Trotz Antibiotikum und diagnostizierter Bronchitis schmerzen die Lungenflügel beim Husten? !

2 Antworten

Vermutlich ist die Bronchitis schon recht weit fortgeschritten gewesen. Auf dem Weg zur Lunge muß man eben an den Bronchien vorbei. Das Antibiotika deckt aber auch eine beginnende Lungenentzündung ab, sei also ohne Sorge. Nimm es sorgfältig ein, bis zum Ende, falls nötig, hol dir noch ein Rezept beim Arzt, bis es sicher ist, dass du auskuriert bist. Gute Besserung!

Ich denke mal das der Druck beim Husten je nach schwere der Erkrankung auch die Lungenflügel in Mitleidenschaft zieht. Ich kann mich nur marcopolo anschließen, nimm das Antibiotikum gewissenhaft ein, und lasse gegebenenfalls anschließend nochmals deinen Hausarzt entscheiden ob du auskuriert bist oder nicht. Alles Gute!

Welches Antibiotikum hilft am ehesten bei Bronchitis?

Mir ist klar, dass ein Antibiotikum nur vom Arzt verschrieben werden kann. Mich interessiert aber trotzdem, welches Antibiotikum am ehesten bei Bronchitis verschrieben wird. Also wenn man kein Profil von dem Erreger hat und nict gezielt behandeln kann.

...zur Frage

Ist auch eine Bronchitis ansteckend?

Wegen einer Bronchitis nehme ich seit 3 Tagen ein Antibiotikum. In vier Tagen haben wir eine kleine Familienfeier bei der auch kleine Kinder anwesend sind. Ist die Bronchitis eigentlich generell ansteckend? Falls ja, bin ich es denn dann, nach 7 Tagen Antibiotika-Einnahme, immer noch?

...zur Frage

Husten seit vier Wochen, Bronchitis , nun auch Blut im Sputum!

Hallo, was kann das sein. husten seit vier wochen, trocken und ohne schleim, der hochkommt. Der Hausarzt meinte Bronchitis. Nun kommt aber auch Blut mit. Und zwar fast jeden tag!

Ich freue mich über Antworten

...zur Frage

Ohrenschmerzen werden schlimmer durch Ohrentropfen?

Hallo, ich bin Männlich und 17 Jahre alt und habe seid etwa 3 Tagen starke Ohrenschmerzen. Gestern war ich beim Arzt und der hat mir Antibiotika in Tropfenform verschrieben. Zur Not auch noch Antibiotika in Tablettenform. Ihr müsst wissen das ich quasi seid zwei Tagen ununterbrochen auf Schmerzmittel bin (Ibuprofen 684 mg) weil ich die Schmerzen sonst nicht aushalte. Der Doc meinte es sei noch keine Mittelohrentzündung aber eine Entzündung am äußeren Gehörgang. Gestern Abend habe ich dann die Tropfen genommen und kurz darauf wurden die Schmerzen im Ohr unerträglich. Trotz Schmerzmittel! Noch dazu kommt das es in unregelmäßigen Abständen total heftig im Ohr knackt und die Minuten danach sind so unfassbar Schmerzhaft das ich meine Tränen zurückhalten muss. Das alles kam erst nach dem ich die Tropfen benutzt habe. Meine Frage ist jetzt ob ich die Tropfen trotzdem weiter benutzten soll oder die Antibiotika Tabletten benutzten soll. Vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

Wie merkt man das ein Antibiotikum nicht wirkt?

Hallo! :)

Ich bin seit Mittwoch krank. Angefangen mit Halsschmerzen und Fieber bis 38,9°C. Am Donnerstag ging ich gleich zum Hausarzt und bekam Amoxicillin 1000mg/ 2 tbl. pro Tag verschrieben da mein CRP bei 45 lag. Das AB vertrag ich gut nur hab ich das Gefühl das nichts weiter geht. Ich habe nach wie vor Halsschmerzen, zwar nicht mehr so schlimm aber noch da, Schnupfen und seit gestern hat der Husten auch richtig angefangen. Das Fieber ist das einzige was komplett weg ist. Ich habe am Dienstag einen Kontrolltermin und weiß jetzt nicht ob ich nicht morgen schon hingehen sollte. Kann sein das das AB nicht wirkt? Oder das das einfach dauert bis so eine Bronchitis/Nebenhöhlenentzündung weg geht? Oder das es sowieso viral bedingt war?

Ich mache mir nur Sorgen dass diese Infektion nicht irgendwie weiterwandernt in die Lunge und ich dann eine Lungenentzündung bekomme.

Bitte um Rat.

LG

...zur Frage

Grippe Infektion, trotz Schutzimpfung?

Mach seit Jahren bei der Grippeschutzimpfung mit. Immer alles gut gewesen.

Dieses Jahr hat es mich aber schwer erwischt.

Bin 80 Jahre alt, und habe chronische Bronchitis.

Nun habe ich plötzlich Kopfschmerzen bekommen, und einen Schnupfen wo aber die Nase nur wenig läuft. Auch der Husten hat sehr zu genommen.

Der Arzt hat mir Mucosulvan zum lösen des Schleim empfohlen, und zusätzlich zu meinem Salbu Hexal Spry den ich immer dabei habe, ForsterNexthaler Pulverinhalator verschrieben.

Es will aber nicht besser werden. Nun hat der Arzt noch Azithromycil HEC dazu verschrieben. Ich kann jetzt viel gelben Schleim abhusten.

Beim Naseputzen kommt nun sehr viel Blut mit heraus. Und die linke Seite des Kopf und Hinterkopf schmerzt.

Was habe ich mit nur eingefangen ?


...zur Frage

Was möchtest Du wissen?