Trockenes Auge und Schattenbilder

2 Antworten

Immer die Augentropfen nehmen bis es besser ist wen es nicht besser wird zum Augenarzt gehen

Es kann sein, dass du die Tropfen für immer nehmen musst. Denn wenn die Tränendrüse nciht wieder arbeitet wie vorher ist das der einzige weg. Die Hornhaut kann sich nur bedingt erholen, das sollte dann aber in vier Wochen wieder besser sein.

Was ist mit meinem Auge los?

Seit April wird mein rechtes Auge immer schlechter. Am Tag fällt der Unterschied nicht sonderlich auf, aber sobald es dunkler wird sehe ich mit meinem rechten Auge eher verschwommen, tagsüber wie durch eine Art konstanten Schleier oder eine beschlagene Scheibe, der/die das Bild auf dem rechten Auge vergleichsweise dunkler macht und das Erkennen erschwert.  Dazu kommt, dass das betroffene Auge oft schmerzt (Fremdkörpergefühl). Ich war schon zweimal beim Augenarzt. Die Diagnose war Verdacht auf Glaskörpertrübung und eine leicht verletzte Hornhaut. Die Netzhaut schien auch in Ordnung zu sein. Glaskörpertrübungen scheine ich zu haben, da im Blickfeld bei Bewegen des Auges immer Fäden und Punkte "hinterherschwimmen". Gebessert hat sich aber nichts. Inzwischen sehe ich Lichtquellen mit dem rechten Auge im Dunkeln oft doppelt, teilweise sogar dreifach, der Schmerz ist immer noch oft da. Stutzig macht mich auch, dass es Momente gibt, in denen ich auch tagsüber für einige Minuten rechtsseitig nur sehr sehr stark verschwommen sehe. Dabei Spielt die Entfernung des betrachteten Objekts keine Rolle. Sowohl in der Nähe, als auch in der Ferne ist alles plötzlich total verschwommen. Ich konnte immer sehr gut gucken, auch in der Dunkelheit. Vergleichsweise dazu ist die Sehkraft im Dunkeln katastrophal. Man kann sich vieles einbilden, aber sicherlich nicht, dass man doppelt und dreifach sieht, oder im Dunkeln nichts mehr sieht. Die oben angesprochene Hornhautverletzung habe ich mir vermutlich zugezogen, als ich mir beim Umräumen aus Versehen meinen Sitzsack durch das Auge, dass danach sehr stark gebrannt hat, gezogen habe. Das ist aber auch schon wieder 5 Monate her. Und es war nur von einer leichten Hornhautverletzung die Rede. An Irgendetwas muss es doch liegen. Langsamn mache ich mir ernsthaft Sorgen.

MfG

metinfan56

...zur Frage

Hornhaut auf den Füßen- unpassende Schuhe schuld?

Seit kurzem bemerke ich AUF meinen Füßen eine Hornhautbildung. Ich frage mich, wie das sein kann, wo doch oberhalb gar keine Belastung auftritt die zur Bildung von Hornhaut beitragen könnte. Kann das vielleicht an falschen Schuhen liegen? Ich (männlich) trage meist Sneaker und Turnschuhe.

...zur Frage

Beide Augen stark gerötet

Nach einem kleinen und leichtem Hornhautkratzer hat der Augenarzt mir irgendwelche Tropfen in beide Augen getan um das Auge unempfindlich zu machen das ist jetzt 2 1/2 Tage her. Er hat auch noch die Hornhaut verfährt beim linken Auge (indem der Fremdkörper drin war) um den Fremdkörper und das Ausmass an Schaden zu ermitteln.Der Fremdkörper wurde natürlich entfernt. Der Schaden ist zum Glück sehr sehr gering und auch nicht bleibend. Der Kratzer in der Hornhaut hat sich eigentlich schon am nächsten Tag wieder regeneriert. Aber da die Salbe ein Antibiothikum war musste ichs noch mindestens 4 weitere Tage einnehmen was ich auch tat. Beide Augen sind stark gerötet und bin mir nicht sicher ob ich zum Arzt gehen oder abwarten soll. Seit der leichten Augenverletzung muss ich noch morgen die Salbe nehmen. Deshalb kann ich mir noch die Rötung beim linken Auge erklären. Beide Augen fühlen sich sehr Müde an. Aber ich befürchte das die Augen einfach trocken sind, nach der Einnahme der Tröpfchen die das Auge unempfindlich machen sollten, auch für einige Tage die "Befeuchtung" des Auges einschränkt (vermute ich, bin mir allerdings nicht sicher). Die Rötung habe ich am Montag Abend festgestellt. Bin auch Brillenträger, ein Sehtest wurde auch durchgeführt und keine Veränderung wurde festgestellt. Hoffe auf euren Rat. Danke im vorraus.

P.S: Bin 15.

...zur Frage

Zu weite Pupille nach Laserop vor 2 Wochen

Hallo! Ich hatte bereits vor kurzem eine Frage gestellt bezüglich des unscharfen Sehens nach meiner Laserop. Ich wurde am linken Auge wegen einer Netzhautschwäche gelasert. Meine Netzhaut sieht nach dem lasern laut Arzt super aus. Nur leider hat sich meine Pupille von den pupillenerweiternden Tropfen nicht nach 24h wieder zusammen gezogen. Mein Augenarzt hat schon 2 mal versucht mit Pupillartropfen oder so die Pupille zu verengen und sie wieder normal zu stellen. Der 2. Versuch war heute morgen. Leider ist die Pupille bereits jetzt wieder zu weit und ich sehe wieder alles nahe unscharf. Das geht nun schon seit zwei Wochen so. der Augenarzt meinte heute, dass meine Pupille sehr langsam auf Lichtreflexe reagiert und ich in Zukunft bei einer erneuten Netzhautuntersuchung nur einmal diese erweiternden Tropfen bekommen soll und nicht wie gewöhnlich zweimal. Nun wollte ich fragen ob sich jemand von euch damit auskennt? Gibt es noch andere Möglichkeiten das zu behandeln, als diese Pupillartropfen? Kann es sein, dass die Pupille einfach nur sehr lange braucht um sicher zu erholen? Hab irgendwo mal gelesen, dass es bei manchen Personen um einiges länger dauert bis sich die Pupille erholt. Sonst ist laut Augenarzt alles in Ordnung mit dem Auge. Also keine Entzündung oder so. Nur hab ich nun manchmal einseitige Kopfschmerzen und brauche mehr normale Augentropfen zur Befeuchtung der Augen. Denke die Kopfschmerzen und so kommen wohl von der erweiterten Pupille und dem unscharfen sehen. Da laut Augenarzt sonst alles in Ordnung ist will ich nicht wieder hin rennen. Da war ich schon vier mal in den letzten 2 Wochen, das reicht mir langsam. Und diese verengenden Tropfen bringen ja eh nichts. :( Ich hoffe das mir hier jemand vielleicht Rat geben kann.

Lg anschl

...zur Frage

Wie wird der Körper nach einer Organspende hergerichtet?

Ich habe bislang noch keinen Organspendeausweis, überlege aber, einen auszufüllen. Ich frage mich nur, wie es ist, wenn die Angehörigen den Toten noch mal sehen wollen. Wird der Körper normal hergerichtet? Vor allem, weil man ja auch Hornhaut spenden kann, frage ich mich, ob man davon etwas sehen kann? Weiß das einer von euch?

...zur Frage

Machen Augentropfen abhängig?

Stimmt es, dass Augentropfen abhängig machen? Eine Freundin hat behauptet, dass sich die Augen so an Augentropfen gewöhnen, dass sie dadurch nur noch trockener und gereizter sind, sobald man mal keine Tropfen verwendet?! Stimmt das? Sollte man sich mit Augentropfen zurückhalten? Wie viel Mal pro Tag kann man denn Augentropfen ins Auge geben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?