trockene augen - psychisch??

2 Antworten

Gegen trockene Augen hilft:

kaufen Sie sich eine Augenwanne,aus der Apotheke. spülen Sie damit 3 X früh u. abens mit klaren,kalten Leitungswasser die Augen. Anfangs früh,Mittg u.Abens Es ist verblüffend wie das hilft. Die Symtome wie: zugeklebte Augen Nachts. starkes brennen beim öffnen der Augen. Lichtempfindlichkeit waren bei mir sehr stark. Am Tag Druckgefühl. Augentropfen,Augensalbe-Gel haben nicht geholfen.

Aber odynäres Leitungswasser fantastisch.

Augentropfen benötige ich jetzt nur noch ca 1 mal im Jahr und das sprichwörtlich wirklich nur paar Tropfen. Dann ist das Auge irgendwe entzündet und die Wasserspülung ist sehr unangenehm. (Deshalb Augentropfen)

Probiert`s viel Spass dabei

Doc Holliday

Von psychischen Ursachen habe ich noch nichts gehört, aber es stimmt, dass man trockene Augen weniger wahrnimmt, wenn man abgelenkt ist. Trockene Augen können verschiedene Ursachen haben, ich kann Lissa nur zustimmen, häufig sind Bildschirmarbeitsplätze schuld, hierbei findet der Lidschlag zu selten statt. Der Tränenfilm ist in 3 Schichten aufgebaut: 1. Schleim- (Mucin-) Schicht: Sie schafft die Verbindung zwischen Hornhaut und Tränenfilm 2. Wässrige Schicht: Ist die eigentliche Pufferschicht auf dem Auge und sorgt für das Volumen des Tränenfilms 3. Lipidschicht: grenzt an die Luft an und sorgt dafür, dass die Feuchtigkeit nich zu schnell vom Auge verfliegt (wie ein Fettfilm, der abdichtet)

Ist eine der Schichten nicht gut aufgebaut, kommt es zu einem trockenen Auge.

Hilfe: viel trinken!!! auf regelmäßigen Lidschlag achten, Spatziergänge an der frischen Luft, regelmäßiges Lüften (besonders im Winter, wegen der trockenen Heizungsluft) und wenn es gar nicht geht gibt es frei verkäufliche Augenbenetzungstropfen in der Apotheke. Dann solltest du deine trockenen Augen vorher von einem Augenarzt untersuchen lassen. Auch Kontaklinsen können ein trockenes Auge noch verschlimmern! Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen helfen?! Gruß

Ist es eine Bindehautentzündung oben im Auge, unter dem Lid?

Hallo an alle,

ich habe seit 4 Tagen Probleme mit den Augen. Das alles begann eines Abends, sehr trockene Augen mit der Kontaktlinse. Dann brennt, sticht und juckt es oben im Auge, also unter dem oberen Augenlid.

Das ganze wird so schlimm, dass einem übel wird und man starke Kopfschmerzen und Krankheitsgefühl hat. Dann schaue ich in den Spiegel: Wenn man das Augenlid hochzieht, sieht man erst, dass das ganz Auge dunkelrot ist. Sieht fast wie Blut aus.

Das ganze brennt mega und sticht. Ein Tag später reibt es und juckt. Ich habe dann entzündungshemmende augentropfen bekommen aber nur leichte. Jetzt 2 Tage später wird es viel besser und auch die Rötung lässt nach aber der Kopfschmerz und Augenschmerzen bei Anstrengund bleiben.

Sekret kam auch raus, aber nur 1 tag und auch nicht so viel.

Frage:; Kann sowas auch eine Bindehautentzündung sein?= Ich kenne das nur im auge selbst und nicht so weit oben, dass wenn man geradeaus aus schaut, man nichts sieht. Hornhautentzündung hatte ich mal, da ist man ja aber lichtempfindlich und das ist bei weitem schlimmer, denke das ist es nicht gewesen.

Augenarzt hatte zu und jetzt ist es ja viel besser, denke dann sieht man nicht mehr was es war.

Freue mich auf Meinungen und Erfahrungen.

Danke Mal

...zur Frage

augenringe jeden tag

ich habe augenringe! also jetzt nicht die runterhängen sondern einfach ne dunkele stelle unter den augen. und das jeden tag egal wie viel ich schlafe. die hab ich scho seid ich denken kann eigentlch. aber irgentwie beeinflusst das voll mein aussehen. ich mein ich deck die ringe mit meine fingern ab und sehe tausendmal besser und erfrischender fitter aus. ich glaube weil sie meine augenform mit sich nach unten ziehen optisch. ach keine ahnung:) habt ihr mittel/salben/cremes/hausmittel was man gegen solche dunklen lilanen flächen unterm auge tun kann? also ich mach täglich concealer drauf (5mal die woche) aber die sind nie ganz weg! und eigentlich mag ich concealer nicht. das sieht künstlich aus.

...zur Frage

Was kann das sein? Bitte um eine schnelle Antwort

Guten Tag, ich habe folgendes Problem. Seit 1-2 Monaten habe ich ein sehr komisches Gefühl. Ich fühle mich immer so müde und nehme kaum was war. Wenn ich zum Beispiel draußen unterwegs bin weiß ich das, aber trotzdem kommt es mir so unreal vor. Als ob ich nicht wirklich da währe. Ich mache alles so unbewusst inmoment. Außerdem habe ich auch schmerzen im Nacken, der sich in den Hinterkopf zieht. Habe teilweise schwindelgefühle beim gehen und meine Augen sind manchmal auch sehr eigenartig. Das ist so als ob man komplett in Watte gepackt ist , so ein richtig dumpfes Gefühl. Seit dieser Zeit ist auch meine Nase immer zu . Diese Phase hatte ich schon mal vor nem Jahr , mit meiner Schwangerschaft war es dann weg und jetzt kommt es wieder. Ich habe Angst das es sich um einen Gehirntumor oder eine Psychische KRankheit handelt.

PS: Ich bin gerade 20 Jahr alt. Und ich werde heute noch zum Arzt gehen aber will mich vorher schon informieren

...zur Frage

Mein ganzer Körper zittert?

Hallo liebe Leute,

Ich habe gestern ca um 17 uhr versucht zu Schlafen habe dann nach ca 5min gemerkt das ietwas versucht mich aus meinem körper zu sperren habe mich letzendlich hart gewährt und als ich mich beschlossen habe mich zu währen fing mein ganzer körper an zu zittern ich empfand eine hitze die ich noch nie spürte. Dieses zittern war so stark das ich meinen ganzen körper nicht mehr bewegen konnte. Ich habe mich dann iwie dazu bekommen zu schlafen doch jedes mal wenn ich meine augen schloss wusste ich iwas stimmt nicht. Ich hatte sowas noch nie zuvor. Habe die ganze nacht nicht geschlafen, um ca 4:30uhr hat das zittern aufgehört. Dannach hatte ich das gefühl das es mir besser geht wie nie zuvor und ich alles schaffen kann. Ich bitte um Hilfe.

Mfg

Timo

...zur Frage

Psychische Erkrankung

Guten Tag,möchte hiermit um Rat bitten, da ich nicht mehr weiß wie ich mit meinem psychisch erkrankten Vater machen soll. Er leidet unter extremen Stimmungsschwankungen. Es gibt nur eine extrem schlechte Laune oder er ist überglücklich ein zwischen Ding gibt es nicht. Würde man seine Laune auf einem Graphen fest machen. Würden man erkennen können, dass die Linie immer gleich nach unten und nach oben verläuft. Die Stimmung schlägt dann auch immer um, sobald die Laune nicht schlechter oder besser werden kann. Die glückliche Phase ist meistens kürzer als die unglückliche. Während der glücklichen Phase ist er total fleißig, kümmert sich um alles und und und. Während der Phase steht er auch immer extrem früh auf und ist sauer auf seine Mitmenschen, weil sie um die Uhrzeit noch schlafen. Er kann das nicht nachvollziehen. Ein total nerviges Verhalten, dass mich auch teilweise sehr Wütend macht. Während der unglücklichen Phase trinkt er die ganze Zeit durch. Als einen Alkoholiker würde ich Ihn dennoch nicht bezeichnen, da er mehrmals in meinen Augen bewiesen hat dass er den Alkoholgenuss unter Kontrolle hat und auch jederzeit aufhören kann wenn er das möchte. Das will er aber nicht. Er säuft halt aus Frust. Naja während der Phase ist er auch die meiste Zeit unterwegs und schläft sehr lange. Wichtige Sachen beachtet er nicht lässt alles links liegen. Während beider Phasen jedoch merkt man dass er echt nicht wirklich alle Latten am Zaun hat. Dieses Verhalten ist nicht Gesellschaftsfähig. Er redet durchgehend nur Müll und Schwachsinn. Das beängstigende dabei ist, dass er denkt, dass er vollkommend richtig liegt. Er ist der Realität ganz Fern. Seine Vorgehensweisen in jeder Hinsicht hält er für selbst verständlich. Er führt auch soft Selbstgespräche und regt sich über Sachen auf, die es nicht mal Wert sind darüber zu reden. Es beschäftigt sich extrem mit Angelegenheiten, die es nicht Wert sind darüber nachzudenken. Bspw. im welchen Winkel das Wasser im Schrank steht oder ob die Wäsche bis aufs letzte ordentlich gefaltet ist. Aber all seine absurden Prinzipien sind schnell verworfen, wenn er selbst keine Lust drauf hat. Er lebt halt komplett in einer andern Welt. Zwischen Freund, Familie und Feind kann er nicht unterschieden. Sein iPhone ist ihm das liebste und unendlich wichtig. Er will ständige Erreichbarkeit und das fordert er auch von mir und kann nicht nachvollziehen, wenn ich mal nicht ans Telefon gehen kann, wenn ich unterwegs bind oder mich in einem wichtigen Gespräch befinde. Er befindet sich schon seit Jahren in Psychiatrischer Behandlung, jedoch habe ich das Gefühl, dass die Ärzte nicht erkennen können, dass er tatsächlich schwerwiegende psychische Probleme hat. Dazu ist zu sagen er kann auch ganz geschickt so tun, als ob er normal wäre. Dies macht er auch während den Stunden bei seinen ganzen Psychiatern. Also eine Frage an auch, die vielleicht schon so was ähnliches durch hatten. Wie kann man die Behandlung in eine positive Richtung bewegen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?