tripper unfruchtbar ? wie ?

1 Antwort

Ein Tripper muss korrekt behandelt werden. Die Gefahr dass die Frau sich ansteckt ist groß!!! Normalerweise sollte nach einer Infektion der Mann wieder fruchtbar sein. Es muss aber Beschwerdefreiheit und eine abgeschlossene Therapie erfolgt sein!

Zwangsstörung - Was kann ICH selber dagegen tun?

Also ich war letztens bei meinem Hausarzt und habe ihm meine Symptome erzählt (sowas wie zB. ständiges Türenkontrollieren, das einige Sachen immer genau perfekt halt liegen müssen und so andere viele sinnlose sachen) und er stellte dann halt fest das das nach ner Zwangsstörung aussieht. Naja jedenfalls hab ich dann eine Überweisung zum Psychologen gekriegt und ich habe auch bald da dann einen Termin. Nur leider dauert das bis dahin noch ca. einen Monat. Und ich krieg echt zu viel, mich belastet das alles so weil mir das auch eben meinen normalen Alltag wegnimmt...ich weine schon jedes mal dabei wenn ich meine 'krankhaften' 'Rituale' mache, weil ich so verzweifelt bin! Deswegen wollte ich fragen ob ihr wisst, ob ich irgendwas schon so alleine persönlich dagegen machen kann...selbst wenns nur ganz kleine Sachen sind, wenn ihr irgendetwas wisst, bitte sagt es mir!!!!!

Danke schonmal im vorraus..!!

...zur Frage

Tachykardie - Ursachen?

Hallo! Mein Herz schlägt manchmal so komisch, sodass ich nur schwer atmen kann. Angefangen hat es im September 2012 mit Extrasystolen. Ein 11-stündiges EKG war unauffällig (ab und zu tachykard, aber die Ärztin sagte, dass es nicht schlimm ist). Ich wurde zum Kardiologen überwiesen, weil ein Herzultraschall gemacht werden sollte, aber ich bin nicht hingegangen, da ich in homöopathischer Behandlung war. Seit einigen Wochen ist es schlimmer, ich habe zwar nur noch selten Extrasystolen, aber dafür oft eine Tachykardie mit Atemnot und Druck auf dem Herzen, vor allem in der Nacht. Das dauert manchmal stundenlang und ich konnte vor einigen Tagen deswegen nicht einschlafen und werde sogar davon wach. Meine Mutter hatte "Reentry-Tachykardie"... Können die Kinder sowas erben? Oder können die Symptome auch von der Psyche kommen (ich denke manchmal an Suizid, aber ich mache es nicht).

Liebe Grüße

...zur Frage

stechen linker busen,am ansatz

hallo ihr lieben, ich habe in meinem linken busen,so am ansatz)innenseite) hin und wieder so ein stechen,zb wenn ich aufstehe,das dauert auch nur sekundenweise. sowas ähnliches hatte ich schon mal,das zog aber von brust zu brust.diesmal ist es nur in der einen brust,ich würde sagen im fleisch des busen.nichts unterhalb der rippen. natürlich denkt man zu erst ans herz. vielleicht kommt es auch vom husten?hatte ja vor 6 wochen husten,habe AB bekommen,der husten ging weg,und ich bekam vor 4 wochen erneut husten mit grippe und bekam erneut ab.husten ist zwar besser,habe immer noch ein wenig husten mit hin und wieder auswurf...... vielleicht doch vom rücken,vom verspannt sein? kennt das wer? ach ja puls und blutdruck normal.puls bei 70-80 schläge und blutdruck bei 110-80. lg tokessaw

...zur Frage

Warum heilt der Tripper nicht aus?

Hallo, bei mir wurde vor knapp 2 Wochen ein Tripper erkannt. Wie ich Ausfluss bekam bin ich sofort am nächsten Tag zum Doktor. Dies Verschrieb mir am 25.11. zuerst Amoxi 1000. Am 30.11. kam die Laborwerte und musste das Antibiotika wechseln auf Cefixim AL 4000. dies sollte ich 1x täglich (5 Tage) nehmen. Am 04.12. ist dies nicht besser geworden und Schmerzen in den Hoden kam dazu. Darauf hin wurde ich zum Urologen überwiesen. Dies verschrieb mir 2x täglich (5 Tage) Ciprfloxacin 500mg und gab mir eine Antibotikaspritz. Heute den 07.12. sind die Beschwerden besser geworden aber nicht. Packung ist am Abend 08.12. aufgebraucht.

Dauert die Heilung wirklich so lange oder stelle ich mich einfach nur an? Oder schlagen die Antibiotika nur nicht an?

...zur Frage

Sachen die nicht Real sind.

Ich sehe oft Sachen die nicht Real sind.. Sagen wir es so.. Ich war zb. mal auf dem Weg zu meiner Freundin & aufeinmal sah ich so einen Schwarzen Mann.. Er duckte sich hinter einer Bank & war weg... Er vervolgt mich seid 4 Jahren.. Jetzt kamen 2 Kleine Kinder dazu, die aussehen, wie meine 2 verstorbenen Geschwister.. Wenn es etwas dunkler wird und ich von weiter entfernung auf eine große wiese schaue dann spielen sie da.. doch sie sind nicht Real, denn als ich meine freunde fragte ob sie dort auch was sehen , sagten sie da sei nichts.. 'ich bilde mit das alles ein' oder 'ich hab zu wenig schlaf' Gesundheitlich ist alles bestens und genug schlaf hab ich auch.. aber warum sehe ich immer diese beiden kinder & diesen einen mann seid paar jahren.. Das besorgt mich etwas.... wenn ich alleine zu hause bin dann erscheint der mann verschwommen irgendwo.. zb. in der ecke.. ich schrie vor schreck & kniff mir kurz die augen zu & dann war er auch wieder weg.. mir geht es seid 4 jahren so.. also seid dem ich 10 jahre alt bin.. Bitte helft mir.. Mir macht das sehr angst .. leuten den ich sowas anvertraue meinen ich gehöre in die klapse.. & ich höre abends stimmen die meinen namen rufen oder ab und zu stimmen die sich unterhalten.. ich verstehe aber nicht worüber und es ist niemand da! Das eine mal stand dieser schwarze mann wieder in der ecke.. ich versuchte mich ihm zu nähern.. ich hörte ein schrei : es ist noch nicht vorbei.- ich weiß nicht.. vielleicht kam das auch von den nachbarn .. aber es hörte sich unnatürlich an.. ich bakam ein solchen shock das ich in ohnmacht fiel.. ich wachte in meinem bett wieder auf wo meine mutter mit einem tee rein kam.. sie fragte mich woher ich die blauen flecke habe.. ich weiß es nicht.. vlt bin ich gegen irgendwas gefallen wo ich ohnmächtig wurde von dem 'schlag' den ich innerlich gespürt habe.. ich habe meine mutter darauf angesprochen, sie meinte sie verstehe mich.. ab und zu höre ich meine mutter mit irgend jemanden reden der gar nicht da ist.. kann das alles möglich sein? ich meine.. das ist doch nicht aus zu halten .. bitte helft mir...

Grüß Vicky (14)

...zur Frage

Pseudologica Fantastica

Hallo zusammen, leider habe ich gerade große Probleme. Vor ca. 3 Jahren habe ich meine jetzige Frau kennengelernt. Sie hat einen Jungen (heute 5) mit in die Ehe gebracht und wir haben eine gemeinsame Tochter (18 Monate). Am Anfang unserer Beziehung hatte sie behauptet, sie habe nach der Geburt ihres Sohnes 3 Monate im Koma gelegen. Dann hatte sie sehr schlechten Kontakt zu ihrer Familie. Vater gar keinen, ihrer Mutter ganz schlechten und zu ihren Halbschwestern auch kaum Kontakt. Nachdem ich wissen wollte, warum das so ist, hatte sie sich mir anvertraut, sie sei von ihrem Vater missbraucht worden. Sie sei damals nach einem Missbrauch wegen Blutungen in der Schule mit ca. 8 Jahren ins Krankenhaus gekommen. Ihr Vater habe sie dann dort besucht, sei dann im Krankenhaus verhaftet worden und sei auch verurteilt worden. Ihre Mutter habe sich damals von ihrem Vater getrennt, hätte meiner Frau die Schuld dafür gegeben und würde seit dem alles abstreiten und deswegen würde sie bei ihren Halbschwestern schon immer als Lügnerin dastehen. Sie hat mir dann noch zwei weitere schlimme Geschichten aufgetischt, auf die ich jetzt hier nicht näher eingehen möchte. Im September letzten Jahren haben wir uns dann getrennt, da mir auch so im alltäglichen Bereich kleinere Jügen aufgefallen waren und wir uns deswegen immer gestritten hatten. Wärend der Trennung kam dann so nach und nach heraus, dass sie alle geschichten erfunden hatte. Tatsächlich ist es zB. so gewesen, dass eine Mitpatientin auf ihrem Zimmer nach deren Geburt tatsächlich ins Koma gefallen ist. Das hat meine Frau dann völlig auf sich projeziert, es mit ihren eigenen Gedanken vermischt und zu ihrer eigenen Realität gemacht. Ebenso hat es tatsächlich in ihrer Familie einen Missbrauch gegeben. Allerdings in der näheren Verwandschaft. Das wurde ebenfalls von meiner Frau schon als kleines Mädchen auf sich projeziert u zur eigenen Realität gemacht. Daraufhin hatte ich das Jugendamt eingeschaltet, da ich große Angst um die Kinder habe. Dies wollte meine Frau umgehen, hat sich dann bei mir entschuldigt, unter Tränen alle Geschichten als erfunden bzw. als übernommene Schicksale anderer Menschen, zugegeben und versprochen, sich helfen zu lassen. Daraufhin bin ich dann der Kinder zuliebe auf die Versöhnung eingegangen. Dann ging es aber weiter, dass sie Psychologentermine erfunden hatte, wo sie nachweislich nicht gewesen war. Dann hat sie einen imaginären Psychologen erfunden, wo sie auch angeblich war. Ich habe erreicht, dass sie eine sozial pädagogische Familienhilfe zu hause hat. Allerdings ist wohl das Jugendamt mit der Diagnose überfordert, bzw. streitet sie nun alles ab. Sie sei nicht krank. Hat aber im Hilfeplangespräch mit dem Jugendamt alles zugegeben und somit habe ich Zeugen auch für alle anderen Geschichten. Nun passen nicht alle Symptome auf meine Frau und ich weiss nicht was das Projezieren anderer Leutes Erlebnisse auf sich selbst zu bedeuten haben und ob die Kinder langfristig gefährdet sind....LG..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?