Trockenobst gut oder schlecht bei abnehmen bzw Gewichthalten ?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Trockenfrüchte enthalten die Inhaltsstoffe frischer Früchte in konzentrierter Form. Dazu gehören vor allem Trauben- und Fruchtzucker sowie lebensnotwendige Mineral- und gesundheitsfördernde Ballaststoffe. Der Vitamingehalt ist geringer als der von Frischobst, denn bei der Trockenhitze werden die Vitamine teilweise zerstört.

Trockenobst besteht zu 60 bis 70 Prozent aus Zucker und liefern deshalb viel Energie (kcal). Davon profitieren z. B. Sportler, denn als Energiespritze zwischendurch können Trockenfrüchte verbrauchte Reserven wieder füllen.

Ob Sportler oder Nichtsportler – Trockenobst ist für jedermann eine gesunde Zwischenmahlzeit, wenn es maßvoll genossen wird. So liefert eine Portion (25 g entsprechend etwa 5 Aprikosen, 5 Pflaumen, 2 Datteln oder 2 Feigen) pro Tag einen Beitrag zur wünschenswerten Tagesmenge an Obst (250 g) und Gemüse (400 g), welche die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE) empfiehlt, um gesund und fit zu bleiben. Wichtig ist es, dass sie darauf achten viel zu trinken, wenn Sie Trockenobst verzehren. Kalorienfreies Mineralwasser wie z. B. Vittel eignet sich gut dafür.

Trockenobst als Ersatz für Süßigkeiten?

Wenn Sie der Süßhunger überkommt, können Sie natürlich ab und zu ein Stück Schokolade oder ein paar Kekse essen. Das ist völlig in Ordnung. Stellt sich die Lust auf Süßes aber häufiger ein, sollten Sie auf Alternativen zurückgreifen.

Getrocknete Früchte schmecken sehr süß, haben aber nur etwa halb so viele Kalorien, wie beispielsweise Schokolade. Noch dazu liefern sie Ballaststoffe, Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe. Die Tabelle gibt einen Überblick über den Kalorien- und Ballaststoffgehalt von Trockenfrüchten. http://ernaehrungsstudio.nestle.de/start/fitnessvitalitaet/Fitness/trockenobst.htm

Danke für den Stern.

0

Was möchtest Du wissen?