Übelkeit n a c h der Migräne

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Übelkeit nach einer Migräneattacke kenne ich auch. Während eines Migräneanfalles kann man normalerweise nichts essen, bzw. nichts bei sich behalten. Bei mir kommt die Übelkeit nach dem Migräneanfall vom Blutunterzucker, der entsteht, wenn man nichts isst – man sagt auch „übergangener Hunger“. Wenn ich dann etwas gegessen habe, geht es mir wieder gut.

Möglich wäre auch, dass die Übelkeit keinen ursächlichen Zusammenhang mit der Migräne hat sondern z. B. eine Magenreizung, Magenschleimhautentzündung oder andere Gründe dahinter stecken.

http://symptomat.de/%C3%9Cbelkeit

Hallo T.N.,

ich schätze das Problem mit der längeren Übelkeit ist gar nicht so selten. In wie weit Dir Ingwer (auch in Tablettenform, da sein scharfes Aroma gerade während eines Anfalls kontraproduktiv sein könnte) hilft müsste man ausprobieren! In wie weit Schwedenkräuter (Apotheke) oder Lavendel, Baldrian oder Pfefferminze.bei Dir sinnvoll sein könnten musst Du genau so testen!

Ich würde mich an Deiner Stelle auch einmal in einem Forum dazu (Migräne) schlau! machen! Es gibt mindestens vier http://www.der-alltag-mit-migraene.de/

Alles Gute Stephan

Das hört sich für mich nach einem Rezidiv an, der mit der Zeit intensiver wird. Ich finde dein Interesse sollte sich darauf richten, die Ursache für deine Migräne herauszufinden und dich nicht daran zu gewöhnen.

TheNight 02.05.2013, 15:24

Ich leide seit vielen Jahren darunter, und nun ist es erstmalig so, daß mir nicht nur während sondern auch nach der Attacke übel ist.

Ich kann Dir versichern, daß ich bereits sehr, sehr lange in Behandlung bin und bisher keine Therapie - ob nun medikamentös oder nicht - den gewünschten "Erfolg" (Linderung der Schmerzen und Reduzierung der Häufigkeit der Attacken) gebracht hat.

Mit meiner Krankenkasse bin ich gerade am "Streiten" für eine Threapie, die nicht in die schulmedizinische, konventionelle "einzuordnen" ist.

1

Was möchtest Du wissen?