tzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzz....immer noch

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo dustywoman88,

hat die Gaumensegelspange nicht geholfen? Ich habe Dir im November letzten Jahres diesen Tipp mit der Spange gegeben.

http://www.velumount.de/de

Diese Spange strafft das Gaumensegel so, dass es nicht mehr im Luftstrom flattert und dieses Schnarchgeräusch nicht mehr erzeugt. Ein Schwager von mir hat damit vollen Erfolg, er darf wieder im Ehebett schlafen und beide schlafen gut.

Das Überstrecken des Kopfes hat eine ähnliche Straffwirkung, daher wird diese Spange mit höchster Wahrscheinlichkeit Erfolg bringen.

Wenn er die Spange nicht will, würd ich mit entsprechender Konsequenz drohen. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dustywoman88
29.05.2015, 13:09

hallöchen

<

p>die spange hatten wir noch nicht versucht. da mein freund ja bis vor kurzen ne feste zahnspange hatte. da wollten wir nich noch was in die schnute packen ;) .. jetzt hat er rnoch für n halbes jahr eine rausnehmbare zahnspange die er nachts trägt. danach werden wir die gaumensegelspange mal testen. aber sie is ja recht teuer-und wenn es nicht funktioniert-is das geld weg :(

2

https://www.gesundheitsfrage.net/frage/schnarchen-werte?foundIn=user-profile-question-listing

Hallo dustywoman88!

Bitte schau Dir meine Antworten auf diese Frage noch einmal genau an. Du schreibst da, dass die HNO-Klinik Aussetzer festgestellt hat, die aber nicht relevant seien!!! Nasenscheidewand sei auch schief, aber ebenfalls nicht relevant!!! Sauerstoffsättigung auf ca. 63 % abgesunken - auch irrelevant?? Und dazu noch eine Tagesmüdigkeit?

Bei diesen Aussagen stehen mir - ehrlich gesagt - die Haare zu Berge! Natürlich bekommt man den Erfolg einer Nasen-OP nicht 100% garantiert (übrigens nirgends in der Medizin!!), aber aus eigener Erfahrung weiß ich, dass so eine OP eine Menge bringt. Meine ist bestimmt schon 20 Jahre her. Ich würde an Eurer Stelle noch einmal gemeinsam zur Sprechstunde des Schlaflabors gehen und die unerträgliche Situation sehr nachdrücklich schildern. Standardmäßig mögen das nur wenige Aussetzer gewesen sein, was aber nichts über die Belastung des Körpers aussagen muss. Jeder reagiert auf so etwas eben auch schon ein wenig anders. Bei mir hieß es auch, dass ich für so eine Maskenversorgung zu wenige Aussetzer hätte. Aber als ich dann noch 1-2 Nächte länger überwacht wurde bekam ich doch noch eine Beatmungsmaske verordnet - und von dem Tag an ging es mir erheblich besser.

Bei einem Gespräch mit dem Schlaflabor - oder HNO - pocht am besten nicht zu sehr auf das Schnarchen (so nervig das auch ist!!). Hebt lieber die selbst mitbekommenen Atemaussetzer, sowie die hohe Tagesmüdigkeit und die starke Absenkung der Sauerstoffversorgung hervor, denn DAS sind relevante Symptome einer Schlafapnoe. Vielleicht könnt Ihr ja eine Wiederholung der Messungen - möglichst für 1-2 Nächte - erreichen. Bleibt bitte hartnäckig dran - es lohnt sich!!!

Dein Freund möchte nicht mit so einer Maske schlafen müssen??? Ich glaube, da musst Du ihm noch einmal sehr nachdrücklich klar machen, wie sehr Dich sein Schnarchen nervt!!! Da sollte er sich das Ganze doch - Dir zuliebe - noch einmal gut überlegen - ganz abgesehen davon, dass es ihm selbst ja auch etwas mehr Wohlbefinden bringen würde.

Alles Gute wünscht Euch walesca

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dustywoman88
29.05.2015, 15:32

hallöchen

danke. ja hab auch schon überlegt nochmal hinzugehen zu den ärzten. aber ehrlich gesagt so langsam kommen wir uns etwas blöd vor. von arzt zu arzt rennen alle befunde mitnehmen und dann wieder zu hören es ist nichts...

1

dastywoman88, es muss nicht immer eine Apnoe sein, wenn man schnarcht, es hilft eigentlich nur, getrennte Schlafzimmer um nachts Ruhe zu bekommen. Ich selber schnarche auch, mein Mann hatte auch geschnarcht, wir haben tatsächlich getrennt geschlafen, und wir waren nicht mehr genervt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dustywoman88
29.05.2015, 12:50

es ging ja auch nicht um die apnoe. mein problem ist das alle nur das testen. das schnarchen interessiert keinen bei den ärzten. icch merke aber auch (siehe andre fragen) das er wenn er tagsüber ruhig sitzt oder beifahrer ist etc , dass er dann schnell einschläft, das spricht a dafür das er auch nachts selbst unter stress steht mit dem schnarchen.

1

Könnte gut möglich sein, dass ich Ihnen eine Vorstellung empfohlen habe. Das übliche Problem im Internet ist einfach, man kennt die Untersuchungsbefunde nicht. Das Problem kann am Zäpfchen liegen, es können auch vergrößerte Tonsillen verantwortlich sein. Deviation der Nasenscheidewand bzw. vergrößerte Nasenmuscheln ebenso.

Die Therapiemöglichkeiten sind groß. Von konservativen Ansätzen bis hin zur operativen Therapie. Angefangen bei einfachen Gaumenspangen über Protrusionsschiene bis hin zu einer sogenannten UPPP (kurz Uvula-Plastik), STP (Septumplastik) + MTR (Muschelteilresektion) oder eine einfache TE (Entfernung der Tonsillen).

Wenn beim Überstrecken des Kopfes das Schnarchen nachlässt bzw. erträglicher wird, wäre der beste (konservative) Ansatz wohl eine Protrusionsschiene. Ein Versuch wäre es wert. Vor allem tolerieren Patienten diese Schienen eher, als evtl. andere Hilfsmittel. Denn dann ist das "Zäpfchen" eher weniger verantwortlich..



Viele Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dustywoman88
29.05.2015, 13:49

hallöchen

problemist ja nur ,dass diese hilfmittel alle gutes geld kosten. und wenn es nicht funktioniert ist das geld zum fenster raus :(

wie gesgat ich versteh auch nicht das das schnarcchen nirgends "anerkannt" wird und man es gar nicht beachtet. die nasenscheidewand ist zwar etwas schief aber wurde als ursache eher ausgesclossen (passt ja auch nicht zu der besserung beim kopf überstrecken) tonsillen seien minimal vergrößert, gaumen normal. wurde also in dem bereich keine ursache gefunden.

1

Was möchtest Du wissen?