TSH-Wert ziemlich erhöht

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich schätze MadDoc bezieht sich auf die Möglichkeit, dass bei einer Röntgen oder CT Untersuchung unter Umständen Jodhaltiges Kontrastmittel gegeben wurde und dadurch die Schilddrüse vorübergehend blockiert. Dadurch denkt das höhere Regelzentrum, die würde nciht arbeiten und schüttet mehr TSH aus. War das bei dir eventuell der Fall?

Ja, ich hatte zwei Tage vor der Blutentnahme eine Röntgen-Breischluck-Untersuchung (Ösophagusdarstellung mit Barium), am Tag der Aufnahme. Und bei den Blutwerten steht das Datum von 2 Tagen später. Das wäre dann natürlich ggf. eine Erklärung. Aber da müssten die Ärzte doch dann auch dran denken... Danke für den Hinweis! Das beruhigt mich jetzt erstmal wieder.

0
@Lexi77

Das scheint tatsächlich die richtige Idee gewesen zu sein! Bei der jetzigen Blutbildkontrolle lag der TSh nämlich nur noch bei 1,37 yU/ml. Danke!

0

Eventuell handelt es sich in dem Arztbrief auch um einen Tippfehler, auch Ärzte oder deren Angestellte machen mal einen Fehler, vielleicht sollte das "Hypothyreose" heißen, also genau das Gegenteil, eine Schilldrüsenunterfunktion, dabei wäre der TSH-Wert erhöht. Auch Messfehler kommen vor, ebenso wie Hormonschwankungen. Genau deshalb sollst du sicher nach 8 Wochen noch einmal eine Blutuntersuchung machen lassen - um sicher zu gehen dass es sich nicht um einen einmaligen, vorübergehenden Befund handelt.

"latente Hyperthyreose" Das heisst natürlich Hypothyreose(Unterfunktion)die sich mit einem erhöhten TSH wert bemerkbar macht.Ist wohl ein Tippfehler,kommt vor.Allerdings interpretiere ich einen TSH von 8 nicht mehr "latent".Hast du denn ansonsten keine Beschwerden?Antriebslosigkeit,Müdigkeit,unerklärliche Gewichtszunahme trotz Apetittlosigkeit?Ein Laborirrtum könnte natürlich auch möglich sein,behalte das im Auge und geh auf jeden Fall wieder zum Arzt,eher früher und am besten zu einem Endokrinologen/Radiologen.

Ja, von einem Tippfehler gehe ich dann wohl auch erstmal aus...
Beschwerden habe ich so weiter keine, Müdigkeit zwar manchmal, aber das liegt wohl auch an meinem ständig niedrigen Ferritin und Hb-Wert. Gewichtszunahme wäre schön, habe in den letzten Wochen aufgrund meiner Magengeschichte sogar noch ein paar Kilos abgenommen.
Mir kommt deshalb dieser Wert ja auch so sehr hoch vor, vor allem auch so plötzlich.
Einen früheren Termin zur Blutentnahme werde ich wohl nicht kriegen, habe den ja nächsten Freitag aber schon vor 4 Wochen vereinbart. Und der Arzt vom KH schrieb im Bericht ja auch was von 8 Wochen (der Aufenthalt war Anfang Juli, der Bericht von Mitte August).

0
@Lexi77

Ja,da gehe ich eher davon aus,dass die Müdigkeit vom niedrigen Hb-Wert herrührt.Alles andere hört sich nicht nach einer Unterfunktion an.Das "kann"schon ein Irrtum sein,dass das vorkommen kann,hab ich schon am eigenen Leib erfahren.Dann warte mal ab was das Ergebnis bringt.Falls es doch kein Irrtum war,kannst du immer noch reagieren.Ansonsten wünsche ich dir alles Gute.

0

Normwerte von Ferritin- und TSH-Blutproben

Hallo Ich habe vor kurzem im Rahmen meiner Therapie (wegen Panikattacken) die Aufgabe bekommen nochmal meine Blutwerte überprüfen zu lassen (insbesondere den Ferritin-Wert und die Schilddrüse), weil meine Therapeutin ausschließen will dass meine körperlichen Symptome daher rühren. Die Arzthelferin hat mir gesagt, dass alle Werte top sind und ich habe sie ausdrucken lassen, damit meine Therapeutin nochmal drüber gucken kann. Dabei bin ich stuzig geworden, weil die Normwerte für beide Blutwerte von den allgemeinen Normwerten abweichen. Ich bin jetzt leicht verunsichert und wollte fragen, ob jemand eigene Erfahrungen mit ähnlichen Werten hatte. Ich weiß selber, dass meine Panikattacken nicht von diesen Werten abhängen, darum geht es mir auch gar nicht. Aber ich wäre zumindest glücklich, wenn es mir körperlich ein wenig besser gehen würde, damit ich mehr Kraft habe gegen meine Probleme anzugehen. Darum einmal meine Werte, die Labornormen und die "allgemeinen" Normen im Vergleich:

Ferritin-Wert: Blutwert: 9,4 ng/ml Labornormwert: 9,0 - 140 ng/ml allgemein: 50 - 200 ng/ml (bzw. <10 ng/ml gilt oft als vollständig entleerter Eisenspeicher)

Hämolobin-Wert: Blutwert: 13,3 g/dl Labornormwert: 11,5 - 16,0 g/dl allgemein: 12-16 g/dl (also vollkommen normal)

TSH-Wert: Blutwert: 2,64 mU/l Labornormwert: 0,27 -4,20 mU/l allgemein: 0,3 - 2,5 mU/l

Bei der Schilddrüse muss man dazu sagen, dass ich ausdrücklich den Auftrag hatte meine Schilddrüse gründlich (also TSH, f3, f4 und so weiter) untersuchen zu lassen, weil ich familiär vorbelastet bin. Mein Arzt hat dies allerdings ignoriert, weshalb ich wohl oder übel zu einem Facharzt muss. Trotzdem würde ich gerne wissen, ob einige körperliche Symptome (z.B. Kopfschmerzen, Muskelzuckungen, ständige Müdigkeit) von meinem Ferritin-Wert kommen könnten?

...zur Frage

Schilddrüse TSH - Werte

Hallo ! Mir wurde aufgrund eines Schilddrüsenkarzinom 2007 die Schilddrüse entfernt. Meine TSH basal - Werte waren am 27.11.09 bei 0,08µU/ml am 20.08.10 bei 0,08 µU/ml und jetzt am 10.01.2011 bei 0,33µU/ml . Meine L - Thyroxin Medikation ist täglich 150µg. Wer kann mir sagen warum in der kurzen Zeit mein TSH- Wert so gestiegen ist .Meine FT 4 Werte schwanken zwischen 1.71 -1.79 ng/dl. Vielen Dank im voraus. Gruß Zalavar

...zur Frage

Schilddrüse durcheinander durch cortison?

hallo wegen einer akuten nesselsucht / allergische Reaktion musste ich zwei Wochen kortison nehmen 1. Woche täglich 250er Spritze, danach in Tablettenform 150-20mg ausgeschlichen.der Auslöser ist unbekannt.

jetzt ( 5tage nach ende der nesselsucht)sind meine TSH Werte zu hoch und die anderen beiden Werte zu niedrig.

habe seit acht Jahren hashimoto und war seit 2 Jahren gut eingestellt mit euthyrox 88.

Jetzt ist die nesselsucht wieder weg und ich soll Euthyrox 100 nehmen.

klingt das plausibel?

sollte ich nicht warten bis alles Cortison ich aus dem Körper ist?

Ich fühle mich auch ehrlich gesagt nicht so toll, hoher Puls , Schwindel und irgendwie "benommen" keine Lust was zu Unternehmen obwohl ich gerne weggehe:(

...zur Frage

Übelkeit, Rückenschmerzen. MRT nebenbefund?

Moin.

habe seit ein paar Wochen mit starker Übelkeit zu kämpfen, ebenso habe ich seit Wochen Rückenschmerzen im unteren Bereich (Höhe der Nieren würde ich behaupten) ich bin ständig müde und fühle mich ausgelaugt. Meine Blutwerte sind seit Januar nicht so optimal ( erhöhter crp 8-16 meistens) und blutarmut ( wert weiß ich gerade nicht), mein Arzt konnte sich die Werte nicht erklären und hat es einfach so hingenommen trotz meiner Beschwerden . Ebenso habe ich seit März Am Bein (zwischen beim und intim Bereich) ein Gnubbel der blau/lila ist aus dem es teilweise blutet ich weiß nicht ob das relavant ist. Hatte vor ein paar Tagen ein MRT aufgrund einer anderen Diagnose wo mir aber mitgeteilt wurde das sie entdeckt haben das ich vermehrten Lymphknotenbesatz vorhanden ist (mrt war nur im hws Bereich und Kopf /Kiefer) muss sowas abgeklärt werden, gerade mit den anderen Symptomen?

...zur Frage

Wie kann ich Schildrüsenwerte (TSH und FT4) mit unterschiedlichen Einheiten umrechnen und vergleichen (z.B. mlU/l in ulU/ml)?

Ich möchte gerne TSH BASAL umrechnen!

Habe zwei Messungen.

  1. in uIU/ml
  2. in mlU/l Wert: 3.51 mlU/l = ? uIU/mL

Ausserdem FT4: 1. pmol/l 2. ng/dL Wert: 13,8 pmol/l = ? ng/dL 3.51 mlU/l = ?

Danke!

...zur Frage

Kann mir jemand die Schildrüsenwerte erklären ,verstehe die werte nicht?

habe heute meine werte bekommen..arzt hat mich nach hause geshickt und gesagt,dass alles normal sei. dabei sehe ich ja dass TSH-Werte und FT Werte erhöht sind..nun was habe ich jetzt? TSH Basal 4.22+ uU/ml referenzbereich: 0.30-4.20 FT4 1.4 ng/dl Referenzbereich : 0.9-1.7 FT3 4.5+ pg/ml Referenzbereich 2.0-4.4

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?