Tattoo-Abheilung: sind schwarze Fetzen normal?

2 Antworten

Das ist total normal. Dein Tattoo ist ja im Endeffekt eine Wunde und diese bildet eine Kruste (Wundschorf). Somit geht der Wundschorf ab. Bitte nicht abkratzen, sonst kann die Farbe mit rausgehen

Das ist vollkommen normal - da lösen sich die Krusten und in denen hängen auch Farbreste vom Tätowieren... 

Zudem erneuert sich an der tätowierten Hautstelle auch die gesamte Haut und deswegen pellt sie sich - und auch in diesen Hautfetzchen sind ja immer noch Farbreste anhaftend... 

Besonders wichtig ist es, nicht an diesen Stellen rumzuknibbeln - alles was nicht von selbst abgeht sollte auch nicht abgemacht werden.

Hallo ich habe mal ne Frage darf die Tante sich ein tattoo stechen lassen von ihrem neffen ohne das wissen der mutter ?

...zur Frage

Tattoo leicht verblasst. Nomal?

Guten Abend.

Vor 15 Tagen habe ich mir über dem Knöchel ein 10 cm grosses Tattoo stechen lassen. Hab auch alles gemacht was der Tattoowierer mir gesagt hat. 3 mal täglich mit Panthenol eingerieben, nicht gebadet etc.... Jetzt kommt es mir so vor als würde die Hälfte des Tattoos leicht verblassen. Krusten habe ich keine mehr nur die Haut wo das Tattoo ist sieht aus wie Leder. Ist das noch normal? Für nette Antworten danke ich im Vorraus.

...zur Frage

Ohnmacht und dann Erbrechen?

Hallo!

Heute war ich beim Tattoowierer um mein Tattoo nachstechen zu lassen. Eigentlich hab ich damit keine Probleme, aber nach etwa 15 Minuten wurde mir etwas schwummerig und ich wollte eine Pause machen. Ich hab noch was getrunken und meinen Freund gefragt ob er mir etwas süßes aus meiner Tasche geben kann, und während er kramte wollte ich mich hinlegen. Aber soweit kam es dann gar nicht - mir wurde schwarz vor Augen, etwa eine Minute sagte mein Freund, und dann bin ich mit dem Gedanken "du musst atmen!" wieder zu mir gekommen, und ich habe ganz heftig angefangen zu atmen. Mein Freund sagte mir ich hab vorher auch nur geröchelt und nicht wirklich geatmet. Peinlicherweise habe ich mich in dieser Minute auch noch eingenässt, was mir auch noch nie bei einem Kreislaufkollaps passiert ist. Ich hab mich dann hingelegt, was getrunken und was süßes gegessen, und bis auf ein flaues Gefühl im Magen ging es dann wieder. Die Leute aus dem Tattoostudio wollten einen Krankenwagen rufen, aber weil ich schon öfter umgekippt bin, habe ich abgelehnt. Erst zuhause fiel mir allerdings auf, dass ich das mit den Atemproblemen allerdings noch nie hatte, und eigentlich war mein letzter Kreislaufkollaps auch schon fünf Jahre her und als ich mich damals untersuchen ließ, wurde bis auf ein leicht zu niedriger Blutdruck nichts festgestellt. Nun ist das ganze schon wieder fast sechs Stunden her, aber ich habe mich in der Zeit drei mal übergeben und mir wird zwischendurch immer noch etwas schwindelig, atmen ist auch noch etwas "schwer" - mein Freund sagt ich soll ins Krankenhaus fahren, aber ich hab Angst dass ich mich jetzt extra auf den Weg dorthin mache und dann abgewiesen werde, weil es vielleicht "normal" ist. Ich wollte schlafen, aber bin irgendwie bin ich nicht müde, nur etwas fertig. :/

Deswegen wollte ich hier mal fragen: soll ich jetzt noch zum Krankenhaus, oder morgen zum Arzt, oder ist gar kein Arzt notwendig? Hat jemand Erfahrungen oder Hilfe, was ich nun machen kann? Google spuckt immer nur so gruselige Antworten wie Epilepsie oder so aus.. :/

Danke schon mal im Vorraus!

...zur Frage

Stress und Angst im Notfall

Hallo, ich arbeite in der Pflege und würde behaupten, mein Fachwissen ist ganz gut. Ich belege alle 2 Jahre einen erste Hilfekurs, der immer gut abläuft. Trotzdem ist mein Stresslevel bei Notfällen extrem hoch. Als erstes wird mir warm, ich merke, wie die Stresshormone ausgeschüttet werden und meine Hände zittern.... Ich haben das Gefühl, falsch zu handeln und muss mich echt anstrengen um konzentriert zu bleiben.

Ich hab schon versucht, mir selbst zu sagen : "ruhig bleiben, du kannst das " und tief durchgeatmet....bin ich für den Job ungeeignet oder ist das normal. Hat jmd einen Tipp? Vielen Dank schonmal :)

...zur Frage

Kopfschmerzen,Nackenschmerzen,Übelkeit - Was fehlt mir?

Bitte um Hilfe was ich haben könnte:

1.Tag: kein Stuhlgang, Müdigkeit, Kopfschmerzen vorne, alle paar Minuten Gänsehaut, Blähungen, Temperatur ok 2.Tag: in der Nacht alle paar Stunden schweissgebadet aufgewacht (soviel geschwitzt habe ich noch nie), nach dem Aufwachen Kopfschmerzen hinten, Nackenschmerzen, Abgeschlagenheit, Appetitlosigkeit, Pbelkeit bei bestimmten Lebensmitteln, Stuhlgang normal, Temperatur ok

Da ich so gut wie nie Kopfschmerzen habe bin ich schon ziemlich verzweifelt, da ich dadurch total ausgeknockt bin!Bitte um Hilfe!

...zur Frage

Arzt- patient Verhältnis

Liebes Forum, ich habe vor kurzem gemerkt das ich Gefühle für meinen Arzt entwickelt habe. Ich kann mir nicht erklären wie mir das passieren konnte und verstehen kann ich es auch nicht. Er verhält sich mir gegenüber manchmal komisch und tut Dinge die meine Gefühle verstärken. Ich weiß nicht, ob er nur freundlich ist was ja auch teil seines Jobs ist oder ob er evtl. mehr möchte. Ich nenne mal ein paar Beispiele: - Er sagt man hast dich heute schick gemacht. - Komm bitte gut nach Hause. - Ich freue mich, wenn wir uns am Mittwoch wieder sehen. - Du machst mich fertig. - Ich muss mich bei dir unbeliebt machen und hoffe du bist mir nicht böse. - Er zieht in eine andere Stadt und hat mir seine neue Visitenkarte gegeben da er nach Süddeutschland zieht. - Er sagte er weiß das sehr zu schätzen das ich so ein weiten Weg auf mich nehme Fahrtzeit ca. 3 Stunden. - Er behandelt mich bevorzugt z.B. wenn das Wartezimmer in der Klinik voll ist und ich als letztes komme nimmt er mich als Erstes dran.

Ist so ein Verhalten normal von Ärzten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?