Übelkeit - zwei Wochen überfällig?

2 Antworten

Hey meine Liebe,

meine Schwester ging es mal genauso wie dir. Bei ihr wurde festgestellt, dass sie eine Zyste habe. Ihre Regel kam manchmal viel zu spät, mal zu früh oder 2 Monate gar nicht. Sie hat sich behandeln und die Zyste entfernen lassen. Seit her ist alles in Ordnung. Hast du in deiner Familie einen ähnlichen Fall was das mit denn Zysten angeht? Sowas ist erblich bedingt. Meine Mutter etc. hatten das auch schon. Ich würde sagen, dass du dich nach dieser Zyste erkundigst.. Ich habe mal gehört, dass man, wenn man sich nicht behandeln lässt, keine Kinder bekommen kann.. Ich will dir auch keine Angst machen und ich bin mir da auch nicht zu hundert Prozent sicher. Aber lass dich nochmal genau untersuchen. Meine Schwester hat's geholfen. LG wünsche dir alles gut :-)

Danke für die Antwort!

Ich hatte schon mal eine Zyste , glaub die war 4cm. Die ging aber wieder von alleine weg.  Die meisten Zysten gehen mit der Periode ab, hat meine Ärztin mal gesagt.

Aber das so eine Zyste solche hormonellen Probleme macht ist echt ätzend. 

0

Keine hormonelle Verhütung?

Wie lange hast du die Übelkeit nun schon und wieso gehst du damit nicht zum Arzt?

Nein keine hormonelle Verhütung . Die vertrage ich nicht .

War vor einiger Zeit deswegen schon einmal beim Arzt. War aber nichts , außer der Zyste .

0

Periode nun schon seit ca 3 Wochen, was nun?

Ich hatte meine Periode von Anbegin relativ unregelmäßig, mittlerweile bin ich 21 Jahre alt.

Ich hatte es schon mal vor 2-3 Jahren eine Periode von fast 2 Monaten, dann immer mal wieder längere Perioden bis 2 Wochen und manchmal auch nur 1-3 Tage. Manchmal haben die Perioden einen Abstand von 1 Monat, mal 3 Wochen und dann wieder mal 3-4 Monate. die letzen 3 Monate war sie aber halbwegs regelmäßig monatlich.

Nun fing meine Periode vor ungefähr 3 Wochen "normal" an, hört aber jetzt nicht so richtig auf. Mal ist die Blutung stärker, mal schwächer. Immer Gewebsstückchen drin. Schmerzen bei der Periode (außer ab und an ein leichtes Ziehen im Unterbauch) habe ich nicht, habe ich nie.

Ich weiß, die einzig sinnvolle Antwort auf meine Frage ist "geh zum Frauenarzt", nur leider habe ich totale Angst vor Berührungen und gehe zum Hausarzt schon nur mit Bauchschmerzen. Ich versuche mich jetzt schon seit 5 Jahren zu überwinden zum Frauenarzt zu gehen.

Vielleicht sollte ich nebenbei meine Persönlichkeitsstörung inklusive Depressionen erwähnen, dem entsprechend möchte ich eigentlich keine Hormonpräperate nehmen, da das ja gerne mal die Depressionen verstärkt und eigentlich bin ich seit Anfang des Jahres gut auf Antidepressivum eingestellt.

Vielen Dank schon mal für eure Antworten.

...zur Frage

Bluthochdruck mit 20?

Hi ihr lieben!

ich würde gerne mal verschiedene Meinungen zu einem Thema hören. Ich (weiblich; 20) war letzten Montag beim Frauenarzt zur normalen Kontrolluntersuchung. Dort wurde ein zu hoher Blutdruck festgestellt (150:100) und mir wurde gesagt ich soll das vom Hausarzt kontrollieren lassen. 

Dieser machte dann zwei Tage später ein EKG wobei "nur" leichte Herzrythmusstörungen zu erkennen waren. Weiterhin gab ich eine Blut- und Urinprobe ab. 

Ergebniss: Blutarmut und etwas zu viel Eiweiß im Urin. Ansonsten hatte ich gute Werte. Nun muss ich ständig meinen Blutdruck messen, dieser ist immer zwischen 135-150 (bei Kopfschmerzen auch mal über 160:100) und 85-100. 

Noch kurz zu mir: ich bin 1,82 m, habe ca 64 kg, ernähre mich gesund, bin dünn, rauche nicht, trinke nur gelegentlich Alkohol und leide schon seit langem an ziemlich starkem Kopfweh (wurde keine Ursache gefunden).

Nun musste ich eine 24 Stunden-Urinprobe abgeben. Dort kamen keine negativen Ergebnisse dabei heraus, bis auf eine Blutanämie, was aber nicht weiter schlimm ist.

Hatte jemand von euch, vielleicht auch in meinem Alter schon ähnliche Probleme? 

Da ich kein typischer Bluthochdruck Patient bin, macht mir dass ein bisschen Sorgen. Vielleicht könnt ihr mal in die Kommentare schreiben was ihr davon haltet, und ob ich einfach abwarten soll oder etwas dagegen tun soll. Danke :-)

...zur Frage

Zyste am Eierstock - OP nötig?

Hallo!

Bei mir wurde eine Zyste am Eierstock festgestellt , 4cm groß. Da ich "nur" 51 kg wiege, wundere ich mich das ich diese nicht merke. Wenn sie größer wird, soll die Zyste entfernt werden. Hat dies schon einer machen lassen ? Schmerzhaft ? Wie lange wart ihr im KH?

Hattet Ihr Symptome ? Da ich seit drei Jahren unter täglicher Übelkeit leide, frage ich mich nun ob es davon kommen kann.

Freue mich sehr über antworten!

...zur Frage

Vier Tage Schmierblutungen?

Guten Morgen.

Ich hätte am 15ten meine Periode bekommen sollen und habe stattdessen nur ganz leichte Schmierblutungen. Am 15ten war die SB dunkel, am 16ten hatte ich morgens eine ganz leichte rosa "blutung", am 17ten wieder ganz wenig dunkel, Abends wieder etwas rosa und heute wieder kaum bräunlich an der ob Spitze. Zudem habe ich ein leichtes zwicken im rechten Eierstock und ansonsten keine Anzeichen von Pms gehabt. Gestern Abend habe ich negativ getestet. Allmählich habe ich die Befürchtung eine Zyste oder was ernsteres zu haben. Oder könnte ich vllt doch schwanger sein? Ich werde morgen zu meiner Ärztin gehen wenn sich nichts geändert hat. Ich bin auf der Arbeit und mache mich verrückt.

Lg

...zur Frage

Unterleibschmerzen ohne Periode?

Hallo,

ich bin 19 und ein bisschen überfragt vielleicht kann mir hier jemand helfen.

Ich hab seit ein paar Tagen immer abwechselnd Unterleib ziehen,manchmal links manchmal rechts. Die Schmerzen kommen ganz schnell und sind auch ganz schnell wieder weg. Jetzt hab ich natürlich in erwegung gezogen schwanger zu sein,aber dazu fehlen mir die ganzen anderen „früh“ Anzeichen. Meinen Eisprung hatte ich schon vor ein paar Tagen und sonst hab ich immer nur ein bis höchstens zwei Tage vorher Unterleib schmerzen wenn ich dann meine Tage bekomme.

Ich hab wohl mal zwischen durch Übelkeit aber mehr auch nicht.Ich hab keine Rückenschmerzen,oder Müdigkeit was man halt alles so liest.

Ich bedanke mich schonmal im Voraus für die Antworten!

...zur Frage

Starke Unterleib, Rücken, Bein Schmerzen. Zyste am Eierstock

Hey zusammen, ich bin 15 und weiblich. Ich hatte im Sommer 2012 eine 7cm große Zyste genau am Eierstock, lag 1 Woche im Krankenhaus, weil sich der Eierstock verdrehen konnte, habe mich aber gegen das entfernen der Zyste entschieden (Operation). Nach ca. einem Monat musste ich zum Frauenarzt, da wurde dann gesagt, dass die Zyste weg sei (die Ärztin hat nichts gefunden) die Ärztin war etwas komisch und hat auch nicht wirklich genau geguckt (Ultraschall). Ich hatte danach trotzdem ab und zu leichte Schmerzen. Danach hatte ich eine Zeitlang Regelschmerzen, die sich aber gebessert haben. So ab Februar habe ich wieder ab und zu Schmerzen, die aber nicht stark sind. Sie kommen für einen Kleinen Moment, für Sekunden, und gehen dann wieder. Heute kann ich die Schmerzen aber fast nicht aushalten, ab heute Morgen sind sie feste und ich habe das Gefühl es wird immer schlimmer. Mein Rücken tut auch weh und es geht auch in mein rechtes Bein über. Es kommt manchmal so ein festes Ziehen, dass ich das Gefühl habe erbrechen zu müssen. Ich fühle mich schwach und schlafe seit gestern eigentlich auch die meiste Zeit, Fieber habe ich nicht, meine Periode hatte ich vor 1 Woche und 4 Tage. Ist es die Zyste? Wenn es morgen nicht besser wird, wo sollte ich hin gehen (Frauenarzt, Hausarzt oder sofort ins Krankenhaus)? Was kann durch so eine Zyste eigentlich alles passieren? LG und vielen Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?