Trifft es zu, dass Bier keine schädliche Auswirkung auf die Leber hat?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

das Trinken von Bier habe keine Auswirkung auf die Leber. Es wäre nur Wein und Schnaps, die der Leber schaden

Völliger Schwachsinn, der eigentlich nur von jemand stammen kann, der damit seinen hohen Bierkonsum rechtfertigen möchte.

Die Belastung der Leber kommt vor allem durch den in den Getränken enthaltenen Alkohol. Und es ist zwar richtig, dass Bier in aller Regel einen geringeren Gehalt an Alkohol hat, als eine gleiche Menge Wein oder Spirituosen, aber dafür wird meist eine viel größere Menge Bier getrunken.

Und der Leber ist es VÖLLIG schnuppe, mit welchem Wasser der Alkohol "verdünnt" wird.

Eine kleine Flasche Bier (0,33 l) enthält ca. 12-13 g Alkohol.

Mehr zu dem Thema:

http://www.kenn-dein-limit.de/alkohol/risikoarmer-alkoholkonsum/

elliellen 09.08.2014, 22:24

Hochprozentiges ist für den Körper immer schädlich, während ab und an mal ein Glas Rotwein oder ein Glas Bier sogar gesunde Auswirkungen haben können. Auch hier gilt die Regel: Die Dosis macht das Gift!

0

Oh je - da "fachsimpeln" ja die Richtigen miteinander. Ein jedes ZUVIEL schadet der Leber, also auch Bier, und das nicht nur wegen des Alkohols. Bier ist ja auch recht nahrhaft, das gibt eine Menge Kalorien zusätzlich, die nach und nach nicht nur die Figur, sondern auch die Leber umbauen (Fettleber).

Der Arzt wird die beiden "Jemands" anhand der Laborwerte auf den Boden der Tatsachen zurückbringen.

http://www.gesundheitsfrage.net/frage/bier-genauso-schaedlich-fuer-die-leber-wie-schnaps

Nic129 08.08.2014, 01:02

Der Arzt wird die beiden "Jemands" anhand der Laborwerte auf den Boden der Tatsachen zurückbringen.

Och, also bei dem ein oder anderen "Kampftrinker" waren in manchen Blutuntersuchungen die Werte völlig im grünen Bereich. Selbst in der Sonographie wunderbar.

Soooo leicht kann man es sich dann doch nicht machen.

Ändert aber dennoch nichts an der Tatsache, wie ja schon mehrfach gesagt wurde, das es völliger Schwachsinn ist :-)

3
gerdavh 08.08.2014, 07:05
@Nic129

Frage an Nic129: Sieht man das nicht immer an den Transaminasenwerten, ob jemand täglich Alkohol trinkt?

1
Nic129 08.08.2014, 10:36
@gerdavh

Moin,

nein, nicht immer.

Kommt natürlich auch auf den Konsum an. Aber man kann jetzt nicht sagen, dass prinzipiell bei jedem Alkoholkonsumenten GOT und GPT erhöht sind. Wenn man Klarheit haben will, dann geht das über CDT ganz sicher. Aber das wird nicht standardmäßig mitbestimmt.

Übrigens, weil wir gerade bei GOT und GPT sind. So wie sie manchmal nicht erhöht sind, können sie auch - ohne Hintergrund (ohne Alkoholabusus, ohne andere signifikante Erkrankungen) - mal leicht erhöht sein. Deswegen kann man das nicht immer direkt sagen.

Wenn die Leber natürlich schon massiv geschädigt ist, dann wird auch entsprechend GPT und/oder GOT erhöht sein, das ist sicher. Aber nicht jeder, der ein "Kampftrinker" ist, hat direkt eine geschädigte Leber ;-)

Das ist, wie so vieles, immer ganz unterschiedlich. Mal früher, mal später. Irgendwann ist es sicherlich soweit.

3
bloodontheswans 08.08.2014, 10:26

Als ob Kalorien schlecht sind. Ohne die könnte man nicht leben, und die Nährstoffe im Bier sind auch gesund.

Nur wenn man sehr viel Bier trinkt , dann stimmt deine Uassage.

1
evistie 16.08.2014, 18:54
@bloodontheswans

Ja, ja... "flüssiges Brot", nicht wahr? :o) Und damit zusätzliche Kalorien, denn Du wirst ja nebenbei auch noch ganz normal essen, hoffe ich.

1

Es ist alles eine Frage des Maßes und der Beschaffenheit der Leber des Einzelnen. Wer säuft, egal welchen Alkohol muss mit Schäden rechnen. Ich kenne aber einige, die regelmäßig Bier trinken und trotzdem eine gesunde Leber haben. Regelmäßig heißt aber nicht, sich täglich zu betrinken.

Hallo!

Das kommt, wie @dinska schon schreibt, ganz darauf an, wieviel ein Mensch trinkt. Wenn ein Alkoholiker ständig hochprozentige Sachen trinkt schadet er natürlich der Leber mehr als ein gesunder Mensch, der ab und zu mal ein Glas Bier oder Wein zum Essen trinkt. Das schadet dann auch nicht der Leber. Es kommt eben darauf an, dass man in Maßen trinkt und selten. Hochprozentige Sachen schaden der Leber auf jeden Fall mehr .

beamer05 09.08.2014, 20:06

Hochprozentige Sachen schaden der Leber auf jeden Fall mehr .

Genau das ist der häufige Trugschluss.

Der Alkohol in seiner Gesamtmenge ist es, der schädlich ist, und es ist eben ziemlich egal, ob z.B. 100g Alkohol in "Bierform" oder als "hochprozentiges" reingekippt werden. Die Leber hat immer 100g Alk zu verarbeiten.

1

Evtl. noch eine ganz kleine Ergänzung zum Thema.

Wer denkt das nun alkoholfreies Bier die Lösung ist irrt sich. Selbst alkoholfreies Bier enthält noch Alkohol! Nun liest man zumeist Alkohol schädigt die Leber (Zellgift) es ist aber auch ein Nervengift Allerdings in Essig, Kefir, Brot und naturtrüben Säften, Sauerkraut ist so wenig das es kaum in Gewicht fällt.

http://www.drogenring.org/suff/alkohol.htm

VG Stephan

gerdavh 08.08.2014, 07:00

Ich habe kürzlich gelesen, dass die Hersteller von "alkoholfreiem Bier" künftig verpflichtet sind, darüber Angaben zu machen, wieviel Restalkohol in diesen Getränken enthalten ist.

1

Hallo, die Antwort darauf lautet einfach: NEIN. Ein Alkoholiker, der täglich sein Quantum Bier trinkt, schadet seiner Leber genau so, wie jemand der übermäßig Wein oder hochprozentigen Alkohol zu sich nimmt. lg Gerda

Was möchtest Du wissen?