Thrombose im linken Bein/ Wade?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Zuerstmal ist dir sicher klar, dass es sehr unvernünftig war, stundenlang zu sitzen. Man sollte mindestens jede Stunde mal aufstehen und ein paar Schritte gehen, sich lockern und durchatmen.

Egal ob Thrombose oder nicht, du solltest deine Beine hochlagern, am besten auf der Lehne ablegen.

Weiterhin gut sind kalte Güsse über die betreffenden Stellen, nicht mit der Brause, sondern wie aus einer Gießkanne ohne Tülle. Danach nicht abrumpeln sondern nur abtupfen und mit Arnikasalbe oder einer Thrombosesalbe einreiben.

Franzbranntwein regt die Durchblutung an, aber nur abklatschen. Die hervorstehende Ader oder Vene halt ich nicht für gefährlich. Du solltest auch viel Wasser trinken, auch das fördert die Durchblutung.

Wenn es tatsächlich die Venen sind, helfen auch elastische Binden. Wickle sie um dein Bein, wenn es dadurch besser wird, könnten es die Venen sein.

Eine gute Wadengymnastik ist, abwechselnd auf die Zehen und dann wieder auf die Ferse zu gehen. Man kann das im Sitzen und auch im Stehen machen.

Ich wünsche dir gute Besserung!

Hallo Julian, ich fürchte, du wirst noch einige Male zum Notdienst oder zu einem anderen Arzt müssen, denn wenn man deinen Text liest, wirst du gar keinem glauben, erst wenn das einer bestätigt. Im Grunde hast du deinen ärztlichen Befund schon selbst gestellt, ohne Fachmann zu sein. vielleicht solltest du dich mal entspannen und ausprobieren, ob Bewegung, Fuß- oder Beinbäder, Kälte oder Wärme deine Beschwerden lindern, anstatt bei Dr. Google anzuklopfen.

Es stößt bei mir sauer auf, wenn jemand für eine 2. Meinung auch noch den Notdienst aufsuchen will. >Hast du in der letzten Zeit nicht gelesen, wie überbelastet die sind und nur für die wirklichen Notfälle zuständig sind. Was machst du bloß, wenn du heute abend wieder hörst "leichte verspannung" das wird sicher ein grausames Wochenende werden.

Gute Besserung.

Neon16 07.04.2017, 14:41

Du hast zwar recht, aber mit Entspannung is net wirklich wenn ich im Ungewissen bin.

Das Problem ist, das einfach keiner mal vernünftig untersucht: Mal eben abtasten und gut läuft eben nicht immer.

Ein Freund von mir ist an einer Trombose gestorben weil sie nicht diagnostiziert wurde.

Klar kann ja n Krampf sein - aber woher bitte?

Klar haben die viel zu tun.. aber ich will auch zum Kassenärztlichen Notdienst.

Der macht erst um 17 Uhr auf. Da wartet man teilweise 2h um dann vor einem total schlechten Allgemein Mediziner zu laden.

Das hatte ich schon mehrfach! Dinge in Berichte geschrieben die nicht stimmten, total unfreundlich usw.

Das Ding is nur, das mir hier allmählich der Fuß abfriert. Der ist im Vergleich 5x so kalt wie der andere. Ich mag kein Experte sein, aber das kann von einer unzureichenden Durchblutung herrühren.

Werde beim Arzt einfach direkt meine Bedenken schildern und wenn er nur mal Blut abnimmt - das ist ein sicheres Ausschluß verfahren.

Stattdesden denken die meisten Ärzte an sowas gar net. Kein Wunder das so viele an Lungenembolien sterben wenn die Ursche verkannt wird..

Zur Bestätigung: Ich suche keine Bestätigung das ich ne Trombose hab, eher mal einen der mir einen triftigen Grund nennen und belegen kann warum es keine ist und was sonst.

Und da ich einen Wadenkrampf gut kenne weiß ich, dass ich keinen habe.. über Tage hinweg. 

Du verstehst du es jetzt etwas besser?

Lg

0

Was möchtest Du wissen?