TSH Wert 4,3

2 Antworten

Fast. Es ist tatsächlich unwahrscheinlich, dass Ihre Symptome von der Schilddrüse kommen und ja, eine manifeste Hypothyreose (TSH 20) kann als depressive Episode imponieren. Was nicht stimmt ist, dass ein TSH von > 4 normal ist - auch nicht nach den alten Referenzwerten. Unabhängig von Ihren Symptomen sollte man diesem Wert nachgehen, ihn zumindest mittelfristig nochmal kontrollieren.

Sehr wohl können einige der Symptome von der Schilddrüse kommen. TSH 4 sollte auf jeden Fall kontrolliert werden. Ich würde dazu einen Endokrinologen befragen. Mit Hausärzten habe ich da sehr schlechte Erfahrungen.

Wie sind Eure Erfahrungen mit Venlafaxin?

Liebe Community,

Ich soll gegen meine Länger bestehende Depression /wiederkehrende Depression nun von citalopram auf venlafaxin umsteigen, da ich sehr antriebslos und oft müde bin.

Leider finde ich bis jetzt nur negative Bewertungen mit schlimmen Nebenwirkungen, jetzt bin ich sehr unsicher, ob ich überhaupt umstellen soll. Und die Dosierungen sind immer Höher als meine. Dazu muss ich sagen, dass ich unter 50kg wiege und eine geamtdosis von 75-100mg erreichen soll.

Ist es einen Versuch wert, oder sollte ich vielleicht doch lieber beim citalopram bleiben? Antriebslosigkeit vergeht doch auch wieder denke ich...

Danke für eure Antworten.

Lilly

...zur Frage

Schilddrüsenunterfunktion TSH Wert 4,7

Hallo, Anfang der Woche wurde bei mir eine "latente" Schilddrüsenunterfunktion festgestellt. Mein TSH Wert lag bei 4,7 und mein Arzt sprach davon, dass man bei so einem Wert noch keine Symtome aufweisen würde. Mir geht es aber schon sehr lange ziemlich schlecht u.a. müdigkeit, abgeschlagenheit, leichter Schwindel bei Bewegung. Vom Gefühl her ein wenig mit Grippe zu vergleichen. Außerdem habe ich trotz viel Bewegung (Beruf Postbote) seit Anfang des Jahres ca. 20KG zugenommen. Medikamente wollte er mir noch keine verschreiben, stattdessen wurde mir noch einmal Blut abgenommen (Schilddrüsenhormone und Antigen test?!). Die Testergebnisse bekomme ich dann am Montag. Sollte ich mich evtl. noch an einen anderen Arzt wenden? LG Jörn

...zur Frage

TSH-Wert zu hoch, Dosissteigerung?

Normalerweise weiß ich das, heute bin ich nicht so gut drauf.

Ich habe Hashimoto und bei mir wird ein TSH-Wert von 1,5 als erstrebenswert angesehen.

Mein HA, der sich damit überhaupt nicht auskennt, hat bei mir ein großes Blutbild gemacht und es hat sich herausgestellt, dass mein TSH bei 2,67 liegt.

Jetzt muss ich doch die Dosis steigern, oder?

Ich nehme Tropfen, ich würde dann erstmal einen Tropfen mehr nehmen, entspricht 0,5 µg L-Thyroxin.

Zu meinem HA sage ich noch, das ist aber hoch, da muss ich reduzieren, und dazu nickt er einfach. Das ist doch falsch, oder?

...zur Frage

Depression und Konzentrationsprobleme bei latenter Hypothyreose?

Ich fühle mich seit einiger Zeit permanent, schlapp mir ist viel schneller kalt als anderen und außerdem fühl ich mich einfach so nicht wohl Es hat sich zwar vor einer Woche mein Freund von mir getrennt, aber ich hatte schon vorher immer wieder Episoden, wo ich einfach traurig war ohne irgendeinen Grund dafür und auch öfters Selbstmordgedanken hatte. Auch meine Konzentration und Leistungsfähigkeit sind nicht so wie früher Ich hab mir vor ca 9 Mo Blut abnehmen lassen, mit einem TSH-Wert von 6, fT3 und fT4 waren aber im Normbereich, der Arzt meinte, das erklärt meine Symptome nicht und man muss es nicht therapieren Nun aber meine Frage, kann es sein, dass sich die SD in dem halben Jahr so verschlechtert hat, dass sie meine Symptome erklärt (das meiste hab ich erst seit so 2-3 Monaten)

Vielen Dank

...zur Frage

TSH Wert 32,68

Hallo, bin neu hier und suche Rat. Hatte schwere Symptome einer Depression und war neulich zum Arzt. Dort wurden folgende SD-Werte festgestellt: FT3 3,70 (1,8 - 4,6) FT4 10,23 (8 - 17) TSH 32,68 (0,27 - 4,2)

Nun meine Frage: Kann es sein, dass, wenn FT3 und FT4 noch in der Norm liegen, es zu starken Depressionen kommt ?

2006 hatte ich mal einen Burn Out und nun habe ich zwei Meinungen von 2 Ärzten. Der eine sagt, mit diesen Werten lässt sich alles erklären und der andere meint: Meine depressiven Beschwerden können nicht daran liegen, ich sollte mich in psychologische Hände geben. Ich persönlich fühle mich aber nicht psychisch krank, ich bekomme jetzt LT und fühle mich fitter als je zuvor. Irgendwie bin ich allerdings verunsichert: Sicher, wer hat heute nicht Stress auf der Arbeit oder auch mal private Probleme, dann müsste die halbe Menschheit zum Psychologen. Kann mir jemand sagen, ob ähnliches wahrgenommen wurde. Warum wird alles auf die Psychoschiene geschoben, wenn ich doch sage, dass ich mich wieder gut fühle ?

...zur Frage

Schilddrüseerkrankung?

Ich habe ein Frage und zwar ich glaube ich leide an einer Schilddrüsenerkrankung weil ich nicht zunehmen kann ich esse wie ein Tier alles mögliche Fette Kohlenhydrate Proteine und das sehr viel auch 4 mal am Tag aber ich kann nicht zunehmen . Bin 1,80 groß und wiege 63 kg , dazu habe ich Haarausfall was ein Grund der Schilddrüse ist. Mir ist immer heiß und kann keine große Hitze ausstehen, und manchmal nach Mitternacht fühle ich das meine Füse brennen aber das tun sie nicht wenn ich sie anfasse ist alles normal. Es ist so heftig das ich ins Bad muss und sie mit kaltem Wasser abkühlen muss aber nach 20 min ca. fängt es wieder an . Hatte jemand von euch so etwas und wenn ja was hat er dagegen gemacht ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?