trockner Mund und kaum noch Stimme

1 Antwort

Ingwer, bzw. Ingwertee ist gut bei Stimmverlust (Stimmbaender). Am besten Du kaufst Dir eine Ingwerwurzel, und je nachdem wie stark Du den Tee haben moechtest, schneidest Dur Dir ein Stueck von der Wurzel ab, zerschneidest das Stueck in kleine Teile (oder zerdrueckst es), und uebergiesst es mit heissem Wasser. Ziehen lassen (5-10 Min.) und taeglich mindestens drei Tassen davon trinken. Du kannst auch ab und an ein kleines Stueck Ingwer im Mund lutschen und es langsam (nach und nach) kauen, bzw. zerkauen. Woher Dein trockener Mund herkommt, kann ich nicht sagen. Vielleicht trinkst Du zuwenig, oder atmest Du haeufig (unbewusst) durch den Mund. Du kannst auch z.B. Bonbons (Honig, Ingwer) lutschen, oder Kaugummie kauen, dies regt den Speichelfluss an.

Leichtes Globusgefühl bei leerem Schlucken?

Hey Leute.
Am Freitag hatte ich mich an Kakaopulver verschluckt ( hatte nämlich Luft eingeatmet, während ich es im Mund hatte und dann wurde das Pulver in meine Luftröhre eingesaugt, woraufhin ich einen Hustenanfall bekam). Jetzt hab ich bei leerem Schlucken ein leichtes Druckgefühl rechts von meinem Hals. Auch Gähnen fühlt isch etwas komisch an, da kommt dann einfach nur Luft raus ohne wirkliche Geräusche. Also ich sag mal, wenn meine Stimme eher in die höhe geht, funktionieren die Töne nicht so gut. Das stört mich schon etwas, weil meine Lache dann nicht richtig rauskommt, aber das wird bestimmt noch ausheilen oder???

...zur Frage

Heiserkeit in diesem Jahr besonders hartnaeckig?

Hey, ich hatte vor 5 Woche Grippe/Bronchitis und war 2 Wochen richtig krank. Dabei ging na klar auch die Stimme weg. Ich bin dann mit schlapper Stimme wieder arbeiten gegangen. Die Stimme war nie ganz wieder da. Jetzt habe ich srit ein paar Tagen einen NNH-Infekt und die Stimme versagt total. Ich gehe morgen zum HNO.

Also Stimmbandentzuendungen kenne ich wohl, aber nicht so lange. Sonst reicht es, wenn ich viel Tee trinke, dann kommt die Stimme schon wieder.

Habt ihr auch das Gefühl, dass das in diesem Jahr alles laenger dauert?

VG

Molly

...zur Frage

Stimme weg nach anhaltendem, lauten Reden - Hausmittel dagegen?

Ich war gestern auf einer Firmenveranstaltung (so eine Art Bierzelt), auf der es sehr laut war. Wir haben uns an unserem Tisch trotzdem sehr angeregt unterhalten - was bedeutet: ich habe so ungefähr 3 Stunden lang gebrüllt ... und nun ist meine Stimme so gut wie weg :-(

Mir ist klar, dass das mit der Zeit schon wieder (von allein) besser werden wird, da ich aber morgen Abend mit meinen Eltern zum Essen verabredet bin und die sich natürlich mit mir unterhalten wollen, wollte ich fragen, ob ihr vielleicht Hausmittel kennt oder so, mit denen ich meine Stimme etwas schneller regenerieren kann? Oder muss ich mich einfach darauf einstellen, dass ich morgen eher krächze? :-).

...zur Frage

Schluckbeschwerden, Schleim im Mund

Hallo ihr Lieben Ich habe folgende Frage. Seit Oktober habe ich nun Schleim im Hals, eine Behinderung beim Schlucken und einen ekelhaften Geschmack und Geruch im Mund. Hatte bereits in Mai und September eine Mandelentzündung. Bin also zum Arzt gegangen und bekam Antibiotika, das war im November. Meine Ärztin glaubte dass es sich wieder um eine Mandelentzündung handelt, da sie glaubte etwas Gelbes an den Mandeln erkennen zu können. Zwei Wochen später bekam ich ein weiteres Antibiotika, da das erste bis auf das Gelbe nichts an den Beschwerden geändert hat. Also nochmal bis Mitte Dezember das genommen. Schließlich habe ich mir eine Überweisung zum HNO Arzt geholt. Da aber erst in drei Wochen einen Termin. In den letzten beiden Monaten habe ich also zweimal Antibiotika, Emser, Dolo Dobendan genommen. Zusätzlich mit Salbei gegurgelt, eine Menge Tee getrunken und versucht die belegte Zunge zu reinigen. Alles hat nichts geändert. Jetzt soll abgeklärt werden, ob es sich um eine chronische Mandelentzündung handeln kann oder ob es eine andere Ursache hat. Kennt dies jemand? Um was kann es sich handeln? Gibt es andere Möglichkeiten? Und darf ich Sport machen? Mache gern Sport, aber will meine Gesundheit nicht gefährden. Über zahlreiche Antworten würde ich mich sehr freuen. <3 Lg Juli

...zur Frage

Wie kann der Arzt besser in den Hals schauen-Tipps gegen Würgereiz?

Hallo zusammen, ich hab seit gut 3 Wochen Halsschmerzen und irgendwie werden sie einfach nicht besser. In der 1. Woche war ich bei der Ärztin (leider nicht meine Hausärztin (Urlaub), sondern eine junge Ärztin die in der Praxis ihre Weiterbildung zur Allgemeinmedizin macht), sie meinte mein Hals sei gerötet und hat mich eine Woche krank geschrieben, da ich zusätzlich Husten, Schnupfen und kaum Stimme hatte und ich mich auch mies gefühlt habe. Die Erkältung ist bis auf ein wenig Husten abgeklungen, aber die Halsschmerzen nicht. Es tut beim Schlucken weh, manchmal zieht es bis ins Ohr und ich habe immer wieder ein Kloßgefühl im Hals, außerdem hört sich meine Stimme immer wieder heiser an, meine Zunge ist weiß belegt und ich fühle mich nach jeder kleinen Anstrengung total schlapp. Arbeiten gehe ich trotzdem wieder und am letzten Mittwoch war ich dann nochmal bei der Ärztin, da mein Schmerzmittelvorrat fast aufgebraucht war vorm langen Wochenende und ich Angst habe, dass meine Mandeln entzündet sind. Die Ärztin hat mir auch in den Hals geschaut, konnte aber nichts sehen. Das Problem kenne ich, da ich einen sehr kleinen Mund und eine große Zunge habe und ich bekomme dann sehr schnell, wenn sie mit dem Spatel die Zunge runterdrückt, einen Würgreiz, leider. Mag diese Untersuchung einfach nicht. Da sie die Mandeln nicht sehen konnte, meinte sie nur, da mein Husten ja besser ist werden meine mandeln auch nicht vereitert sein, die Logik habe ich zwar nicht verstanden, aber okay. Ich habe dann freiverkäufliche Halsschmerztabletten (gelorevoice) verschrieben bekommen und nachdem ich darauf gedrängt habe, schmerztropfen (novaminsulfon) da meine ja fast leer waren. Leider bringen die Lutschtabletten gar nichts und von den schmerztropfen nehme ich die ganze zeit schon die Höchstdosis und hab trotzdem noch schmerzen, zwar nicht mehr so stark, aber unangenehm und irgendwie traue ich mich nicht nochmal zum Arzt zu gehen, da ich Angst habe, dass sie wieder nichts sieht, von daher meine Frage, hat jemand einen Tipp was ich gegen den Würgereiz bei der Spateluntersuchung tun kann??? Hab auch schon vorm Spiegel versucht selbst zu gucken, aber das funktioniert auch nicht. und hat jemand vielleicht noch einen Tipp was ich gegen die Halsschmerzen machen kann??? Ich hab schon lutschtabletten (lemocin, dolo dobendan, gelorevoice) versucht, Salbeitee, mit Chlorhexamed gegurgelt und ganz viel eis gegessen (warmes krieg ich momentan gar nicht runter). Hatte noch nie so lange Halsschmerzen und möchte sie jetzt einfach nur loswerden. Vielen Dank im Vorraus für eure Antworten!

...zur Frage

Zyste in den Nebenhöhlen, Beschwerden?

Hallo Leute! Ich habe seit 4 Monaten typische Symptome einer Nasennebenöhlenentzündung und bin deshalb von einem HNO zum anderen um endlich die Ursache dafür zu finden. Habe mehrere Röntgenbilder gemacht, jedoch war die Antwort fast immer die selbe: Die Docs haben immer nur gesagt dass keine Sinusitis vorliegt und meine Nebenhöhlen frei sind, und ich ging wieder enttäuscht aus der Praxis. Ich dachte mir ständig woher die Schmerzen kommen, wenn keine Sinusitis vorliegt. Habe hämopatische Schleimlöser, Nasenduschen, Nasensprays, und sogar mit Antibiotika versucht, die Beschwerden entdlich loszuwerden. Half alles nichts, der Druck im Gesicht und die ständig laufende Nase haben sich wohl als hartnäckige Gäste eingenistet.

Bin vor ein paar Tagen in eine Klinik, die auf Nasennebenhöhlen spezialisiert ist, dort wurde dann eine CT gemacht und eine Zyste in der rechten Kieferhöhle entdeckt. Die Zyste ist aufgrund einem Zahnpartikel, der nach einer Wurzelbehandlung in die Kieferhöhle gerutscht ist, gewachsen. Die Ärzte haben mir empfohlen, die Zyste mit einer OP zu entfernen, bin jetzt aber nicht sicher ob ich das machen soll.

Meine Frage an euch: Kann es sein dass die Nasennebenhöhlenbeschwerden von der Zyste ausgehen und ich sie durch eine OP los bin? Schließlich schmerzt es nicht nur in der Kieferhöhle, sondern auch in allen anderen Nebenhöhlenbereichen.

Hat da jemand bereits eine Erfahrung gemacht, oder eine Zyste aus den Nebenhöhlen entfernen lassen.

Bin für jede Antwort megadankbar.

Liebe Grüße Rick

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?