Trotz Schnupfen ins Hallenbad ...

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bis Sonntag ist ja noch ein bisschen Zeit. Wenn er nur Schnupfen hat, kannst du ihn schon mitnehmen. Aber du solltest was tun, damit sich der Schleim löst. Vielleicht ein Dampfbad mit Kamille . Es wäre auch gut noch was aus der Apotheke mitzunehmen oder zum Arzt zu gehen und seine Meinung einzuholen. Sicher ist sicher.

19

Hi, du hattest recht, Schnupfen ist schon viel besser ... Danke für deine Antwort

0

Also ich finde es unmöglich, schon der Gedanke mit einem Kind, was eine Infektion mit gelblichen Rotz hat, ins Schwimmbad zu gehen, denkst du nicht an die anderen Besucher die sich anstecken können, Aber wenn du so verantwortungslos bist naja, dann musst du es tun.

19

Ich kann mich nicht erinnern in meiner Frage geschrieben zu haben dass ich ins Schwimmbad gehe, sondern ich wollte lediglich einen Rat. Ich finde es ganz schön anmaßend von dir mich als verantwortungslos zu bezeichnen zumal du mich gar nicht kennst...übrigens habe ich mich mittlerweile beim Arzt erkundigt und er hat mir gesagt ich kann ruhig ins Bad gehen denn die hohe Luftfeuchtigkeit ist gar nicht schlecht...außerdem ist in einem Hallenbad ein Schnupfen wohl das kleinere Übel wenn man an andere Sachen denkt ( von Fußpilz über Scheidenpilz usw.) da darfst du nirgendwohin gehen wenn du so "Angst" vor Viren hast. Nichts für ungut aber das musste ich jetzt los werden

0

Das ist ja schon ein bißchen eklig für die anderen Leute - so ein Kind geht doch nicht raus zum Naseputzen! Wie wäre es mit Lesen bei schlechtem Wetter? Oder einen guten Film anschauen?

19

Ich glaube da gibt es ekligere Dinge in einem Schwimmbad. Außerdem sind an Einkaufswagen oder Geld viel mehr Bakterien und Viren... Außerdem putzt mein Sohn sehr wohl seine Nase er kann das nämlich selbst nicht brauchen wenn der Rotz läuft . Aber trotzdem danke ...

0

Krank im Ausland, was ist zu tun !

Hallo Liebe Gute Fragen User.

Habe eine Frage, die mich beschäftigt. Ich und meine Freundin fahren morgen ins Ausland und zwar nach Kroatien. Ich und Sie bekamen Donnerstag und Freitag Frei somit ein verlängertes Wochenende, also Kein Urlaub. Wie ist es zum Beispiel, wir sind im Ausland und jetzt wird einer von uns beiden am Samstag oder Sonntag krank und wir können sozusagen am Sonntag nicht zurückfahren, wo wir am Montag wieder in der Arbeit sein sollten. Sozusagen müsste man vielleicht 2 - 3 Tage im Ausland bleiben bis man wieder gesund wird. Wie schaut es da aus mit der Krankmeldung im Ausland ? Geht das überhaupt ? wie geschrieben, es ist kein Urlaub sondern nur ein verlängertes Wochenende !

Oder man ist im Urlaub und man wird am letzten Urlaubstag krank wo man sich auf die Heimfahrt vorbereiten sollte, sie jedoch nicht machen kann, weil man krank geworden ist. Also letzter Urlaubstag und wo man am nächsten Tag wieder in der Arbeit sein sollte, aber leider nicht kommen kann.

Bedanke mich schon im Voraus für einige hilfreichen Antworten.

...zur Frage

Schmerzen an Ohrmuschel und rings um das Ohr

Vergangenen Freitag bemerkte ich beim Eincremen, dass eine Stelle an der rechten Augenbraue bei Berührung schmerzte. Abends ging der Schmerz (nur bei leichter Berührung) bis hinunter zum Ohrläppchen, die ganze Ohrmuschel tat weh und ein Bereich von ca. 3-4 cm hinter dem Ohr. Am Samstag ging es mir dann sehr schlecht, allgemeines Krankheitsgefühl, aber der Blutdruck war in Ordnung. Ich war dann beim Notdienst, der Arzt meinte, es sei eine Entzündung, und verechrieb ein Antibiotikum. Ich habe dann den ganzen Samstag geschlafen und auch die Nacht zum Sonntag. Am Sonntag ging es mir wieder etwas besser. Am Montag war ich beim Hausarzt, der konnte keine Entzündung entdecken, meinte, ich soll das Antibiotikum weglassen, er tippt auf eine Neuralgie des mittleren Astes des Trigeminus. Heute waren die Schmerzen wieder weg. Nächste Woche will ich in Urlaub fahren (nach Österreich) und habe Angst, dass die Beschwerden wiederkommen. Hat jemand mal etwas ähnliches gehabt?

...zur Frage

Radiofrequenztherapie bei chronischem Schnupfen/Rachenschleim?

Hallo an alle,

Ich habe schon seit Jahren transparenten Glibber-Schnupfen (ich schreibe das so, weil Konsistenz und Farbe des Schnupfens ja auch wichtig sein könnten), besonders stark auf einem Nasenloch und zudem ständiges Räusperbedürfnis, es gibt auch immer etwas zum Hochräuspern, vermutlich ist es der Schnupfen, der eben auch in den Rachen übergeht. Ca. einmal im Monat kann ich zwei Packungen Tempo-Taschentücher vollschnupfen, dieser Schnupfen ist dann allerdings gelblich und hat nicht so eine Glibber-Konsistenzt. Allergietests brachten kein Ergebnis, mein HNO-Arzt meint nun, dass die Schwellkörper in meiner Nase wohl vergrößert seien und so den Sekretfluss behindern. Daraufhin nehme ich seit einigen Monaten ein Cortison-Nasenspray, was die Beschwerden zu ca. 70-80% gebessert hat, aber natürlich keine Dauerlösung ist. Nach Absatzen des Sprays und vollkommener Rückkehr des Schnupfens, hat er mir eine Radiofrequenztherapie für die Nase empfohlen, dabei werden die Schwellkörper verkleinert (worin er ja die Ursache des Schnupfens sieht). Ich habe mich nun im Internet etwas umgesehen und dabei herausgelesen, dass dieses Verfahren zumeist angewandt wird wenn der Patient nasensprayabhängig war, schlecht Luft bekommt (bekomme ich meines Erachtens nach nicht, finde es aber schwer zu beurteilen, da ich ja nur mein subjektives Luft-Kriegen-Empfinden kenne) oder Leute die schnarchen. Im Prinzip also alles andere Symptome als ich sie habe (ständiger Glibber-Schupfen/Rachenschleim).

Das hat bei mir natürlich die Frage aufgeworfen, ob die Radiofrequenztherapie wirklich das Richtige für meine Beschwerden ist?

Vielleicht kennt ja jemand Ähnliches und Danke fürs Lesen des Textes, noch mehr Dank natürlich für eine Antwort :)

Liebe Grüße

Caroli

...zur Frage

nach Bronchitis/Lungenentzündung - Herzmuskelentzündung?

Hallo ihr Lieben,

Ich bin w, 34 Jahre alt / 50 kg / 162cm

Vor zwei Wochen hatte ich eine Bronchitis. War zwei Tage krankgeschrieben und habe SalbuHexal Spray bekommen. Nach den zwei Tagen war ich wieder in der Arbeit und es ging mir soweit wieder gut.

Am Samstag konnte ich dann plötzlich nicht mehr aufstehen. Mir tat alles weh. Sonntag das Gleiche und Montag war ich bei meiner Ärztin. Beginnende Lungenentzüdung; aber nichts, worüber ich mir allzugroße Sorgen machen müsste. Ich hab Antibiotika bekommen und hab die letzte Tablette der Packung am Sonntag genommen.

Seit gestern bin ich wieder arbeiten. Der Husten ist immer noch ein bisschen da, aber gerade heute ist mir super schwindelig, mir ist warm und ich habe (gefühlt) Herzrasen (der Puls ist aber absolut normal).

Ich habe eine sitzende Bürotätigkeit; also nicht wirklich anstrengend und ich war am Sonntag lange spazieren; gestern Nachmittag nach der Arbeit war ich noch lange draussen, das Wetter genießen.

Ansonsten habe ich nichts aussergewöhnlich anstrengendes gemacht. Alles wie immer. Ein bisschen Hausarbeit und mich um meinen Sohn gekümmert.

Das ganze könnte jetzt vom Wetter und diverser Verspannungen kommen (mit denen hab ich öfter zu kämpfen und konnte jetzt aber drei Wochen lang keinen Sport machen).

Könnte das aber auch ein Anzeichen von verschleppter Krankheit sein??

Laut meiner Ärztin muss ich auch nicht mehr zur Kontrolle kommen. Ich war letzte Woche Montag und am Mittwoch (am Mittwoch waren schon keine Lungengeräusche mehr zu hören und mir gings halt einfach durch den Infekt noch schlecht und war geschwächt).

Trotzdem wollte ich Ende der Woche noch einmal zum Arzt; nur um sicherzugehen, dass auch wirklich alles passt.

Aber das jetzt? Würdet ihr euch da Sorgen machen? Reicht es, wenn ich Donnerstag zum Arzt gehe? Heute ist schon geschlossen und morgen ist in meiner Hausarztpraxis nur Kindersprechstunde, da erreicht man nicht mal jemanden per Telefon...

Danke!

Viele Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?