Trampolin-Übungen?

2 Antworten

Springen und Abnehmen Das Springen auf dem Trampolin macht nicht nur Spaß, auch die eigene Fitness lässt sich bereits mit wenig Zeitaufwand erheblich steigern. Positiver Nebeneffekt: Trampolinspringen eignet sich hervorragend zum Abnehmen. Mit kaum einen anderen Sportgerät kann man Zuhause einen so hohen Kalorienverbrauch erzielen. Durch das Springen auf dem Trampolin wird die Ausdauer trainiert. Der Körper baut außerdem Muskeln auf und verbrennt gleichzeitig Fett. Auch gegen Rückenprobleme kann das Springen auf dem Trampolin wirksam sein. Wichtig für gestresste Hausfrauen ist der Abbau von Stress beim Hüpfen. Kinder hingegen können bei dieser Sportart ihre Konzentration fördern. Übungen auf dem Sportgerät Auf dem Trampolin können Sie verschiedene Trainingstechniken ausführen, dazu gehört beispielsweise das Wippen. Hierbei federt der Springer mit den Füßen auf dem Netz, die Zehen sollen dabei immer die Sprungmatte berühren. Eine andere Möglichkeit, den Körper auf dem Trampolin zu trainieren, ist das Walken. Beim Gehen sollen die Knie kräftig angehoben werden, die Arme schwingen im Wechsel dazu ganz durch. Das Tempo soll sich nur langsam steigern. Außerdem ist es wichtig, den Puls immer im Auge zu behalten.

Danke für die ausführliche Antwort! Nur mein "Problem" (ist eigentl keins :D): ich bin von Natur aus schon recht dünn bzw. Schlank und ich möchte möglichst Nicht abnehmen... Aber Hauptsache, es macht fit, da ich mit der zeit doch ein wenig unsportlich geworden bin. Ja ich denke es ist gut zum stressabbau oder wenn man zb wütend ist!

0

Ja, für die Figur ist das Springen echt super. Man muss aber aufpassen das man immer nur allein springt, da man sich sonst ernsthafte Verletzungen zuziehen kann. Hier gibts auch noch ein paar Übungen: http://garten-trampoline.net/uebungen-2/

Schmerzen am Tibiofibulargelenk

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich melde mich aus der Verzweiflung heraus bei Ihnen. Seite einem Sportunfall (2010) beim Fußball werde ich meine Knieprobleme rechts nicht los. Die OP am vorderen Kreuzband erfolgte im April 2011. Aufgrund der immer noch anhaltenden Schmerzen im Außenbereich des Knies wurde mein Meniskus 2012 genäht (was nichts gebracht hat). Da der Schmerz immer noch vorhanden war entschied ich mich 2014 nochmals für eine Athroskopie (rezension des außenmeniskus, was aber ebenfalls nichts brauchte). Demnach ist an meinem Knie meiner Meinung nach (zumindest aus medizinischer Sicht) nichts mehr zu machen.

Jetzt zum Problem: Mit dem Fußball spielen habe ich aufgrund des "Stop&go´s" aufgehört. Seit dem letzten Jahr betreibe ich Triathlon. Jedoch habe ich noch Probleme im Gelenkspalt des Schien- / und Wadenbein (müsste das Tibiofibulargelenk sein).

Was wunderlich ist, dass ich Sport treiben kann und es während der Belastung auch eigentlich nicht weh tut. Nach dem Sport merke ich es dann ein wenig (gerade wenn ich in das Tibiofibulargelenk reindrücke). Der Schmerz ist nicht sehr stark, viel mehr nervend / störend. Teilweise rutsche ich an diesem Punkt auch über eine art Band / sehne, was mir dann weh tut.

Er hindert mich an einem intensiven und letzten Endes am schmerzfreien Training. Der Schmerz ist eher dumpf und nicht stechend.

(Einlagen, Ostepath, Physiotherapeut, neues MRT (alles soweit i.O.), Spritze (Hyaloronsäure, kortison) habe ich hinter mir). Langsam habe ich das Gefühl das mir keiner helfen kann.

Ein ITBS habe ich selbst ausgeschlossen, weil die Symptome nicht zutreffen und die Übungen auf der Blackroll auch nicht wirklich einen Erfolg gebracht haben.

Im ganzen Internet habe ich keine Person gefunden, welche die ähnlichen Symptome hat. Meistens merken die Leute den Schmerz bereits während der Belastung.

Vielleicht können sie mit den von mir gemachten Angaben ja ein bisschen was anfangen. Ich gebe die Hoffnung nicht auf :).

Liebe Grüße Dominic

...zur Frage

Mit Thromboseverdacht Sport machen?

Seit Freitag habe ich in der linken Wade extreme Schmerzen. Sobald ich hochlagere ist es besser. Wenn ich nur kurz aufstehe kommt ein extremer Schmerz. Wie ein sehr starker Muskelkater, aber an nur einem Punkt. Zuerst hatte ich den Verdacht auf Muskelfaserriss, aber in der Physiotherapie konnte ich Kniebeugen und beinpresse (61kg) ohne schmerzen machen. Darum jetzt der Verdacht auf Thrombose.

Vor 4 Wochen hatte ich eine Knie Op. Und weil dieses immer noch stark geschwollen ist, habe ich viel hochgelagert.

Jetzt die Frage, bei Verdacht Thrombose, darf ich ins Fitnessstudio gehen und meine Übungen machen? Das Blut kann so schneller durchlaufen und irgendwann ist es besser?

Weil heute Feiertag ist, werde ich erst morgen zum Arzt gehen. Hoffe das reicht noch.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?