder legen, ein Glas stilles Wasser trinken.

Die Hände auf den Oberbauch legen und tief unter die Hände einatmen, dass du spürst wie er sich weitet, einige Sekunden halten und dann die Luft ganz langsam durch die leicht geöffneten Lippen wieder auslassen. Den Atem immer versuchen so lang wie möglich zu ziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Soforthilfe probiere mal, stündlich ein großes Glas Leitungswasser zu trinken, zu Beginn noch häufiger.

Insgesamt können Übelkeit und Herzrasen auch auf einen Vitamin-B-Mangel hinweisen (und Magnesium). Beides kannst Du Dir dann mal besorgen.

Aber Wassertrinken ist äußerst wichtig, und viele Verdauungsbeschwerden sind ein erstes Anzeichen für Dehydrierung. Das sollte man ernst nehmen!

Wird Dein Bauch hart dabei? Was war vor 4 Wochen? Kannst Du etwas besonders ausmachen, das als Auslöser für Deine Beschwerden gelten könnte?

Manchmal hilft es auch, ein wenig Natron zu nehmen (centgroßes Häuflein auf EL mit warmem Wasser, ein Glas warmes Wasser hinterher).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?