Trotz viel frischem Gemüse innen am Zahnfleisch wunde Stellen

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, meinst Du mit lästigen Bläschen vielleicht Aphten? Aphten erkennt man daran, dass sich nach ganz kurzer Zeit eine Art Delle bilden, also keine Erhebung, sondern die Mundschleimhaut sieht an dieser Stelle konkav aus. Aphten sind sehr schmerzhaft und dagegen hilft die Mundspülung BloxAphte. Hier mal ein informativer Link über schmerzhafte Bläschen im Mund und deren evtl. Ursache. Vielleicht hilft Dir das weiter. Gekochtes Gemüse enthält leider nicht mehr so viel an Vitaminen, Obst ist da besser.

http://www.stern.de/gesundheit/zaehne/erkrankungen/aphthen-und-entzuendungen-kleine-gelbe-flecken-im-mund-607326.html

Gute Besserung. Gerda

Es kann auch vom frischen Gemüse kommen. Tomaten z.B. haben auch Säuren und die können zum Entzünden des Zahnfleisches führen. Du solltest die Stellen mit Kamillan oder Salviathymol mit einem Wattestäbchen einpinseln und zwar anfangs sooft wie möglich und immer nach dem Essen. Weiterhin ist es gut das Zahnfleisch regelmäßig zu massieren. Dazu nimmt man eine weiche Zahnbürste und massiert kreisförmig Vor- und Rückseite, anschließend einen Schluck Öl in den Mund nehmen durch kauen, durch die Zähne ziehen und nach 10 Minuten ausspucken, in ein Tuch oder ins Klo. Ich mache das Ölziehen unter der Dusche und habe ein festes Zahnfleisch bekommen.

Du solltest dein Immunsystem stärken, früher hatte ich es auch oft, seitdem mein Immunsystem wirklich gut ist, kenne ich es nicht mehr, vielleicht hast du einen Vitamin D mangel, den solltest du dann erhöhen, hole dir mal aus der Apotheke Vitamin D3 Tabletten, da es hier in unserem schönen Land nicht genug Sonne gibt, und wenn sie dann doch da ist, eingecremt wird mit einem sehr hohen Lichtschutzfaktor, kann die haut kaum noch Vitamin D bilden. Vielleicht machst du es mal versuchen.

Schmerzen nach Versorgung im August durch mangelhaften Zahnersatz. Wie weiter?

Hallo, mir wurde im August meine Versorgung eingesetzt. Es handelt sich um Implantate und Implantatbrücken, sowie ein paar Kronen. Schon beim Einsetzen im August war mir nicht ganz wohl bei der Sache. Eingewöhnung dachte ich mir ... Pustekuchen ... Mit dem Laufe der Zeit wurde es immer schlimmer. Mein Zahnarzt hatte mich irgendwie nicht richtig für voll genommen. Zu seinem Schutz muss ich aber auch sagen dass ich auch nicht wirklich lange Zeit die Probleme richtig ansprechen konnte mangels fehlenden Wissen. Mein Zahnarzt meinte nur ich brauche Geduld. Da man meinem Körper mit Knochenaufbau und Implantatsetzung viel angetan hat.

Jetzt vor kurzen wurde mir die Versorgung abgenommen weil der Schmerz so schlimm war und noch ist dass ich nicht mehr kauen konnte. Mein Zahnarzt kann sich das nicht erklären. Auch andere Zahnärzte meinten alles okay sowie die Dame der Prophylaxe, wo ich regelmäßig hingehe. Man versuchte eine Aufbisschiene bei mir, man versuchte mehrere Salben fürs Zahnfleisch. Nix half mir.

Spürte ich Anfangs nur ein Drücken, so spürte ich später stechende Schmerzen die mir das Kauen unmöglich machten. Ich hatte immer das Gefühl ich würde auf dem Zahnfleisch rumbeissen. Jedenfalls kam die Versorgung runter weil man vielleicht dachte dass sich die Implanate entzündet haben könnten. Sind sie aber nicht, sie sitzen bombenfest im Kiefer. ... ABER .... an der Implantatbrücke haut mir das Brückenglied eine Kerbe ins Zahnfleisch und auf der anderen Seite wurde beim Einsetzen im August unter einer Krone Zahnfleisch eingequetscht. Schon seit Monaten habe ich das Gefühl gehabt, dass da was nicht stimmt. Mir wurde das alles runtergebohrt, das heißt der Zahnersatz ist nur halb so schön, da viel Keramik kaputt ist. Desweiteren graut es mir jetzt schon den Zahnersatz wieder eingesetzt zu bekommen.

Ich würde gerne eine Neuanfertigung bekommen wenn ich wieder Schmerzfrei bin. Was aber nach 6 Monaten sicherlich dauern kann.

Wie soll ich weiter verfahren? Ich bin relativ verzweifelt weil mich das 10.000 Euro gekostet hat und ich nur Schmerzen habe. Momentan sind auf den Implantaten nur die Zahnfleischformer. . Momentan versuche ich mein Zahnfleisch an den Stellen zu heilen. Habt ihr hier ein paar Tipps?

Sollte ich auf eine Neuanftertigung bestehen? Was kann ich jetzt am besten für mein Zahnfleisch machen und nehmen um diese teils heftigen Schmerzen so schnell wie möglich loszuwerden?

...zur Frage

Problem mit Zahnzwischenraumreinigung

Hallo, also vorne weg, ich bin 19 Jahre alt und habe eine Zahnspange, mein Zahnfleisch ist nicht entzündet oder auf einer anderen Art und Weise geschädigt. Als ich letztens beim Zahnarzt war, meinte dieser aber, dass ich Karies im Zwischenraum bei zwei Zähnen habe.. Fand ich natürlich gar nicht toll und muss aber auch zugeben, seit ich die Zahnspange habe benutze ich nicht mehr regelmäßig (so wie davor) Zahnseide, Interdentalbürstchen, etc. (jaja, ich weiß, Schande über mich:] ) Also ich benutze schon solche Bürstchen für den Raum zwischen Brackets, Draht und Zahn, aber eben nur außen..

Mit Zahnseide brauch ich erst gar nicht anfangen, da ich dann Stunden vorm Spiegel stehe und versuche diese unter dem Draht durchzufummeln, ganz zu schweigen davon, dass ich es bei den hinteren Zähnen erst gar nicht mal schaffe, die Zahnseide durchzufummeln..

Jetzt habe ich mir gestern so ganz kleine Zwischenraumbürstchen von Tepe (die rosanen) zugelegt, in der Hoffnung, dass sie durchpassen. Das tun sie zwar an (fast) allen Stellen, allerdings kommt hier mein Problem:

Wenn ich sie durchstecke (egal von welcher Seite - also von der Backenseite her oder vom Mundinneren her), stoße ich auf der anderen Seite UNTER das Zahnfleisch. Also sie kommt nicht auf der anderen Seite raus, nein sie pieckst mir von INNEN her ins Zahnfleisch (blutet dann auch) - ist allerdings nur ab dem Eckzahn so, bei den Schneidezähnen passiert das nicht.


Weis jemand woran das liegt/mir die richtige Technik erklären? Bin ich schlichtweg zu doof dafür? Kann mir jemand raten, was ich ansonsten machen kann? Möchte nicht nochmal Karies im Zwischenraum haben.. Und dank der Zahnspange ist Zahnseide echt eine Qual, auch dieses Superfloss von OralB hilft mir nicht viel; bei den Backenzähnen scheitere ich spätestens oder ich brauch Stunden (im wahrsten Sinne des Wortes)...

...zur Frage

Vegane Ernährung,immer noch fett -.-'!

Hallo.

Hatte schon mehrfach gepostet, dass ich trotz guter Ernährung kein Gramm abnehme. Bin 1,77m groß und wiede satte 120 kg. Viel zu viel...Ich will das unbedingt loswerden, denn mir ist bewusst, dass das Gewicht meinem gesamten Körper schadet.

Seit 7 Wochen esse ich nun vegetarisch, seit 5 Wochen vegan. Für meinen Speiseplan bedeutet dies, dass ich mich hauptsächlich von Gemüse und Obst ernähre (beim Obst passe ich aber auf, denn mir ist die Sache mit dem Fruchtzucker natürlich bekannt). Desweiteren esse ich Hülsenfrüchte, Reis, Kartoffeln, Sojabratlinge, Sojaschnetzel, Tofu, Nüsse, Samen, Vollkorngetreide (glutenfrei wegen meiner Zöliakie) und benutze Soja- und Reismilch anstelle von Milch.

Ein typischer Tag sieht so aus:

Eine kleine Portion Frühstücksbrei (http://www.govinda-natur.de/shop/Bio-Naturkost/Erdmandel-Produkte/Chufli-Basic-500g::3500.html) mit etwas frischem Obst (Apfel, Orange, Kiwi, Trauben, Mango oder Ähnliches) und/oder ein paar Nüssen

Mittags gebratenes Gemüse, dazu z.B. Buchweizenvollkornnudeln (100g) oder Reis meist in Verbindung mit einem Tofuprodukt (z.B. Taifun Bärlauchbratling)

Abends Rohkost mit Sojafrischkäse oder Salat, evtl eine Scheibe glutenfreies Brot Oder ein Sojamilch/Reismilchshake

Ich weiß nicht, inwiefern einen das fett machen kann -.-'! Ich bewege mich ausreichend, treibe regelmäßig Sport (Ausdauerschwimmen, etwas Krafttraining zu Hause), trinke ausschließlich ungesüßten Tee oder Wasser und ergänze meine Nahrung mit einem Vitamin-B-Komplexpräparat.

Was mache ich falsch? Ich esse weder zu viele, noch zu wenig Kalorien, ich achte auf eine gesunde Ernährung, benutze nur gute Öle zum Braten, verzichte auf industriellen Zucker, sogar auf Süßstoffe...

Ich bekomme langsam wirklich starke psychische Probleme, da ich von meinem Gewicht nicht herunterkomme. Meine Ärzte wollten mir bisher alle nicht helfen, denn die glauben mir nicht...

...zur Frage

Hashimoto: Warum helfen die Tabletten nicht?

Vor einem Jahr wurde bei mir Hashimoto diagnostiziert, ich hatte vorher innerhalb von 10 Wochen knapp 20 Kilo zugenommen. Mittlerweile bin ich bei 125 Novothyral und mein TSH Wert ist immer noch bei 6,7. Meine Werte:

Ich schreibe hier einfach mal alles rein, was bisher abgenommen wurde mit Referenzbereich dahinter in Klammern und + davor bei Abweichung vom Referenzbereich

+TSH liegt bei 6,78 ( 0,27 - 4,2) +FT 3 ist bei 5 ( 2-4,4) FT4 ist bei 14,7 (9,3 - 17) HB 13,5 (12-16) HKT 39,5 ( 36-46) MCV 86,4 ( 85-95) MCH 29,5 (27-33) MCHC 34,2 ( 32-35) Thrombo. 391 (150-400) Lipase 19 ( 7-60) +Gamma GT 49 (6-42) +GOT 45 ( <35) +GPT 65 ( <35) +GGT 49 ( <40) HBA1C 5,3 ( 4-6) +Insulin Basal 29,2 ( 3,21-16,32) +Cholestrin 213 ( 50-200) +Triglyceride 691 ( 0-200) +HDL 37 ( 45-100) Ferritin 46,9 ( 15-150) Kalium 4,6 ( 3,5- 5,1) Natrium 138 ( 136-145) Creatinin 0,7 (0,5- 1) CRP 2,7 (0-5 ) +TPO AK 44,6 ( 0-35) TRAK 0,3 (0-1,75 ) ACTH 24 (4,8- 47) +Phos. anorg.0,77 (0,8-1,45)

BZ Nüchtern 84 nach einer Stunde bei 200. Mir wurde gesagt, dass noch keine Diabetis vorliegt.

Ich ernähre mich gesund, wobei gesunde Ernährung für mich heißt regelmäßige ausgeglichene Mahlzeiten mit viel Gemüse, Obst ab und zu sowie viel Eiweiß. Eine gesunde Anzahl an Kohlenhydraten und gesunde Fette.

Zudem mache ich 2x pro Woche Ausdauersport, jetzt nur noch Fahradfahren, um die Gelenke wegen dem Übergewicht zu schonen.

Wer eine Idee hat bitte schreiben, vielen Dank schon mal im voraus.

...zur Frage

Hohes Fieber und rote Pinkte an Fuessen und Haenden

Hallo, ich bin 50 Jahre alt und vor 5 Tagen bekam ich ploetzlich 39.5 Grad Fieber. Dazu ertraegliche Glieder- und Kopfschmerzen. Das Fieber fiel nach einem Tag auf 38.2 zurueck. Dafuer entzuendete sich am 2. Tag der Rachenraum und ich hatte arge Schluckbeschwerden. Am 3 Tag war das Fieber weitgehend weg, aber nun zeigten sich viele rote und wunde Stellen an den Fuessen, insbesondere den Zehen. Da ich zuvor im Iran unterwegs war, dachte ich an Dengue Fieber und ging zum Arzt. Dieser machte einen Streptokokkentest, der negativ ausfiel. Mein Blutbild war zudem normal und der Arzt meinte, dass die Flecken an den Fuessen Fusspilz seien und in keinem Zusammenhang mit dem Fieber stehen. Ich bekam eine Fusspilzsalbe, die sich auch gut anfuehlt. Wenige Stunden nach dem Arztbesuxh bekam ich dann aber auch viele kleine rote Punkte an den Fingerspitzen und bei genauerem Hinsehen sah ich, dass die Zehen auch mit roten Punkten uebersaet sind. Meine Hut war zudem sehr sensibel. Dazu bekam ich gleich mehrere Inektionen am Zahnfleisch.

Nun, am 5. Tag bilden sich die Punkte an Haenden und Fuessen langsam zurueck. Ich fuehle mich aber immer noch schlapp und auch die Gliederschmerzen sind noch da.

Noch was: 2 Kinder in meiner Umgebung hatten wenige Tage vor mir auch ploetzlich hohes und kurzfristiges (1 Tag) Fieber, aber keine Pinkte. Umgekehrt scheine ich nicht ansteckend zu sein, denn meine Frau hat noch nichts.

Ich wuesste zu gerne, was das gewesen sein kann? Evtl doch Dengue? herzlchen Dank fuer eure Hilfe.

...zur Frage

HIV, Pilzinfektion, Herpes oder starker Infekt - TEIL 2?

Am Sonntag ging es mir wie gesagt nicht besser

Meine Lippen waren total angeschwollen und Schmerzen auch beim Sprechen.

Ich ging dann erstmal eine Wanne um mich dann zu entspannen weil ich mich einfach schlapp fühlte. Beim Waschen von von meinem Skrotum sie mir dann auf dass ich eine BLAU ROTE WUNDE ähnlich wie Schorf oder einen blauen Fleck AM HODEN hatte der an der einen Seite etwas aufgerissen war und auch nässend aber NICHT BLUTEND war. Ich schaute auch dementsprechend an meiner Eichel und es war ein kleiner roter ähnlicher Fleck auf der Eichel. Meine erste Vermutung HERPES

Ich googelte natürlich dann auch die Symptome wegen dem Fieber ähnlichen Ausmaß und den Lippen die geschwollen waren und ging damit einher. Ich stellte natürlich mein Kumpel zur Rede ob er denn in letzter Zeit oder überhaupt mal Herpes gehabt hatte. Er meinte das hätte er noch nie gehabt. Seitdem ich aber nur mit ihm aus einem Bier getrunken hatte ging es mir seit Samstag nun schlecht.

Ich bin dann auf jeden Fall gestern also Montag zu meinem Hausarzt hin. Ich habe das geschildert dass ich vermute dass ich mir Herpes eingefangen habe und habe aber auch alles was ich jetzt hier genannt habe geschildert bzw auch gezeigt. Untenrum natürlich auch.

Er schaute sich mein Mund etwas genauer an Und auch den Fleck an meinen Hoden. Der sich aber optisch schon etwas abgeheilt hatte weil ich über Nacht auch ein Pflaster mit Zinksalbe an die Stelle drüber geklebt hatte.

Er fragt ob ich dann zu heiß gegessen hätte weil es aussehe wie Brandblasen und hinten am Gaumen sei auch nichts irgendwie angerissen oder Bläschen von daher eigentlich gesund und die Bläschen sehe nicht aus wie Herpes.

Er fragte mich dann auch ob ich irgendwie mehr Kontakt mit der Person gehabt hätte als nur ein Bier zu teilen bzw eine sexuelle Handlung aber ich bin nicht schwul und in dem Zustand hätte ich das auch noch mitgekriegt wenn ich mit irgendwem rumgeknutscht hätte. Noch dazu dass ich seit 8 Monaten keinen regelmäßigen Verkehr mehr habe und seit drei Monaten einmal Sex hatte mit einer Frau.

Dann kam halt für mich der größte Schock MEIN ARZT MÖCHTE DASS ICH MICH GLEICH MAL AUF HIV TEST LASSE Ich habe also dort an dem Tag auch im Labor ein Blutbild machen lassen und warte jetzt bis Mittwoch bzw morgen auf das Ergebnis..

Daraufhin habe ich natürlich auch die Dame angeschrieben mit der ich Sex hatte zuletzt und sie lässt sich regelmäßig untersuchen und geht auch Blut spenden regelmäßig weil sie als Krankenschwester in einem Knast arbeitet.

Wenn ich also HIV hätte müsste sich das schon länger eingelagert haben meines Erachtens nach. Ein Pilz kann man sich ja soweit auch einfangen auch ohne sexuellen Verkehr aber warum ich auf einmal diese Blasen im Mund habe und es mir körperlich bzw auch seelisch jetzt schlecht geht weil es einfach echt beschissen aussieht das weiß ich leider nicht..

Ist HIV nun über diese kleine Menge übertragbar? Oder ist das nur eine Anreihung von einem Virus den ich mir eingefangen habe

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?