TSH Wert 4,3

2 Antworten

Fast. Es ist tatsächlich unwahrscheinlich, dass Ihre Symptome von der Schilddrüse kommen und ja, eine manifeste Hypothyreose (TSH 20) kann als depressive Episode imponieren. Was nicht stimmt ist, dass ein TSH von > 4 normal ist - auch nicht nach den alten Referenzwerten. Unabhängig von Ihren Symptomen sollte man diesem Wert nachgehen, ihn zumindest mittelfristig nochmal kontrollieren.

Sehr wohl können einige der Symptome von der Schilddrüse kommen. TSH 4 sollte auf jeden Fall kontrolliert werden. Ich würde dazu einen Endokrinologen befragen. Mit Hausärzten habe ich da sehr schlechte Erfahrungen.

Depression und Konzentrationsprobleme bei latenter Hypothyreose?

Ich fühle mich seit einiger Zeit permanent, schlapp mir ist viel schneller kalt als anderen und außerdem fühl ich mich einfach so nicht wohl Es hat sich zwar vor einer Woche mein Freund von mir getrennt, aber ich hatte schon vorher immer wieder Episoden, wo ich einfach traurig war ohne irgendeinen Grund dafür und auch öfters Selbstmordgedanken hatte. Auch meine Konzentration und Leistungsfähigkeit sind nicht so wie früher Ich hab mir vor ca 9 Mo Blut abnehmen lassen, mit einem TSH-Wert von 6, fT3 und fT4 waren aber im Normbereich, der Arzt meinte, das erklärt meine Symptome nicht und man muss es nicht therapieren Nun aber meine Frage, kann es sein, dass sich die SD in dem halben Jahr so verschlechtert hat, dass sie meine Symptome erklärt (das meiste hab ich erst seit so 2-3 Monaten)

Vielen Dank

...zur Frage

TSH Wert 32,68

Hallo, bin neu hier und suche Rat. Hatte schwere Symptome einer Depression und war neulich zum Arzt. Dort wurden folgende SD-Werte festgestellt: FT3 3,70 (1,8 - 4,6) FT4 10,23 (8 - 17) TSH 32,68 (0,27 - 4,2)

Nun meine Frage: Kann es sein, dass, wenn FT3 und FT4 noch in der Norm liegen, es zu starken Depressionen kommt ?

2006 hatte ich mal einen Burn Out und nun habe ich zwei Meinungen von 2 Ärzten. Der eine sagt, mit diesen Werten lässt sich alles erklären und der andere meint: Meine depressiven Beschwerden können nicht daran liegen, ich sollte mich in psychologische Hände geben. Ich persönlich fühle mich aber nicht psychisch krank, ich bekomme jetzt LT und fühle mich fitter als je zuvor. Irgendwie bin ich allerdings verunsichert: Sicher, wer hat heute nicht Stress auf der Arbeit oder auch mal private Probleme, dann müsste die halbe Menschheit zum Psychologen. Kann mir jemand sagen, ob ähnliches wahrgenommen wurde. Warum wird alles auf die Psychoschiene geschoben, wenn ich doch sage, dass ich mich wieder gut fühle ?

...zur Frage

Schilddrüse: freies T3 erhöht = Überfunktion?

Hallo Leute, ich habe folgendes Problem: ich kann Abends nicht / schlecht einschlafen, kann nicht besonders lang schlafen (8h) und bin den ganzen Tag müde, mache ca. 1-2 Stunden Mittagsschlaf. Ich fühle mich den ganzen Tag KO. Seit ca. 1,5 Jahren versuche ich zuzunehmen (von 48kg auf 56kg bei 161cm). Ich mache Sport und brauche für den Sport mehr Gewicht, außerdem finde ich mich auch etwas zu dünn. Krafttraining mache ich auch (Masse). Ab und zu schwitze ich nachts extrem, auch tagsüber habe ich öfter Schweißausbrüche. Ich habe gedacht, ich hätte evtl. Probleme mit der Schilddrüse, habe ein großes Blutbild machen lassen mit den Ergebnissen: freies T3: 4,3 ng/l normal: 1,71-3,71) freies Thyroxin: 12,6 ng/l normal: 7,0-14,8 TSH: 3,46 mU/l normal: 0,35-4,94 und bin zum Arzt gegangen (Innere Medizin). Der Arzt hat einen Ultraschall der Schilddrüse gemacht und gesagt alles sei in Ordnung, ich solle mich freuen nicht zunehmen zu können und meine Konstitution ist so. Das erklärt jedoch nicht meine Einschlafprobleme und die Müdigkeit. Ich frage mich jetzt, was der T3 Wert zu bedeuten hat. Und ich weiß nicht, was ich machen sollen, bzw. was noch Gründe sein könnten. Danke für die Hilfe

...zur Frage

Psyche und Körper reagieren unterschiedlich auf L-Thyroxin

Hallo,

bei mir wurde im November 2012 eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt. Ich bin wegen folgenden Symptomen zum Arzt: - dauernde Müdigkeit - Konzentrationsschwierigkeiten (ich konnte die einfachsten E-Mails auf der Arbeit nicht mehr verstehen, keine Musik mehr hören, da das zu einer Reizüberflutung führte, Geräuschkulissen z.B. durch den Fernseher machten mich total fertig) - depressive Verstimmung (obwohl ich von Natur aus, ein fröhlicher Mensch bin) später kam noch hinzu: -ständiger Druck auf den Ohren -Klos im Hals

Dieser verschrieb mir dann L-Thyroxin und sagte, ich müsse meine ideale Dosis selber finden. Ich fing langsam mit 25 mg an, das musste ich jedoch steigern, da meine Konzentration nach ca. 3 Stunden nachlies und der Druck sich im Ohr verstärkte. Bei 50 mg konnte ich wieder normal denken, der Druck in den Ohren verschwand. Allerdings zeigt mein Körper gleichzeitig Symptome einer Überfunktion: ich habe ständig einen Energieüberschuss, bin unruhig. Nehme ich zwischen 25 und 50 mg habe ich wieder Konzentrationsprobleme. Für den Geist ist die Dosis ideal, für den Körper zu viel. Der Energieüberschuss tritt nicht immer auf. Es gibt Tage, da ist alles perfekt (ruhig und gute Konzentration). Seit gestern fühle ich mich wieder unruhig und das Schlimmste ist, dass das L-Thyroxin auch meine Psyche verändert hat. Ich bin seit gestern total schnell gereizt und aggressiv. So kenne ich mich selber nicht. Normalerweise bin ich ehr ein ruhiger und zurückhaltender Typ. Ich bin total verzweifelt. Habe mich schon extra zurückgezogen, um meinen Mitmenschen nicht irgendwie unrecht zu tun. Verstehe das Verhalten selber nicht.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen und weiß Rat?

PS: wenn ich L-Thyroxin ganz weglasse, dann bekomme ich neben einer Depression auch noch Panikattaken. Der Arzt teile mir einen TSH Wert (ob 3 oder 4 sagte er nicht) von 2,8 mit.

Ich bin extrem verzweifelt.

...zur Frage

Schilddrüseerkrankung?

Ich habe ein Frage und zwar ich glaube ich leide an einer Schilddrüsenerkrankung weil ich nicht zunehmen kann ich esse wie ein Tier alles mögliche Fette Kohlenhydrate Proteine und das sehr viel auch 4 mal am Tag aber ich kann nicht zunehmen . Bin 1,80 groß und wiege 63 kg , dazu habe ich Haarausfall was ein Grund der Schilddrüse ist. Mir ist immer heiß und kann keine große Hitze ausstehen, und manchmal nach Mitternacht fühle ich das meine Füse brennen aber das tun sie nicht wenn ich sie anfasse ist alles normal. Es ist so heftig das ich ins Bad muss und sie mit kaltem Wasser abkühlen muss aber nach 20 min ca. fängt es wieder an . Hatte jemand von euch so etwas und wenn ja was hat er dagegen gemacht ?

...zur Frage

Kann man Schilddrüsenmedikamente auch im Laufe des Tages nehmen?

Meine Freundin nimmt L-Thyroxin 75. Sie muss sie morgends eigentlich vor dem Frühstück nehmen, aber leider klappt das nicht immer. Dann nimmt sie sie nachher. Verliert das Medikament dadurch vollständig die Wirkung? Bei der letzten Untersuchung mit Ultraschall hat der Arzt Knötchen festgestellt und nun mache ich mir ernsthaft Sorgen um sie. Gibt es da noch andere Medikamente, die ihr in solch einem Fall schon eingenommen habt? Der Arzt hat zu den Knötchen nicht mehr gesagt, aber wenn sie so schnell wachsen, nur weil das Medikament nach und nicht vor dem Frühstück eingenommen wird, kann da doch auch was nicht passen?!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?