Tut Thrombozytenspende mehr weh wie Blutspenden?

0 Antworten

Wie lange nach einer Verletzung muss man noch mit einer Blutvergiftung rechnen?

Hallo liebe Mitglieder, Ich habe mich vor ca 3 Monaten an einer benutzen Nadel gestochen. Wäre es nach so langer Zeit noch möglich, eine Blutvergiftung zu bekommen?

...zur Frage

Habe ich Thrombozytopathie

Hallo zusammen,

ich hoffe hier gibt es jemander der mir helfen oder mich aufklären kann. Ich hatte im vergangenen Jahr 2 Fehlgeburten aus IVF (6. + 9.SSW). Mein Arzt hat mich dann zum Gerinnungsarzt überstellt. Der Befund zeigte einige auffällige Werte die erneut kontrolliert werden sollten. Dies ist nun geschehen und laut Arzt konnte nichts festgestellt werden. Mir machen folgende Werte zu schaffen: 1. Befund Mittleres Thrombozytenvolumen 6,0 (7,8 - 11) Anzahl großer Thrombozyten 1,0 (0 - 1) Hier liege ich gerade noch in der Norm! Blutungszeit nach Ivy 15 (2 - 8)

  1. Befund Mittleres Thrombozytenvolumen 6,2 (7,8 - 11) Anzahl großer Thrombozyten 3,0 (0 - 1) Blutungszeit nach Ivy 5,9 (2 - 8)

Ich habe immer wieder kleine Einblutungen am Unterschenkel (evtl Purpura?)

Da ich auch Hashimoto habe wird in diesem Zusammenhang auch immer wieder von Thrombozytopathie gesprochen und ich finde diese Werte einfach auffällig.

Danke für ein paar Antworten. LG Sandra

...zur Frage

Ist Blutspenden wirklich gut für den Körper?

Es gibt ja die eine und die andere Seite zum Thema Blutspenden. Angeblich sollen wir Frauen, vor allem wenn wir 50 bis 60 Kilo wiegen, es ganz lassen, da wir ja eh monatlich Blut "verlieren". Anderseits habe ich schon oft gehört, dass das Spenden einfach gut tut, da danach neues Blut hergestellt wird und es somit dem ganzen Körper zwar erst etwas schlechter geht, das neue Blut aber für viel Energie und ein gutes Imunsystem sorgt! Was meint ihr? Wie seht ihr das? Soll man als Frau Blutspenden gehen oder eher nicht? Danke euch - gruß petra

...zur Frage

Wie lange tut die Einstichstelle nach dem Blutabnehmen beim Blutspenden weh?

Ich war gestern beim Blutspenden. Es war das erste Mal, dass mir so viel Blut abgenommen wurde. Ansonsten waren es immer Blutentnahmen zur Kontrolle beim Hausarzt. Aber da hatte ich danach nie so Schmerzen an der Einstichstelle wie jetzt eben nach dem Blutspenden. Haben die dort etwas falsch gemacht oder ist das normal und wie lange wird das noch weh tun?

...zur Frage

Schmerzen in den Gelenken nach Blutspende!?

Hallo, ich war von fünf Tagen das erste Mal zur Blutspende (rechter Arm) und hatte keinerlei Probleme (keinen Schwindel etc.) Einen Tag später tat mir plötzlich das Daumengelenk des rechten Armes weh und einen weiteren Tag später das Ellenbogengelenk. Ich konnte zeitweise meinen Arm nicht gerade ausstrecken. Nun tut mir mein rechtes Knie weh. Kann dies alles mit der Blutspende zusammenhängen? Ich habe sonst nie Gelenkprobleme. Wer hat Erfahrungen damit gemacht? Vielen Dank für eure Hilfe. LG, Nina

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?