Trägt kohlensäurehaltiges Wasser zu hohem Blutdruck bei

1 Antwort

Ja, da scheint etwas dran zu sein. Mein Arzt hat das auch gsagt.Ich trinke nun nur noch stilles Wasser und mein Blutdruck hat sich verbessert. Ob nun einzig dadurch, weiss ich nicht, man sollte sich aber daran halten.

Was tun bei zu niedrigen Blutdurck?

Hallo, hier mein Problem: Ich bin inzwischen 37 Jahre alt und leide an zu niedrigen Blutdruck , wie viele andere auch und habe einen angeborenen Herzklappenfehler. d.h. Schwindelgefühle, Schwarz vor Augen, bei gutem Wetter Kopfschmerzen, Antriebslosigkeit (z.B. fällt mir das Hoffegen nach ca. 15 Min sehr schwer. Der ganze Körper beginnt zu kribbeln und wird schwer. Ich kann überall schlafen, im Büro fallen mir auch die Augen zu und muß diese versuchen krampfhaft aufzuhalten, Die Augenlider zittern dann schon und fallen irgendwann doch zu,...) Trotz meiner Kraft kann ich diese nicht umsetzen. Im Sommer bei strahlendem Sonnenschein ist es schlimmer als im Winter.

Als Jugendliche wurde mir gesagt, ich hätte Zuckermagel. Jeden Tag zwischen 10 - 11 Uhr sollte ich eine Tafel Schokolade essen. --> half nichts

mit 18 Jahren begann ich mit Fitnesstraining, da ich auch unter Rückenschmerzen leide --> nach ca. 1 Jahr mußte ich aufhören, da die Pausen ziwschen den Sätzen immer länger werden mußten. Nach der Anstrengung wurde mir wieder schwindelig, schwarz vor Augen und meine Hände waren so kalt, als ob sie aus der Kühltruhe kommen. Aber ich hatte keine Rückenschmerzen mehr. Nach ca. 10 Jahren versuchte ich mein Glück beim Kraftraining nochmal mit Sauna --> mußte aus den gleichen Gründen mit dem Sport aufhören und die Sauna half mir mit dem Kreislauf auch nicht.

keinen Zucker --> während der Trainingszeit lebte ich so gut wie es ging zuckerfrei , und achtete auf die Ernährung --> wenn es beim Sport gar nicht ging, nahm ich die Dextro energen Tabletten. sofort eine ganze Packung --> half nichts

es hieß ja immer, nach der 1. Schwangerschaft wird alles besser --> stimmt nicht, die Probleme blieben

Coffein trinken -> ich fing an mit Cola, da ich kein Kaffee und schwarzen Tee mochte, Es wurden mind 2 Liter am Tag --> Zähne kaputt Kaffe trinke ich bis heute nicht Scharzen Tee trank ich erst immer mit einem Schuß Milch, inzwischen trinke ich es mit etwas Süßstoff. Bis um 11.00 Uhr sind die ersten 1,5 Liter weg. --> hilft immer noch nicht. Mir fallen im Büro weiterhin die Augen zu.

Sport --> seit 16 Jahren Reite ich regelmäßig und habe kleine Tiere um die ich mich kümmern muß, durch den Hof wo wir wohnen, fallen viele Arbeiten an.

Ärzte -> war schon beim Schlafarzt, Kardiologe, Neurologe, alle Untersuchungen top Blutdruck: 110/65 Puls 40/sec

ich kann mir auch im Büro die Unterarme und Gesicht mit kaltem Wasser naß machen. Der Effekt hält aber nur 10 min an. Ich arbeite vor dem Rechner, ich kann es mir nicht erlauben alle 15 Min aufzustehen und mich zu bewegen. Was etwas hilft ist essen. Dadurch habe ich schon viel zu viel zugenommen, was ich feststellte: Wenn ich Eis esse, dann geht das Kribbeln im Körper weg und mir geht es wieder gut, für die nächsten 30 Min.

Weiß jemand noch einen Rat? Ich kann es mir nicht erlauben meinen Job zu verlieren. Ich kämpfe im Sommer von 10:00 - 15:00 Uhr mit dem Einschlafen und gähne die Chefs an, wenn Sie mit mir eine Besprechung hab

...zur Frage

Starkes Schwindelgefühl nach Flugreise

Hallo zusammen, meine Frau klagt seit zwei Tagen über ein starkes Schwindelgefühl, das sich vor allem dann äußert, wenn sie sich kurz bückt und wieder aufrichtet, aber auch im Stehen und gehen bemerkbar ist. Möglicherweise hängt es ja noch mit unserer Reise zusammen, denn wir sind Sonntag Früh von Sri Lanka abgeflogen und wegen technischer Panne in Dubai erst gestern am späten abend heimgekommen. Das Schwindelgefühl war jedoch schon zu Anfang der Reise vor 3 Wochen und wurde bei der Rückreise immer stärker. Wir waren bisher nur in einer Apotheke, wo man uns gegen das Schwindelgefühl ein Antihistamin verkaufte. Der Schwindel ist geblieben, nun gesellt sich ein für diese Mittel übliches starkes Gefühl der Müdigkeit dazu. Meine Frau hat viel Wasser getrunken, keinen Alkohol, hatte genug Schlaf, Blutdruck ist normal, Schwankschwindel (also psychologische Ursache) scheidet eher aus. Weiß jemand Rat? Oder hat jemand ähnlich länger anhaltenden Schwindel nach langen Flugreisen? Vielen Dank im Voraus! Schmidtchen

...zur Frage

müde, kalte Füße, keine Ausdauer

Seid gegrüßt, vorab Danke ich euch schon mal, dass ihr euch die Zeit für meine Frage nimmt - ist ja nicht selbstverständlich.

Nun, ich bin 25 m. Und bin jeden morgen Unausgeschlafen. Unabhängig der läge des Schlafes. Schilddrüse ist im Normbereich. Eisen und andere Vitamine ebenfalls. Schlaflabor zeigte keine Auffälligkeiten. Neben der Müdigkeit sehe ich unscharf, habe immer kalte Füße, bin sehr Kälte empfindlichen und habe beim Sport nach 15-20 min keine Ausdauer mehr. Blutdruck ist normal. Trotzdem bin ich blass im Gesicht. Was kann ich tun? Bzw. Woran kann es liegen? Ich trinke seit 6 Monaten mindestens 2-3 Liter Wasser, trinke kein Alkohol und kein Kaffee. Ich bin ratlos. Habe das seit 6 Jahren und war schon bei etlichen Ärzten. Nichts wurde gefunden.

Nach dem Abitur habe ich mir ne Auszeit genommen, doch auch das hat nichts gebracht. Mittlerweile habe ich mich durch mein Studium gequält und arbeite nebenbei, doch der Stress ist nicht der Auslöser, ich achte auf Ausgleichphasen und Erholung.

Ich danke für alle Ratschläge.

...zur Frage

Magenschleimhautentzündung---solange

Muss jetzt nochmal meine geschichte schildern, da ich bald irre werde: Also alles fing an im Urlaub. War drei Wochen mit meiner Familie in Italien. In der letzten woche fing es an. ich war am mittag essen. Aufeinmal wurde mir schwindlig, ich bin aufgestanden und dann war mir kotzübel musste mich aber nicht über geben. So das war Samstags. Bis montag ging es mir nicht besser. Also ab zum arzt in italien. Während der mich untersuchte ging es mir total schlecht (übel, schwindlig) er hat mein blutdruck gemessen und gemeintder ist ok. Er vermutet ich vertrage die Hitze nicht und solle viel trinken und nur leichte sachen essen und mich im Kühlen (Wohnung) aufhalten. Ok, habe ich gemacht, wurde aber nicht besser. Also sind wir Mittwoch wieder heim gefahren. Auch hier wurde es nicht besser. Samstag musste sogar der Notarzt kommen, da mir beim essen plötzlich wieder schwindlig wurde und dann kotzübel. Der hat mir dann mcp tropfen da gelassen. Gut gegen Übelkeit . Am montag zum arzt, blutdruck ok, blutbild gemacht werte ok, allg. Untersuchungen ok. Wieder Verdacht kreislaufschwäche ein paar tage ruhe. So Eine Woche später lege ich mich ins bett und boom zitteranfälle, übelkeit aber wie, das gefühl gleich kippe ich um. Ab ins Krankenhaus. da wurde am nächsten tag eine magenspiegelung gemacht und eine magenschleimhautentzündung festgestellt. Das war am 05.09.2012. Daraufhin musste ich 2 x täglich 40 mg Pantoprazol nehmen. Das machte ich 12 tage lang, weil man hausarzt dann sagte ich könnte die Tabletten absetzen und wieder normal essen und kaffee trinken. Da ich mir noch unsicher war, blieb ich bei schonkost. So 4 tage später bin ich zu einem anderen arzt weil es mir wieder übel war. Wieder einnahem pantoprazol 20 mg 2xtäglich. besserung nein. Fühle mich mit der einnahme von pantoprazol immer wackelig und einfach nicht wohl. die Übelkeit am morgen ist auch noch da. Heute rufe ich beim arzt an und sage mir ist von diesen pantoprazol irgendwie als stehe ich neben mir, der meint dann ich solle sie eingfach weglassen und am donnerstag nochmal zum ultraschall kommen. Hä?? Naja jetzt lasse ich die Tabletten weg nd hoffe das es mir bald besser geht. Hatte mal jemand mit so einer sache zu tun? Bin für jeden Rat dankbar. PS: SORRY FÜR DEN LANGEN TEXT, ABER SO WISST IHR DIE GANZEN FAKTEN.

...zur Frage

Schwindel, Übelkeit, Magenschmerzen, Kopfschmerzen-Hilfe!

Hallo,

ich habe folgendes Problem: Ich habe gestern nach der Lymphdrainage bei der Physiotherapie mit anschließender leichten Physio (d.h. dehnen des Kniegelenks, massieren des Muskels usw. und das alles im Liegen), nachdem ich zu weiteren Übungen aufstehen sollte, einen Kreislaufkollaps erlitten. Ich muss dazu sagen, habe an dem Tag nur eine selbstgemachte Erdbeer-Bananenmilch und vielleicht 1 Liter Wasser bis zu diesem Zeitpunkt (ist ca.16.30, vielleicht auch etwas später passiert), getrunken. Also nicht besonders viel. Ich habe Kopfschmerzen, Übelkeit, Ohrensausen, Händezittern danach bekommen, aber ich habe dann währenddessen, 3 Becher Wasser getrunken und einen Schokoriegel gegessen,zusätzlich kam ein Arzt von nebenan (der auch als Notarzt arbeitet) in die Praxis. Ich solle mich ausruhen und dann wird das schon wieder gehen und wurde dann in ein Behandlungszimmer gelegt, um abzuwarten. zusätzlich habe ich noch Korodintropfen bekommen. Aber es wurde nicht besser. Ich hatte eine schnelle Herzfrequenz und mein Blutdruck war auch ziemlich auch. Nach einer Stunde wurde es nicht besser, also beschloss die Physio mit mir, den Krankenwagen zurufen. Ich bekam ein EKG, zudem wurde meine Herzfrequenz überwacht (war bei mindestens 160), zudem mein Blutdruck gemessen (160/110), Blut abgenommen, sowie einen Zugang gelegt. Da die Herzfrequenz auch nach Gabe von Eiswasser nicht sank, riefen sie den Notarzt hinzu. Bekam dann ein Liter Kochsalzlösung (Ringerlösung) und es wude nicht besser. Herzfrequenz sank nur leicht (135) und das nun über 1 1/2 Stunden zu schnell. Also ging es ab in die Klinik. Nun bekam ich weiter Kochsalzlösungen, ( ich glaube 2), Sono von Herz und Bauch (unauffällig) Bluttests (minimale, nicht schlimme Veränderungen). Nun war es nach 10 oder noch später und langsam sanken Blutdruck und Herzfrequenz. Hies dann Kh-Aufenthalt. Bei der Verlegung auf die Kurzliegerstation, klappte ich nochmal zusammen. Nun bin ich, nach dem Neurologenkonzil, ( sie hat quasi nichts gemacht, kurz in die Augen geleuchtet, sollte mich hinstellen, sofort sackten mir die Beine weg und ich geriet ins wanken), sowie guter Schilddrüsenwerte, nach Hause entlassen worden. Ich war ja froh, konnte aber bis zu diesem Zeitpunkt nicht alleine laufen ohne umzukippen. Nun liege ich seit 3 Stunden zu Hause im Bett, alleine aufstehen ist unmöglich, es fängt sich alles an zudrehe, ich habe immernoch Kopfschmerzen und mir ist übel. Mir zittern die Hände und ich fühle mich total schlapp. Wenn ich umkippe, also währenddessen bin ich nicht ansprechbar laut Schwester, mir wird schwarz vor Augen und die Ohren beginnen zu saußen, die Beine klappen weg.

So nach unendlich langer Erklärung und Beschreibung, was kann das sein? Was kann ich dagegen machen?

liebe Grüße und vielen Dank für die Mühe des Lesens. delfinii

...zur Frage

Ich möchte ein wenig abnehmen. Welche Nahrung empfiehlt sich für Morgens, Mittags und Abends?

Hallo Kurze aber knackige Frage. Ich habe da ein kleines Problem '' Ich habe etwas zugenommen was eigentlich nicht auf die falsche Ernährung zurückzuführen ist.Eher dadurch das ich über eine sehr lange Zeit Softdrinks wie Eistee in großen maßen zu mir genommen habe. (Habe mich die Letzten 2 Jahre ziemlich gehen lassen was Sport betrifft) Nun ist es so das ich am Bauch und am Gesicht zugenommen habe was ja durch die Softdrinks kommt. Dadurch wirkt mein Gesicht irgendwie voll komisch und meine Nase sieht irgendwie dicker aus als wie sie eigentlich ist was mir garnicht gefällt  !Zudem ist durch den kram an meinem Körper,Hals,Arme,Bauch,Gesicht eine kleine Fettschicht die meine Muskeln irgendwie,keine Ahnung.Jedenfalls ist es traurig da ich eigentlich einen ziemlich durchtrainierten Körper habe und sich jetzt nun die Fettschicht auf meine Muskeln abgesetzt hat. Das ganze soll nun wieder weg. Wie am besten mache ich das ? (Mir ist klar den Eistee Dreck wegzulassen und auf eine gute Ernährung zu achten allerdings weiß ich nicht was ich am Tag essen könnte ( morgens mittags abends) ?

Ich habe jetzt schon aufgehört solche Getränke zu mir zu nehmen.Ab und zu mal ein schluck Orangensaft aber dann direkt Wasser. Von der Nahrung her muss ich eigentlich sagen das ich mich nicht so schlecht ernähren tue.Ich esse sehr selten Süßigkeiten,Rauchen und Alkohol trinken tue ich seid Geburt an sowieso nicht.

Sportmäßig weiß ich wie gesagt auch was zu tun ist.Nur mit der Nahrung hakt es ein bissel.

Hier mal ein Bild ( Wollte ich eigentlich nicht tun da ich die Seite nicht kenne aber egal )

Man sieht auf den Bild das ich im Gesicht zugenommen habe so das durch die Fettschicht auch meine Nase komisch aussieht.

Ich hoffe das hier jemand ein bisschen Ahnung hat und mir in Sachen Ernärhung'' Tipps geben kann.

Ich Bedanke mich im vorraus ;-) Text ist doch was länger geworden. Schuldige dafür ! =) http://fs5.directupload.net/images/160210/qxsp48b3.jpg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?