Trigeminus

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei einer Trigeminus-Neuralgie sind die klassischen Schmerzmittel auch nicht unbedingt Mittel der Wahl. Am besten du suchst dir einen guten Neurologen, der dich nach ausführlicher Untersuchung mit den richtigen Medikamenten behandeln kann oder ggf. auch eine operative Behandlung veranlässt.

hast du mittlerweile die richtigen medikamente gefunden?ich kenn diese schmerzen!!!!!!10 jahre hab ich eine aty. trigenimusneuralgie nehme lyrica valleron antidepressiva.nun soll ich seit gestern noch carbamacepin dazunehmen. oh je!LG.hallala

kopf druck an der rechten schläfe

Hallo , ich will es kurz machen. Vor 2 Monaten hatte ich erstmals missempfindung rechts an der Wange kribbeln ect. Ich habe ein Wärme und druck immer in der rechten schläfe. Teils schmerzhaft. Dann nach einiger Zeit strahlte es in einen Zahn aus. Juhu ab zum Zahnarzt der stellte eine Zyste im Zahnfleisch fest , op USW. Wir dachten das die Probleme daher kommen. Da die schmerzen und muss Empfindungen nicht weg gingen physio für Kiefer der Therapeut sagt mir das der Schmerz nicht vom Kiefer kommen kann. Ich renne jetzt 2 Monate damit rum wenn der schmerz groß wird am Abend ( nicht jeden) wird mir sehr schlecht . Mein Mann meint ich hätte mich verändert . Keine genaue Ahnung was er meint . Ich ärgere mich eher das ich dauernt was vergesse!!! Dann Zuckungen und Muskelkrämpfe und ich ernähre mich sehr gut.Ist das Stress bedingt oder Migräne ich weiß nicht mehr weiter . Ich soll ins Krankenhaus habe eine Einweisung nur geht das nicht da ich einen behinderten Sohn und niemanden der aufpasst:(. Ich bin wirklich ratlos . Danke für einen Leser Gruß melanie

...zur Frage

Noch immer Schmerzen am Fuß nach 7 Monaten (Quetschung)

Hallo, im September letzten Jahres hatte ich ein Unfall, wo mir ein PKW über den rechten Fuß komplett drüber gefahren ist. Ich kam ins Krankenhaus und wurde auch geröntgt, aber man konnte keinen Bruch fest stellen. Nach einiger Zeit, wehrend ich mein Fuß oft eingecremt, hochgelegt und gekühlt habe, hatte ich noch immer verdammt starke schmerzen. Ich mir wurde Tomographie zu gewiesen. Dort konnte man jedoch auch nichts erkennen. Wie ein angebrochener Knochen und das eine Sehne gerissen war, da die Stelle wo es weh tut, eine bestimmte Sehne verläuft. Es war nur der Verdacht an einer Sehnenreizung und dass diese ca. bis zu 4 Monaten andauern kann. Nun sind aber schon 7 Monate vergangen und habe noch immer heftige Schmerzen am ganzen Fuß. Ich gehe auch zur Physiotherapie, die mir bis jetzt leider noch nichts brachte. Schmerzen treten auch auf, wenn ich gehe und stehe. Brauche oft Schmerztabletten und creme den Fuß regelmäßig mit Mobilat ein. Ich bin am verzweifeln, weil man einfach nichts findet und auch nichts unternehmen kann. Muss ich jetzt für immer mit Schmerzen leben? Gibt es vll doch ne Möglichkeit oder ein Verdacht, was ich haben könnte. Soll ich zu einem speziellen Arzt gehen? Würde mich über Antworten sehr freuen! Liebe Grüße Nathaniel.

...zur Frage

Habe Frage zu Physiotherapie und Rehamaßnahme. Wann muss ich den Antrag auf Reha bei der Kasse einreichen?

Ich muss mal ein bißchen ausholen, ich bekam diesen Sommer plötzlich Schmerzen im rechten Oberarm, am Bizeps, um konkret zu sein. Ging immer wieder weg, habe mir nichts dabei gedacht (einfach zu viel Schweres getragen). Dann wurde es schlimmer, Termin beim Orthopäden vereinbart, wurde zum MRT geschickt. Befund: Unauffällige Kippung des Schulterdaches, leichte Abkippung des Akromions nach lateral mit relativem Humershochstand in den koronaren Aunfahmen. Hieraus resultiert für die Infaspinatussehne und das hintere Sehnenzügel eine Einengung des Subrakromialraumes auf unter 4 mm. Passend hierzu intratendinöse Singalalerrationen sowie peritendinöse Signalanhebbung bei glatten Oberflächen. Produkte Arthrose des AC-Gelenkes mit Knochenödem im Bereich der Artikulationsflächen und Einbuchtung des muskulotendinösen Übergangs des Supraspinatus. Synovitis der Bizepssehne. Flach angelegtes Glenoid als Prädisposition zur Subluxationen. Hierzu passend Flüssigkeitsplus in der anterioren und posterioren Gelenkskapsel sie die Degeneration des vorderen Labrumkomplexes.

Den Rest erspare ich Euch, ist ohne Belang. Um es kurz zu machen, ich kann meinen rechten Arm kaum noch heben. Der Der Orthopäde hatte mich zu Röntgenreizbestrahlungen geschickt, danach hatte ich richtig Schmerzen. Hätte eigentlich 6 Anwendungen haben sollen, nach der 5. habe ich gestreikt. Dieser Arzt hält es für Geldverschwendung! mir Physiotherapie zu verordnen. Daraufhin bin ich ein ganzes Stück weit zu einem anderen Orthopäden gefahren. Der verordnete mir 6 x Physiotherapie und hat sofort einen Antrag auf Rehamaßnahme (50 Anwendungen) ausgestellt. Wie soll ich so eine Reha anfangen, ich kann mich ja kaum bewegen, inzwischen ist mein ganzer Schultergürtel durch die Fehlhaltung verspannt. Ich bin jetzt noch mal zu meinem HA, da bekomme ich auch nur noch 1 Verordnung. Die bekomme ich nur unter der Vorausetzung (manchmal denke ich, ich spinne), wenn der Physiotherapeut schriftlich begründet, dass das nötig ist. Nun meine Frage: Muss ich diesen Rehaantrag (wurde mir Ende September übergeben) jetzt schon einreichen oder kann ich oder soll ich erstmal meine Physiotherapie beenden? Reha - das sagt ja das Wort, wird ja wohl im Anschluß durchgeführt, aber ich weiß nicht, ob diese Anträge irgendwann verjähren. Nicht dass ich den jetzt einreiche und bekomme dann keine Physiotherapie mehr. Die Kasse frage ich lieber mal nicht, da bekäme ich bestimmt die Antwort, die am kostengünstigsten ist. Danke fürs Lesen dieses unheimlich langen Textes. lg Gerda

...zur Frage

Aua-.- mein Knöchel-.-

Guten Abend / gute Nacht (hoffe es ist noch jemand da),

Montag Nachmittag war ich im Blumenhandel und bin mir selbst mit diesem Wagen, mit denen man die Pflanzen transportieren kann, volle Möhre in den Knöchel des linken Fußes gefahren. Die Dinger lassen sich halt übelst schlecht lenken.

Dienstag ging's eigentlich den ganzen Tag, ich konnte problemlos laufen. Muss aber dazu sagen, dass ich leichtes Schmerzmittel intus hatte. Das lässt jetzt aber nach, und der Knöchel schwillt langsam an und wird rot / blau. Wenn ich ihn belaste, wird es fast unerträglich-.-

Was außer kühlen (das hilft nicht viel) kann ich gegen die Schmerzen machen? Bin wegen der Schmerzen vor 'ner halben Stunde aufgewacht und würde gerne wieder schlafen. Schmerzmittel mag ich nicht noch mal nehmen.

Liebe Grüße

...zur Frage

Einweisungsschein?

Ich hatte im Sommer 2017 einen BSV.seit dem quäle ich mich mit Schmerzen rum.mal mehr mal weniger.ich hab schon alles ausprobiert.3 Rezepte Physiotherapie, Part,ambulante Reha ,Verordnung des betroffenen Nerves. Es hat alles nicht richtig geholfen.die bedarfsmedikation nehme ich schon gar nicht mehr. Die zeigt kaum Wirkung.ich habe mir wegen der anhaltenden Schmerzen eine zweitmeinung eingeholt.der Arzt bei dem ich in der wirbelsäulensprechstunde war,und dem ich meinen leidensweg erzählt habe hat mir zu einer op geraten.der neurochirug in einer anderen Klinik, bei dem ich des öfteren war meinte immer nur das man das ohne op in den Griff kriegen könnte,also konservativ.leider seit einem Jahr ohne Erfolg.deswegen die zweitmeinung von dem Wirbelsäulenchirurg. Jetzt habe ich am 26.7.Die voruntersuchung und am 8.8.18 die WS-OP. Jetzt war ich deswegen bei meinem Hausarzt wegen dem notwendigen einweisungsschein. Das Problem ist das mir mein Hausarzt kein einweisungsschein zur voruntersuchung und zur op ausstellen kann.was mach ich nun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?